Thelonious-Monk-Wettbewerb

Der Thelonious-Monk-Wettbewerb (Thelonious Monk International Jazz Competition) ist ein Jazzwettbewerb des Thelonious Monk Institute, das 1986 durch die Familie von Thelonious Monk und die Philanthropin Maria Fischer in Washington D.C. gegründet wurde.[1] Er gilt als einer der angesehensten Jazz-Nachwuchspreise. Die jährlichen Wettbewerbe sind jeweils unterschiedlichen Instrumenten und außerdem Komponisten gewidmet. In den wechselnden Jurys sitzen einige der bekanntesten Jazzmusiker. Er wurde zuerst 1987 verliehen (in den ersten drei Jahren nur für Klavier entsprechend dem Instrument des Namensgebers).

Für den Wettbewerb werden unter weltweiten Bewerbern 12 Halbfinalisten ausgewählt. Den Siegern winken hohe Preisgelder und ein Plattenvertrag. In den Jahren 2016 und 2017 wurde der Wettbewerb nicht abgehalten.[2]

PreisträgerBearbeiten

Gelistet werden die Preisträger in der Reihenfolge ihrer Wertung (der Sieger zuerst, dann der Zweite usw.)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Geschichte des Thelonious Monk Institute (Memento des Originals vom 14. August 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.monkinstitute.org
  2. Homages and Tributes for the Thelonious Monk Centennial, But no Competition (For Now) (NPR)