Thomas Hardwicke

britischer General und Amateur-Zoologe

Thomas Hardwicke (* 1756 in Bourn; † 3. März 1835 in The Lodge, Lambeth) war ein britischer General, der in Indien stationiert war, Amateur-Zoologe und Botaniker. Sein botanisches Autorenkürzel lautet „Hardw.

Thomas Hardwicke

LebenBearbeiten

Hardwicke trat 1778 der Armee der British East India Company bei, wo er bald darauf Leutnant der Artillerie wurde. 1781 bis 1785 war er unter Eyre Coote in Südindien stationiert. Er war am Entsatz von Vellore 1782 beteiligt, an der Belagerung von Cuddalore 1783, war an der Kampagne gegen Tipu Sultan 1790 bis 1792 beteiligt und am Rohilla Feldzug 1794. Nach einer Verwundung bei Satyamangalam 1790 wurde in Bangalore stationiert und ab 1793 in Bengalen als Adjutant und Artillerie-Quartiermeister. 1819 wurde er Major-General und kommandierte die Artillerie in Bengalen. 1823 ging er nach England zurück.

 
Asiatische Wildkatze, aus Illustrations of Indian Zoology

Er sammelte während seiner ausgedehnten Reisen auf dem indischen Subkontinent zahlreiche Tiere und Aquarelle einheimischer Tiere, die er von lokalen (indischen) Künstlern anfertigen ließ (einige sind von ihm selbst). 1835 kam die umfangreiche Sammlung von 4500 Zeichnungen an das British Museum (später mit dessen zoologischer Sammlung an das Natural History Museum). Rund 200 seiner Aquarelle wurden nach seinem Tod in dem von ihm finanzierten Buch Illustrations of Indian Zoology veröffentlicht, mit Texten von John Edward Gray und anderen Zoologen. Mit Gray veröffentlichte er 1827 über Reptilien, die er in Indien gesammelt hatte. Hardwicke stand mit Zoologen und Wissenschaftlern in England in Kontakt wie Joseph Banks.

Er erstbeschrieb den Grabfledermäuse Taphozous longimanus, den Grauen Goral (Naemorhedus goral) und die Indische Nacktsohlen-Rennmaus (Tatera indica). Er beschrieb auch als Erster den Kleinen Panda (vor der Linnean Society 1821), sein Exemplar kam aber erst spät nach England und als er darüber 1827 veröffentlichte, hatte schon Georges Cuvier (1825) die Art nach einem aus Indien geschickten Exemplar beschrieben.

Hardwicke war nicht verheiratet, hatte aber mehrere Kinder von einer indischen Geliebten.

1813 wurde er Fellow der Royal Society und er war Fellow der Linnean Society of London.

EhrungenBearbeiten

Nach ihm wurde die Pflanzengattung Hardwickia Roxb. aus der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae) benannt.[1] Auch mehrere Tierarten sind nach ihm benannt. So beschrieb nach seinem Tod Thomas Horsfield am British Museum aus Hardwickes Sammlung die Fledermäuse Rhinopoma hardwickii und Kerivoula hardwickii. Auch der Orangebauch-Blattvogel Chloropsis hardwickii und die Schläferrochenart Temera hardwickii sind nach ihm benannt.

SchriftenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • W. R. Dawson: On the History of Gray and Hardwicke’s Illustrations of Indian Zoology, and Some Biographical Notes on General Hardwicke, Journal of the Society for the Bibliography of Natural History, Band 2, 1946, S. 55–69.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Lotte Burkhardt: Verzeichnis eponymischer Pflanzennamen. Erweiterte Edition. Botanic Garden and Botanical Museum Berlin, Freie Universität Berlin Berlin 2018. [1]

WeblinksBearbeiten

Commons: Thomas Hardwicke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien