The Who/Diskografie

Diese Diskografie ist eine Übersicht über die musikalischen Werke der britischen Rock-Musikgruppe The Who und ihrer Pseudonyme wie High Numbers. Den Quellenangaben zufolge hat die Band in ihrer Karriere etwa 27,3 Millionen Tonträger verkauft, davon alleine in ihrer Heimat über 4,7 Millionen. Die erfolgreichste Veröffentlichung von The Who ist das Album Who’s Next mit über 3,2 Million verkauften Einheiten.

The Who Logo.svg – Diskografie
The Who, 1975
The Who, 1975
Veröffentlichungen
Arrow southwest blue.svgStudioalben 12
Arrow southwest blue.svgLivealben 15
Arrow southwest blue.svgKompilationen 53
Arrow southwest blue.svgEPs 6
Arrow southwest blue.svgSingles 47
Arrow southwest blue.svgVideoalben 15
Arrow southwest blue.svgBoxsets 4

AlbenBearbeiten

StudioalbenBearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH   UK   US
1965 My Generation DE14
(16 Wo.)DE
UK5
 
Gold

(19 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 3. Dezember 1965
Verkäufe: + 100.000
1966 A Quick One UK4
(17 Wo.)UK
US67
(22 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 9. Dezember 1966
1967 The Who Sell Out DE15
(20 Wo.)DE
UK13
 
Silber

(11 Wo.)UK
US48
(23 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 15. Dezember 1967
1969 Tommy DE50
(4 Wo.)DE
UK2
 
Gold

(9 Wo.)UK
US4
 
×2
Doppelplatin

(126 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 23. Mai 1969
Verkäufe: + 2.000.000
1971 Who’s Next DE18
(12 Wo.)DE
UK1
 
Platin

(13 Wo.)UK
US4
 
×3
Dreifachplatin

(41 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 25. August 1971
Verkäufe: + 3.200.000
1973 Quadrophenia DE7
(28 Wo.)DE
AT8
(12 Wo.)AT
UK2
 
Gold

(15 Wo.)UK
US2
 
Platin

(40 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 19. Oktober 1973
Verkäufe: + 1.060.000
1975 The Who by Numbers UK7
 
Gold

(6 Wo.)UK
US8
 
Platin

(25 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 3. Oktober 1975
Verkäufe: + 1.100.000
1978 Who Are You DE49
(1 Wo.)DE
UK6
 
Gold

(9 Wo.)UK
US2
 
×2
Doppelplatin

(30 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 18. August 1978
Verkäufe: + 2.060.000
1981 Face Dances DE29
(8 Wo.)DE
UK2
 
Silber

(9 Wo.)UK
US4
 
Platin

(20 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 16. März 1981
Verkäufe: + 1.060.000
1982 It’s Hard UK11
(6 Wo.)UK
US8
 
Gold

(32 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 4. September 1982
Verkäufe: + 500.000
2006 Endless Wire DE34
(4 Wo.)DE
AT28
(3 Wo.)AT
CH51
(3 Wo.)CH
UK9
 
Gold

(3 Wo.)UK
US7
(8 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 30. Oktober 2006
Verkäufe: + 660.000[1]
2019 Who DE5
(9 Wo.)DE
AT14
(3 Wo.)AT
CH5
(7 Wo.)CH
UK3
 
Silber

(6 Wo.)UK
US2
(3 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 6. Dezember 2019
Verkäufe: + 60.000

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

LivealbenBearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH   UK   US
1970 Live at Leeds DE8
(20 Wo.)DE
UK3
 
Gold

(22 Wo.)UK
US4
 
×2
Doppelplatin

(44 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 16. Mai 1970
Verkäufe: + 2.000.000
1984 Who’s Last UK48
 
Gold

(4 Wo.)UK
US81
(14 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 5. November 1984
1990 Join Together UK59
(1 Wo.)UK
US188
(2 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 12. März 1990
1996 Live at the Isle of Wight Festival 1970 UK56
(4 Wo.)UK
US194
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 29. Oktober 1996
in UK erst 2013 platziert
2000 BBC Sessions UK24
(2 Wo.)UK
US101
(3 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 15. Februar 2000
2003 Live at the Royal Albert Hall DE43
(4 Wo.)DE
UK72
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 5. Dezember 2003
2012 Live at Hull 1970 UK68
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 6. November 2012
2014 Quadrophenia: Live in London AT73
(1 Wo.)AT
UK28
(2 Wo.)UK
US118
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 6. Juni 2014
2015 Live in Hyde Park DE32
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 20. November 2015
2018 Live at the Fillmore East 1968 DE26
(1 Wo.)DE
AT32
(2 Wo.)AT
UK15
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 20. Februar 2018

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Weitere Livealben

  • 2000: Blues to the Bush
  • 2006: Live from Toronto
  • 2007: View from a Backstage Pass
  • 2010: Greatest Hits Live
  • 2017: Tommy – Live at the Royal Albert Hall

KompilationenBearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH   UK   US
1968 Magic Bus: The Who on Tour US39
(10 Wo.)US
Erstveröffentlichung: September 1968
1970 The Who & The Jimi Hendrix Experience DE28
(12 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 15. Oktober 1970
mit The Jimi Hendrix Experience
1971 Meaty Beaty Big and Bouncy UK9
(8 Wo.)UK
US11
 
Platin

(21 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 30. Oktober 1971
Verkäufe: + 1.000.000
1974 A Quick One / The Who Sell Out US185
(4 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 1974
Odds & Sods DE46
(4 Wo.)DE
UK10
 
Silber

(4 Wo.)UK
US15
 
Gold

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufigUS
Erstveröffentlichung: 28. September 1974
Verkäufe: + 560.000
1975 Tommy (OST) UK30
(2 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 19. März 1975
1976 The Story of The Who UK2
 
Gold

(18 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 23. September 1976
Verkäufe: + 100.000
1979 The Kids Are Alright (OST) UK26
 
Gold

(13 Wo.)UK
US8
 
Platin

(25 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 24. Juni 1979
Verkäufe: + 1.100.000
Quadrophenia (OST) UK23
(16 Wo.)UK
US46
(16 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 13. August 1979
1981 Hooligans US52
 
Gold

(19 Wo.)US
Erstveröffentlichung: Oktober 1981
Verkäufe: + 500.000
1983 Who’s Greatest Hits US94
 
×2
Doppelplatin

(13 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 23. November 1983
Verkäufe: + 2.000.000
1985 Who’s Missing US116
(8 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 30. November 1985
The Who Collection UK44
 
Gold

(10 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 10. Dezember 1985
Verkäufe: + 100.000
1988 Who’s Better, Who’s Best UK10
 
Gold

(11 Wo.)UK
US
 
Gold
US
Erstveröffentlichung: 7. März 1988
Verkäufe: + 560.000
1994 Thirty Years of Maximum R&B UK48
(1 Wo.)UK
US170
 
Gold

(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 5. Juli 1994
Verkäufe: + 500.000
1996 My Generation: The Very Best of the Who UK11
 
Gold

(6 Wo.)UK
US
 
Gold
US
Erstveröffentlichung: 27. August 1996
Verkäufe: + 560.000
2002 The Ultimate Collection UK17
 
Platin

(6 Wo.)UK
US31
 
Platin

(11 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 11. Juni 2002
Verkäufe: + 1.060.000
2004 Then and Now UK5
 
×2
Doppelplatin

(23 Wo.)UK
US57
(6 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 30. März 2004
2009 Greatest Hits US56
(14 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 21. Dezember 2009
2010 Greatest Hits & More UK20
 
Gold

(5 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 7. Juni 2010
2012 The Studio Albums DE79
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 16. November 2012
2014 The Who Hits 50! AT69
(1 Wo.)AT
UK11
 
Gold

(18 Wo.)UK
US93
(8 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 3. November 2014

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Weitere Kompilationen

  • 1968: Direct Hits
  • 1969: The Who / The Strawberry Alarm Clock
  • 1969: Tommy, Pt. 1
  • 1970: Backtrack 1
  • 1970: Backtrack 2
  • 1970: Backtrack 3
  • 1970: Backtrack 4
  • 1970: Backtrack 5
  • 1970: Backtrack 6
  • 1970: Backtrack 7
  • 1970: Backtrack 8
  • 1970: Backtrack 9
  • 1970: Backtrack 10
  • 1970: Backtrack 11
  • 1970: Backtrack 12
  • 1970: Backtrack 13
  • 1970: Backtrack 14
  • 1971: Golden Double Album
  • 1972: Tommy, Pt. 2
  • 1973: Perfect Collection
  • 1974: Magic Bus / My Generation
  • 1981: Phases
  • 1983: Rarities Volume I & Volume II
  • 1984: The Singles
  • 1987: Two’s Missing
  • 1999: 20th Century Masters – The Best of The Who (Verkäufe: + 1.000.000, US:  Platin)
  • 2008: Amazing Journey: The Story of The Who (OST)
  • 2011: Icon
  • 2011: Icon II
  • 2012: Pinball Wizards – The Collection (UK:  Gold)
  • 2017: Maximum As & Bs (The Complete Singles)

EPsBearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH   UK   US
2006 Wire & Glass – Six Songs from a Mini-Opera DE58
(3 Wo.)DE
AT31
(3 Wo.)AT
CH83
(1 Wo.)CH
UK58
(2 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 17. Juli 2006

Weitere EPs

  • 1966: Ready Steady Who
  • 1969: Pictures of Lily / I’m a Boy / Happy Jack/ Substitute
  • 1970: Tommy
  • 1970: The Who
  • 1988: Won’t Get Fooled Again

SinglesBearbeiten

ChartplatzierungenBearbeiten

Jahr Titel
B-Seite
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, B-Seite, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH   UK   US
1964 I Can’t Explain
Bald Headed Woman
UK8
(13 Wo.)UK
US93
(2 Wo.)US
Erstveröffentlichung: Dezember 1964
1965 Anyway, Anyhow, Anywhere
Daddy Rolling Stone (UK) / Anytime You Want Me (US)
UK10
(12 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 21. Mai 1965
My Generation
Shout and Shimmy (UK) / Out in the Street (US)
DE6
(10 Wo.)DE
AT9
(4 Wo.)AT
UK2
 
Silber

(17 Wo.)UK
US74
(5 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 29. Oktober 1965
1966 Substitute
Circles (UK) / Waltz for a Pig (US)
DE13
(6 Wo.)DE
UK5
(20 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 4. März 1966
A Legal Matter
Instant Party
UK32
(6 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 7. März 1966
The Kids Are Alright
The Ox (UK) / A Legal Matter (US)
UK41
(3 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: Juli 1966
I’m a Boy
In the City
DE10
(8 Wo.)DE
UK2
(13 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 26. August 1966
Happy Jack
I’ve Been Away (UK) / Whiskey Man (US)
DE4
(14 Wo.)DE
AT7
(8 Wo.)AT
UK3
(11 Wo.)UK
US24
(9 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 3. Dezember 1966
1967 Pictures of Lily
Doctor, Doctor
DE5
(10 Wo.)DE
AT9
(12 Wo.)AT
UK4
(10 Wo.)UK
US51
(6 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 22. April 1967
The Last Time
Under My Thumb
UK44
(3 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 30. Juni 1967
I Can See for Miles
Someone’s Coming (UK) / Mary Anne with the Shaky Hand (US)
DE37
(2 Wo.)DE
UK10
(12 Wo.)UK
US9
(11 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 14. Oktober 1967
1968 Call Me Lightning
Dr. Jekyll & Mr. Hyde
US40
(8 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 16. März 1968
Dogs
Call Me Lightning
DE40
(2 Wo.)DE
UK25
(5 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 7. Juni 1968
Magic Bus
Someone’s Coming (UK) / Dr. Jekyll & Mr. Hyde (US)
DE20
(6 Wo.)DE
UK26
(6 Wo.)UK
US25
(9 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 27. Juli 1968
1969 Pinball Wizard
Dogs, Pt. 2
DE25
(6 Wo.)DE
UK4
 
Silber

(13 Wo.)UK
US19
(11 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 7. März 1969
I’m Free
We’re Not Gonna Take It
DE18
(6 Wo.)DE
US37
(8 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 5. Juli 1969
1970 The Seeker
Here for More
DE18
(6 Wo.)DE
AT15
(8 Wo.)AT
UK19
(11 Wo.)UK
US44
(7 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 21. März 1970
Summertime Blues
Heaven and Hell
DE19
(4 Wo.)DE
UK38
(4 Wo.)UK
US27
(9 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 6. Juli 1970
See Me, Feel Me
Overture
US12
(13 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 12. September 1970
1971 Won’t Get Fooled Again
I Don’t Even Know Myself
DE27
(13 Wo.)DE
UK9
 
Silber

(12 Wo.)UK
US15
(13 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 25. Juni 1971
Let’s See Action
When I Was a Boy
DE43
(1 Wo.)DE
UK16
(12 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 11. Oktober 1971
Behind Blue Eyes
My Wife
US34
(11 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 6. November 1971
1972 Join Together
Baby Don’t You Do It
DE23
(11 Wo.)DE
CH9
(9 Wo.)CH
UK9
(9 Wo.)UK
US17
(10 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 16. Juni 1972
Relay
Waspman
DE28
(8 Wo.)DE
UK21
(5 Wo.)UK
US39
(8 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 25. November 1972
1973 5:15
Water (UK) / I’m One (US)
DE46
(1 Wo.)DE
UK20
(6 Wo.)UK
US45
(7 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 1. Oktober 1973
Love Reign o’er Me
Water
US76
(5 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 23. Oktober 1973
1974 The Real Me
I’m One
US92
(3 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 12. Januar 1974
Long Live Rock
I’m the Face / My Wife (UK) / My Wife (US)
UK48
(5 Wo.)UK
US54
(6 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 28. September 1974
1975 Squeeze Box
Success Story
UK10
(9 Wo.)UK
US16
(16 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 15. November 1975
1978 Who Are You
Had Enough
UK18
 
Silber

(12 Wo.)UK
US14
(15 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 10. Juli 1978
1981 You Better You Bet
The Quiet One
UK9
(8 Wo.)UK
US8
(15 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 23. Februar 1981
Don’t Let Go the Coat
You
UK47
(4 Wo.)UK
US84
(4 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 27. April 1981
1982 Athena
A Man Is a Man (UK) / It’s Your Turn (US)
UK40
(4 Wo.)UK
US28
(14 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 21. August 1982
Eminence Front
One at a Time
US68
(6 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 11. Dezember 1982
2012 Baba O’Riley/See Me, Feel Me/My Generation (Live) UK55
 
Platin

(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 12. August 2014
A Symphony of British Music

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Weitere SinglesBearbeiten

  • 1964: Zoot Suit / I’m the Face
  • 1966: La-La-La-Lies / The Good’s Gone
  • 1972: Baba O’Riley / My Wife
  • 1974: Postcard / Put the Money Down
  • 1976: Slip Kid / Dreaming from the Waist
  • 1978: Trick of the Light / 905
  • 1983: It’s Hard / Dangerous
  • 1983: You Better You Bet (live) / Don’t Let Go the Coat
  • 1984: Twist and Shout / I Can’t Explain
  • 2004: Real Good Looking Boy / Old Red Wine
  • 2006: It’s Not Enough / Tea & Theatre
  • 2014: Be Lucky

VideoalbenBearbeiten

  • 1979: The Kids Are Alright (UK:  Platin)
  • 1988: Who’s Better, Who’s Best (Verkäufe: + 77.500, US:  Gold)
  • 1989: The Who Live feat. ‘Tommy’ (Verkäufe: + 100.000, US:  Platin)
  • 1994: Thirty Years of Maximum R&B Live (UK:  Gold)
  • 1998: Live at the Isle of Wight Festival 1970 (Verkäufe: + 67.500) (UK/US:  Platin)
  • 2000: Classic Albums: The Who – Who's Next
  • 2001: The Who & Special Guests: Live at the Royal Albert Hall (Verkäufe: + 115.000) (UK/US:  Platin)
  • 2003: The Who Special Edition EP
  • 2003: Live in Boston
  • 2005: Tommy and Quadrophenia Live (Verkäufe: + 307.500) (UK:  Gold, US:  ×3Dreifachplatin )
  • 2006: The Vegas Job (Verkäufe: + 5.000) (UK:  Gold)
  • 2008: Amazing Journey: The Story of The Who (UK:  Gold)
  • 2008: Retrospectives
  • 2008: The Who at Kilburn: 1977
  • 2009: Maximum R&B Live

BoxsetsBearbeiten

  • 2004: The 1st Singles Box
  • 2006: Special Box Set
  • 2007: Paper Sleeve Box
  • 2008: My Generation (UK:  Silber)

StatistikBearbeiten

ChartauswertungBearbeiten

  DE   AT   CH   UK   US
Nummer-eins-Alben DEDE ATAT CHCH UK1UK USUS
Top-10-Alben DE3DE AT1AT CH1CH UK16UK US11US
Alben in den Charts DE17DE AT7AT CH3CH UK36UK US31US
  DE   AT   CH   UK   US
Nummer-eins-Singles DEDE ATAT CHCH UKUK USUS
Top-10-Singles DE4DE AT3AT CH1CH UK13UK US2US
Singles in den Charts DE17DE AT4AT CH1CH UK28UK US26US

Auszeichnungen für MusikverkäufeBearbeiten

Goldene Schallplatte

  • Australien  Australien
    • 2006: für das Videoalbum Live at the Isle of Wight Festival 1970
    • 2011: für das Videoalbum Tommy and Quadrophenia Live
  • Frankreich  Frankreich
    • 1977: für das Album Tommy
    • 1979: für das Album Run, Run, Run
    • 1979: für das Album Quadrophenia
  • Italien  Italien
    • 2015: für das Album Who’s Next
    • 2016: für das Album Tommy
  • Kanada  Kanada
    • 1976: für das Album The Who by Numbers
    • 1979: für das Album The Kids Are Alright
    • 1982: für das Album It’s Hard
    • 2010: für das Videoalbum The Vegas Job

Platin-Schallplatte

  • Australien  Australien
    • 2004: für das Videoalbum The Who & Special Guests: Live at the Royal Albert Hall
  • Italien  Italien
    • 2019: für die Single Baba O’Riley
  • Kanada  Kanada
    • 2005: für das Videoalbum Live at the Isle of Wight Festival 1970
    • 2008: für das Videoalbum Who’s Better, Who’s Best

2× Platin-Schallplatte

  • Australien  Australien
    • 2014: für das Videoalbum Who’s Better, Who’s Best
  • Kanada  Kanada
    • 1979: für das Album Who Are You

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/Region   Silber   Gold   Platin Ver­käu­fe Quel­len
Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
  Australien (ARIA) 0! S   2× Gold2   3× Platin3 60.000 aria.com.au
  Frankreich (SNEP) 0! S   3× Gold3 0! P 300.000 infodisc.fr
  Italien (FIMI) 0! S   2× Gold2   Platin1 175.000 fimi.it
  Kanada (MC) 0! S   4× Gold4   4× Platin4 375.000 musiccanada.com
  Vereinigte Staaten (RIAA) 0! S   7× Gold7   24× Platin24 21.650.000 riaa.com
  Vereinigtes Königreich (BPI)   9× Silber9   20× Gold20   8× Platin8 4.750.000 bpi.co.uk
Insgesamt   9× Silber9   38× Gold38   40× Platin40

QuellenBearbeiten

  1. Endless Wire Verkäufe

WeblinksBearbeiten