Thorsten Salzer

deutscher Handballspieler
Thorsten Salzer
Spielerinformationen
Spitzname „Torte“
Geburtstag 3. März 1986
Geburtsort Ludwigsburg, Deutschland
Staatsbürgerschaft DeutscherDeutscher deutsch
Körpergröße 1,92 m
Spielposition Rückraum Mitte
  Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein TSV Weinsberg
Trikotnummer 2
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
0000–2003[1] DeutschlandDeutschland TSV Asperg
2003[1]–2004[2] DeutschlandDeutschland VfL Waiblingen
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2004–2007[3] DeutschlandDeutschland SG Bietigheim-Metterzimmern
2007[3]–2008[4] DeutschlandDeutschland TSG Friesenheim
2008[4]–2009[5] DeutschlandDeutschland Eintracht Hildesheim
2009[5]–2011 DeutschlandDeutschland SC Magdeburg II
2011–2012 DeutschlandDeutschland TV Bittenfeld
2012–2014 DeutschlandDeutschland SG BBM Bietigheim
2014– DeutschlandDeutschland TSV Weinsberg

Stand: 1. Juli 2014

Thorsten Salzer (* 3. März 1986 in Ludwigsburg) ist ein deutscher Handballspieler. Seine Körperlänge beträgt 1,92 m. Salzer wird meist auf der Position Rückraum-Mitte eingesetzt.

Thorsten Salzer begann beim CVJM Möglingen und gleichzeitig beim TSV Asperg mit dem Handballspiel. Über den VfL Waiblingen gelangte er zur benachbarten SG Bietigheim-Metterzimmern, wo er in der ersten Herrenmannschaft debütierte und 2006 in die 2. Handball-Bundesliga aufstieg. Nachdem er mit den Bietigheimern den Klassenerhalt geschafft hatte, wechselte er 2007 zur TSG Friesenheim. Seinen Einjahresvertrag bei den „Eulen“ verlängerte er jedoch nicht; im Sommer 2008 zog Salzer weiter zur Eintracht Hildesheim. Nach einer Spielzeit wechselte Salzer zum SC Magdeburg II, der in der 2. Bundesliga spielt. Im Januar 2011 wechselte er dann in die 2. Bundesliga Süd zum TV Bittenfeld. Zum Saisonbeginn 2012/13 wechselte er zum zweiten Mal zur SG Bietigheim-Metterzimmern. In der Saison 2013/14 gelang ihm mit der SG BBM der Aufstieg in die Bundesliga. Seit dem Sommer 2014 steht er beim TSV Weinsberg unter Vertrag.[6]

Thorsten Salzer hat bisher über 50 Jugend- und Juniorenländerspiele bestritten. 2006 wurde er Junioreneuropameister.

Salzers älterer Bruder Timo spielt ebenfalls bei der SG Bietigheim-Metterzimmern.[7]

WeblinksBearbeiten

Profil von Thorsten Salzer auf dkb-handball-bundesliga.de (Memento vom 11. Februar 2013 im Webarchiv archive.today)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Salzer neu im kader von Waiblingen (Memento vom 7. Juli 2007 im Internet Archive)
  2. Sturmfederhandballer wollen den Favoriten beim Turnier in Backnang ein Schnippchen schlagen (Memento des Originals vom 22. Februar 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tv-oppenweiler.de
  3. Friesenheim verpflichtet Salzer
  4. Hildesheim verpflichtet Salzer (Memento des Originals vom 7. Dezember 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/eintracht.netzlink.com
  5. http://www.scm-gladiators.de/2007/o.red.c/spieler-details.php?SpielerID=814@1@2Vorlage:Toter Link/www.scm-gladiators.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  6. swp.de: Thorsten Salzer zieht es zum TSV Weinsberg, abgerufen am 10. Juni 2014
  7. handball-world.com, abgerufen am 11. August 2012