Thomas Beckmann

deutscher Cellist

Thomas Beckmann (* 18. April 1957 in Düsseldorf; † 29. Juli 2022 ebenda[1]) war ein deutscher Cellist, der auch durch sein Engagement für wohnungslose Menschen bekannt war.

Thomas Beckmann bei einem Konzert in St. Andreas in Düsseldorf 2012

LebenBearbeiten

Nach seinem Studium der Altphilologie und Philosophie besuchte Thomas Beckmann die Musikhochschulen in Düsseldorf und Köln. Bereits während des Studiums wurde er als Solocellist in verschiedene Berufsorchester verpflichtet. Seinen ersten prägenden Unterricht erhielt er bei Jürgen Wolf, dem Solocellisten der Düsseldorfer Symphoniker. Im Jahre 1980 wurde er in Genf Meisterschüler von Pierre Fournier.

Einer breiteren Öffentlichkeit bekannt wurde Beckmann durch seine Auftritte mit Kombinationen von klassischen Sonaten mit kleinen Werken und Stücken Charlie Chaplins. Die entsprechende CD unter dem Titel „Oh! That Cello“, die er mit dem Pianisten Johannes Cernota aufnahm, wurde mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Von 1986 bis 1996 absolvierte Beckmann allein in Deutschland über 500 Auftritte. Außerdem unternahm er Gastspielreisen in Japan, Skandinavien, Belgien, Spanien, Italien, Russland und der Ukraine.

2010 wurde Beckmann mit dem erstmals verliehenen Bürgerpreis der deutschen Zeitungen geehrt. Damit würdigte die aus Chefredakteuren bestehende Jury Beckmanns Engagement für die Obdachlosen.

Beckmann bewohnte ab 1989 eine Wohnung im letzten Haus von Clara und Robert Schumann in der Düsseldorfer Altstadt. Da aus dem Haus ein Museum entstehen soll, kam es zu einer langjährigen Auseinandersetzung zwischen Beckmann und der Stadt Düsseldorf. Die Stadt Düsseldorf bot ihm als Alternative das ehemalige Atelier von Markus Lüpertz im Ratinger Tor als Ersatzhaus an[2], das er letztlich annahm. Er war mit der Pianistin Kayoko Beckmann-Matsushita verheiratet.

„Gemeinsam gegen Kälte“ – Soziales Engagement zugunsten ObdachloserBearbeiten

 
Thomas Beckmann mit Papst Benedikt XVI.

Im Jahre 1993 gründete Beckmann in Düsseldorf die Aktion „Schlafsack für Obdachlose“, nachdem zwei Frauen in der Düsseldorfer Altstadt erfroren waren. Zur Seite standen ihm die katholische und evangelische Kirche sowie die Düsseldorfer Stadtverwaltung. Auf diesen drei Säulen aufbauend, entwickelte er 1996 das bundesweite Projekt „Gemeinsam gegen Kälte“ zugunsten obdachloser Menschen. Mittlerweile existieren Projektgruppen in ca. 100 deutschen Städten. Für das soziale Engagement wurde Beckmann gemeinsam mit seiner Ehefrau mit dem Kiwanis-Preis, dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen, dem „Europäischen Sozialpreis“, dem „Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland“ und 2010 als erster Preisträger mit dem vom Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger ausgelobten Bürgerpreis der Deutschen Zeitungen (Dotierung 20.000 Euro)[3] geehrt. 2013 erhielt Beckmann den Ehrenpreis für soziales Engagement des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR). Am 13. Dezember 2013 wurde er für sein soziales Engagement mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet.[4]

Anlässlich eines Konzerts in Castel Gandolfo am 11. August 2012 sagte Papst Benedikt XVI.: „Das Engagement der Caritas und von Thomas Beckmann ist kein äußerlich aufgesetzter Zweck, sondern kommt von innen her aus dieser Musik, die die Kälte in uns überwindet und unser Herz auftut.“[5]

DiskografieBearbeiten

  • Oh! That Cello (Music by Charlie Chaplin – Johannes Cernota, Klavier)
  • Short Pieces For The Cello (Kayoko, Klavier)
  • Thomas Beckmann – Charlie Chaplin (Kayoko, Klavier)
  • Beckmann spielt Cello: Livemitschnitt – April 2000 – aus der Berliner Philharmonie, Duo Violoncello-Klavier (Kayoko, Klavier)
  • Beckmann spielt Cello: Livemitschnitt – April 2006 – aus der Berliner Philharmonie, Solosuiten von J.S. Bach

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Thomas Beckmann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Brigitte Pavetic: Düsseldorfer Cellist fand seinen Frieden: Thomas Beckmann ist gestorben. 2. August 2022, abgerufen am 2. August 2022.
  2. Arne Lieb: Letztes erhaltenes Stadttor in Düsseldorf: Cellist Thomas Beckmann zieht ins Ratinger Tor. 4. Februar 2020, abgerufen am 2. August 2022.
  3. Bürgerpreis der Zeitungen für Thomas Beckmann. 20. September 2010, archiviert vom Original am 13. Februar 2013; abgerufen am 18. Februar 2013 (deutsch).
  4. NRW: Düsseldorf. Cellist Beckmann erhält Verdienstkreuz (kna), RP Online vom 12. Dezember 2013, abgerufen am 13. Dezember 2013
  5. Geburtstagskonzert: Vokalensemble Cantico begeistert zusammen mit dem Cellisten Thomas Beckmann den Papst, Wochenblatt vom 13. August 2012, abgerufen am 4. Oktober 2016
  6. Archivierte Kopie (Memento vom 19. September 2016 im Internet Archive)