Thiasos

in den antiken griechischen und römischen Religionen den Zusammenschluss von Personen zur Verehrung eines Gottes und davon abgeleitet Bezeichnung für die Begleiter des Gottes Dionysos

Der Begriff Thiasos (altgriechisch θίασος thíasos) bezeichnet in den antiken griechischen und römischen Religionen den Zusammenschluss von Personen zur Verehrung eines Gottes. Meist ist damit ein religiöser Verein gemeint.

Thiasos von Mänaden und Satyrn auf einer Droop-Schale in New York, Metropolitan Museum of Art 1972.118.140

Vor allem aus hellenistischer und römischer Kaiserzeit sind diverse Inschriften zu dieser Thematik überliefert. Thiasos war neben Orgeones, collegium und anderen Begriffen eine von mehreren möglichen Bezeichnungen für derartige Vereine. In vorhellenistischer Zeit hat Thiasos meist mit dem Kult des Gottes Dionysos und ähnlicher Götter zu tun. Unklar ist, ob diese Vereine nur kurzfristig bestanden oder längerfristige Institutionen waren. Im übertragenen Sinn wird auch das Gefolge eines Gottes als Thiasos bezeichnet.

LiteraturBearbeiten

  • Angelika Schöne: Der Thiasos. Eine ikonographische Untersuchung über das Gefolge des Dionysos in der attischen Vasenmalerei des 6. und 5. Jahrhunderts v. Chr. (= Studies in Mediterranean archaeology and literature Band 55). Åström, Göteborg 1987, ISBN 91-86098-62-4.
  • Dorothee Elm: Thiasos. In: Der Neue Pauly (DNP). Band 12/1, Metzler, Stuttgart 2002, ISBN 3-476-01482-7, Sp. 463.

WeblinksBearbeiten

Commons: Thiasos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien