Hauptmenü öffnen

The Zombie Diaries

Film von Kevin Gates und Michael Bartlett (2006)

The Zombie Diaries ist ein britischer Low-Budget-Horrorfilm aus dem Jahre 2006, geschrieben und produziert von Kevin Gates und Michael Bartlett. Das Budget betrug 8,100 Pfund.[1]

Filmdaten
OriginaltitelThe Zombie Diaries
ProduktionslandVereinigtes Königreich
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2006
Länge81 Minuten
AltersfreigabeFSK 18
Stab
RegieKevin Gates
Michael Bartlett
DrehbuchKevin Gates
Michael Bartlett
ProduktionKevin Gates
Michael Bartlett
MusikStephen Hoper
KameraGeorge Carpenter
SchnittKevin Gates
Michael Bartlett
Besetzung

Der Film wurde im Stile eines Dokumentarfilmes gedreht und direkt auf Digital Video aufgenommen.

HandlungBearbeiten

Der Film besteht aus drei Videotagebüchern, die den Ausbruch und die Folgen eines Zombievirus dokumentieren.

Im ersten Kapitel „The Outbreak“ reist eine Filmcrew in die ländliche Umgebung von London um den Ausbruch eines Zombievirus zu dokumentieren.

Das zweite Kapitel „The Scavengers“ spielt ein Monat später. Zwei Männer (einer davon Amerikaner) und eine Frau reisen, mit einem Gewehr bewaffnet, mit einem kleinen Auto auf der Suche nach Nahrung umher.

Im letzten Kapitel „The Survivors“ verschanzt sich eine größere Gruppe Überlebender in einer Farm, um sich vor den herankommenden Zombies zu schützen. In der Schlussszene wird erneut die Filmcrew aus dem ersten Kapitel ins Spiel gebracht. Die Überlebenden, die sich neben den Infizierten auch vor anderen Bedrohungen schützen müssen, werden am Ende alle, bis auf einen, von zwei nicht-infizierten Psychopathen umgebracht.

KritikBearbeiten

Das Lexikon des internationalen Films urteilte: „Der um einen dokumentarischen Anstrich bemühte Horrorfilm tischt eine recht wirre Story auf und lässt allzu viele Fragen offen.“[2]

BemerkungenBearbeiten

Mit World of the Dead: The Zombie Diaries wurde 2011 eine Fortsetzung inszeniert.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten