Hauptmenü öffnen

The Watch – Nachbarn der 3. Art

US-amerikanische Actionkomödie aus 2012

The Watch – Nachbarn der 3. Art (Originaltitel: The Watch) ist eine US-amerikanische Action-Komödie aus dem Jahr 2012 mit Ben Stiller, Vince Vaughn, Jonah Hill und Richard Ayoade in den Hauptrollen. Regie führte der aus dem Comedy-Trio The Lonely Island bekannte Akiva Schaffer. Der Film folgt Evan (Stiller), Bob (Vaughn), Franklin (Hill) und Jamarcus (Ayoade), einer Gruppe Bürger, die eine Nachbarschaftswache gründen. Als die vier in ihrer eigenen Stadt plötzlich Aliens entdecken, die die Welt bedrohen, müssen sie schleunigst handeln. Der Film kam am 25. Juli 2012 in die US-amerikanischen und am 6. September 2012 in die deutschen Kinos.

Filmdaten
Deutscher TitelThe Watch – Nachbarn der 3. Art
OriginaltitelThe Watch
Thewatch logo-new.png
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2012
Länge102[1] Minuten
AltersfreigabeFSK 12[2]
JMK 12[3]
Stab
RegieAkiva Schaffer
DrehbuchJared Stern,
Seth Rogen,
Evan Goldberg
ProduktionShawn Levy
MusikChristophe Beck
KameraBarry Peterson
SchnittDean Zimmerman
Besetzung
Synchronisation

HandlungBearbeiten

Evan Trautwig ist in seiner Heimatstadt Glenview, Ohio, ein aktiver Bürger und Filialleiter des örtlichen Costco-Marktes. Als der Nachtwächter des Costcos während seiner Schicht ermordet und enthäutet wird und die Polizei keine Hinweise findet, will Evan die Sache selbst in die Hand nehmen und den Mörder finden. So gründet er eine Nachbarschaftswache und kann drei Männer für sich gewinnen: Bob, der Vater einer Tochter im Teenageralter ist; Franklin, einen Highschool-Aussteiger, dessen Bewerbung als Polizist abgewiesen wurde; und Jamarcus, der sich vor kurzem scheiden ließ und Anschluss sucht.

Zu Evans Ärger sehen die anderen Mitglieder der Wache die Sache zunächst eher als Spaß an und betrinken sich. Als jedoch weitere Bürger auf ähnlich mysteriöse Weise umkommen, fahren sie Streife und treffen schließlich auf einen Alien, der eben den Bürger Manfred umgebracht hat. Der Alien lässt durchblicken, die Stadt sei bereits mit anderen Aliens infiltriert, und entkommt. Evan kommt auf den Gedanken, dass die Aliens den getöteten Menschen die Haut abnehmen und selbst „anziehen“, um so unauffällig in der Stadt leben zu können. Dies macht jeden Mitbürger zwangsläufig verdächtig, und beinahe jede Geste eines anderen wird als die eines Aliens interpretiert. So sieht Evan in seinem neuen Nachbarn einen Alien, da er sich seltsam verhält. Als sie das Haus des Nachbarn beschatten, erhält Bob eine Nachricht, dass seine Tochter Chelsea mit ihrem Freund Jason auf einer Party sei. Zusammen mit Franklin fährt er zu der Party und kann seine Tochter gerade noch vor den Zudringlichkeiten Jasons retten. Bob möchte Jason zur Rede stellen, doch dieser verprügelt ihn und verschwindet. Evan und Jamarcus finden inzwischen heraus, dass Evans Nachbar kein Alien ist, sondern Sexorgien in seinem Keller veranstaltet.

Schließlich macht Jamarcus ein überraschendes Geständnis: Er ist selbst ein Alien, der sich aber dazu entschlossen hat, auf die Seite der Menschheit zu wechseln, nachdem er die menschliche Kultur kennengelernt hat. Er warnt die anderen, dass die Aliens unter dem Costco-Markt einen Sender bauen, um ihre Streitkräfte zu rufen, welche die Erde ausbeuten und vernichten sollen. Jamarcus wird für seinen Betrug aus der Wache verwiesen. Bob, Franklin, Evan und Evans Frau Abby bewaffnen sich und schleichen sich in den Costco-Markt, um den Sender zu zerstören. Bob trifft dort auf Jason, der sich auch als Alien entpuppt, und es kommt erneut zum Kampf. Evan und Franklin versuchen währenddessen, den Sender abzuschalten, werden aber von Aliens umzingelt. Plötzlich erscheint Jamarcus und rettet die beiden. Er teilt ihnen mit, dass das Gehirn der Aliens in ihren Genitalien sei. Mit dieser Information schafft es Bob, Jason zu erledigen, indem er dessen Penis abreißt. Evan gelingt es, den Sender abzuschalten, was jedoch zu einem Ansturm von Aliens führt. Die Gruppe kann fliehen und zerstört mit Hilfe einer Alienwaffe das gesamte Costco-Gebäude mit allen darin befindlichen Aliens.

Einige Zeit später hat Evan, der unfruchtbar ist, mit Abby eine Tochter adoptiert. Bobs Tochter Chelsea hat einen neuen Freund, der sehr beeindruckt davon ist, dass Bob Chelseas letztem Freund den Penis abgerissen hat. Franklin hat seinen Traum wahr gemacht und ist Polizist in Glenview geworden. Jamarcus, dem die Orgie bei Evans Nachbarn sehr gut gefallen hat, nimmt weiterhin an solchen Veranstaltungen teil. Die Gruppe erhält die Nachbarschaftswache aufrecht, um Glenview weiterhin zu beschützen.

HintergrundBearbeiten

Der Film wurde vom Studio 21 Laps Productions produziert und von 20th Century Fox vertrieben. Die Premiere war am 23. Juli 2012 im Grauman's Chinese Theatre in Hollywood.

EntstehungBearbeiten

Die Entwicklung des Films begann Anfang 2008. Als Titel war Neighborhood Watch geplant. Levy sollte das Projekt drei Jahre lang entwickeln. Das Originaldrehbuch wurde von Jared Stern geschrieben.[4] Im Mai 2009 wurde mit David Dobkin und Will Ferrell über die Rolle als Regisseur oder Schauspieler verhandelt.[5][6] Dobkin gab Verbesserungen des Drehbuchs an Stern weiter. Im August 2009 hatten jedoch Dobkin und Ferrell beide das Projekt verlassen.[7] Im Dezember 2009 war Peter Segal als möglicher Regisseur geplant[8], aber trotzdem hatte der Film bis November 2010 keinen Regisseur. Im gleichen Monat wurden Seth Rogen und Evan Goldberg angeheuert, um das Drehbuch komplett neu zu schreiben.[4][9] Im Juni 2011 wurde dem ehemaligen Saturday-Night-Live-Komiker Akiva Schaffer die Möglichkeit der Regie angeboten.[10] Es war sein zweiter Film, nach der 2007 erschienenen Komödie Hot Rod – Mit Vollgas durch die Hölle, bei dem er Regie führte.[11] Am 4. Mai 2012, zwei Monate vor der Veröffentlichung, wurde der Film in The Watch umbenannt.[12][13]

DreharbeitenBearbeiten

Die Dreharbeiten begannen im Oktober 2011 in Georgia und teilweise in Atlanta.[14][15] Es wurde auch im Marietta Square in der Stadt Marietta gefilmt, wo mehrere Geschäfte umbenannt werden mussten.[16][17] Eine der Szenen, die in Marietta gefilmt wurde, ist ein kleiner Junge auf einem Skateboard, der von Aliens entführt wird.[18] Am 25. Oktober 2011 wurde nach Statisten gesucht, die das Football-Stadion in Smyrna, Georgia an zwei Abenden am 2. und 3. November füllen sollten.[19] Am 23. November 2011 wurde eine kleine Rolle im Film für 23.000 US-Dollar zu Gunsten der Stiller Foundation Charity versteigert.[20][21]

Ende November 2011 wurde ein ehemaliger BJ’s Wholesale Club in Norcross, Georgia so umgebaut, dass er für die Dreharbeiten wie ein Costco aussieht.[22][23] Am 23. Januar 2012 gab Hill bekannt, dass die Dreharbeiten offiziell beendet wären.[11]

KritikenBearbeiten

Die Kritiken fielen überwiegend negativ aus. So sind auf der Webseite Rotten Tomatoes nur 27 der insgesamt 159 Rezensionen in ihrem Urteil positiv, was einer Wertung von 17 % entspricht. Das Fazit der Seite besagt, der Film sei eine „unbehagliche Mischung aus Science-Fiction-Elementen und Ekelgags“.[24] Metacritic ermittelte einen Metascore von 36 von 100 basierend auf 35 Kritiken.[25]

Cinema.de meinte zu diesem Film: „Es gibt Alienkomödien, die durchaus witzig sind. ‚Men in Black‘ zum Beispiel oder ‚Mars Attacks!‘ von Tim Burton. ‚The Watch‘ gehört leider nicht dazu. Der Humor besteht zu großen Teilen aus schlüpfrigen Zoten, die unter die Gürtellinie zielen. Okay, bei einigen Gags kann man sich ein Grinsen nicht verkneifen, bei den meisten möchte man allerdings einfach nur davonlaufen. Liefert ‚The Watch‘ auf der einen Seite vergleichsweise kindischen Klamauk, so geht es andererseits für eine Komödie ziemlich blutig und gewalttätig zu. Was bei ‚Shaun of the Dead‘ funktioniert, wirkt hier aber eher verstörend. Die meisten Filme von Ben Stiller garantieren einen hohen Unterhaltungswert, dieser macht eine unrühmliche Ausnahme.“[26]

Bei Filmstarts.de stellte Christoph Petersen fest: „‚The Watch – Nachbarn der 3. Art‘ bietet gut aufgelegte Stars, die vor keiner noch so anzüglichen Zote zurückschrecken – aber die glibberigen Aliens braucht kein Mensch, stattdessen hätten wir uns lieber ein wenig mehr satirischen Biss gewünscht.“[27]

Das Lexikon des internationalen Films urteilte: „Launige Komödie, die einen entwaffnend gelassenen Rhythmus anschlägt und den komödiantisch versierten Darstellern reichlich Gelegenheit gibt, sich souverän die humoristischen Bälle zuzuspielen. Zwar wird eine außerirdische Superwaffe zum Anlass für eine kleine Zerstörungsorgie, doch in der Regel werden eher selbstentlarvende Gespräche geführt, die auch das gespaltene Verhältnis der "ordentlichen" Bürger zur Sexualität offenbaren.“[28]

BesetzungBearbeiten

Im Juni 2011 wurde bereits mit Vince Vaughn über die Rollen verhandelt.[29][30] Die Beziehung des Charakters zu seiner Tochter überzeugte Vaughn die Rolle zu nehmen.[31] Hills Beteiligung am Film wurde im August 2011 bestätigt.[32] Seine Rolle in The Watch zwang ihn dazu eine Rolle in Quentin Tarantinos Django Unchained abzulehnen, was für ihn, nach seiner 2011 Oscar-Nominierung „der nächste perfekte Schritt“ gewesen wäre.[33] Er konnte jedoch später noch eine Rolle in dem Film bekommen.[34] Hill musste für seinen Charakter zwei Wochen lang trainieren, wie man ein Butterfly-Messer benutzt.[35] Für die Rolle des Jamarcus wurde zuerst auch Chris Tucker in Erwägung gezogen, bis Ayoade dazukam.

In den Nebenrollen des Filmes sind auch Erin Moriarty als Chelsea McAllister, Bobs Tochter;[36] Nicholas Braun als Jason, Chelseas Freund;[37] Will Forte als Sergeant Bressman, und Mel Rodriguez als sein Partner Chucho, Doug Jones als Alien,[38][39] R. Lee Ermey als Manfred Salisbury, ein lokaler Bürger; und Joseph A. Nunez als Antonio Guzman, Evans ermordeter Kollege, der ihn dazu bringt die Nachbarschaftswache zu starten. Billy Crudup kommt als Evans „komischer Nachbar“ Paul nicht im Abspann vor.[40] Regisseur Akiva Schaffer und seine Kollegen in der Comedy-Truppe The Lonely Island, Andy Samberg und Jorma Taccone, machen einen Cameo-Auftritt in dem Film als masturbierende Mitglieder von Pauls Sexorgie.[41]

Deutsche SynchronfassungBearbeiten

VeröffentlichungBearbeiten

Finanzieller FlopBearbeiten

Der Film spielte über 35,3 Millionen US-Dollar in Nordamerika und mehr als 32 Millionen US-Dollar in anderen Ländern ein, so dass er insgesamt Einnahmen von über 67,4 Millionen US-Dollar erzielte.[1] Dieser Betrag liegt knapp unter dem Budget des Filmes von 68 Millionen US-Dollar.[1][43]

In der Woche vor seiner Veröffentlichung zeigten Umfrage-Ergebnisse, dass bis zu 25 % des nordamerikanischen Publikums nach dem Amoklauf von Aurora in der vorherigen Woche keine Kinos mehr besuchen wollten. Diese „Kinoangst“ und der simultane Start des Films mit den olympischen Sommerspielen 2012 beeinträchtigten maßgebend den Ticketverkauf für The Watch auf negative Weise.[44][45][46]

An seinem Eröffnungstag spielte der Film in den Vereinigten Staaten geschätzte 4,5 Millionen US-Dollar ein. An seinem Eröffnungswochenende nahm er 12,7 Millionen US-Dollar von 3168 Kinos ein, was den Film dritter nach Ice Age 4 – Voll verschoben (13,3 Millionen US-Dollar) und The Dark Knight Rises (62,1 Millionen US-Dollar) werden ließ.[1][47] Die größten Teile des Publikums am Eröffnungswochenende waren älter als 25 Jahre (59 %) und männlich (60 %).[47] Am 18. Oktober 2012 verließ der Film mit Einnahmen von über 35,3 Millionen US-Dollar die Kinos in den Vereinigten Staaten.

Außerhalb der Vereinigten Staaten hatte der Film seine erfolgreichsten Eröffnungswochenden in Großbritannien (3,5 Millionen US-Dollar), Australien (1,8 Millionen US-Dollar) und Russland (1,3 Millionen US-Dollar).[48] Diese Länder haben auch die größten Beträge eingespielt mit 6 Millionen US-Dollar (Großbritannien), 5,9 Millionen US-Dollar (Australien) und 3,2 Millionen US-Dollar (Russland).[48]

MedienBearbeiten

The Watch wurde in den Vereinigten Staaten am 13. November 2012 auf DVD, Blu-ray Disc und als Download veröffentlicht. Der Veröffentlichungstermin für Heimmedien im deutschsprachigen Raum war der 4. Januar 2013. Die DVD-Version beinhaltet den Trailer, gelöschte Szenen, verpatzte Szenen und zwei Videos: „Alien Invasions & You“ und „Casting the Alien“. Die Blu-Ray umfasst den DVD-Inhalt sowie zwei zusätzlicher Videos: „Jonah Alternate Takes“ und „Watchmakers“.[49]

AuszeichnungenBearbeiten

Die Casting Society of America nominierte im Jahr 2013 Alyssa Weisberg, Shay Griffin, Yesi Ramirez sowie Karina Walters in der Kategorie Outstanding Achievement in Casting – Big Budget Feature – Comedy.[50]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d The Watch. In: Box Office Mojo. Amazon.com. Abgerufen am 28. Juli 2012.
  2. Freigabebescheinigung für The Watch – Nachbarn der 3. Art. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, August 2012 (PDF; Prüf­nummer: 134 132 K).
  3. Alterskennzeichnung für The Watch – Nachbarn der 3. Art. Jugendmedien­kommission.
  4. a b Borys Kit: Exclusive: Seth Rogen and Evan Goldberg Move Into 'Neighborhood'. In: The Hollywood Reporter, Prometheus Global Media, 16. November 2011. Archiviert vom Original am 20. Juli 2012. Abgerufen am 2. Oktober 2011. 
  5. Dave McNary: Will Ferrell might join 'Neighborhood'. In: Variety, Reed Business Information, 5. Mai 2009. Archiviert vom Original am 23. Oktober 2011. Abgerufen am 2. Oktober 2011. 
  6. Ben Brown: Seth Rogen and Evan Goldberg to Re-Write Pete Segal’s Neighborhood Watch. Collider. 16. November 2011. Archiviert vom Original am 20. Juli 2012. Abgerufen am 2. Oktober 2011.
  7. Dave McNary: Ferrell, Dobkin depart 'Neighborhood'. In: Variety, Reed Business Information, 2. August 2009. Archiviert vom Original am 20. Juli 2012. Abgerufen am 2. Oktober 2011. 
  8. Michael Fleming: Peter Segal eyes 'Neighborhood Watch'. In: Variety, Reed Business Information, 17. Dezember 2009. Archiviert vom Original am 20. Juli 2012. Abgerufen am 2. Oktober 2011. 
  9. Steve Weintraub: Evan Goldberg Exclusive Interview; Covers The Green Hornet, Sausage Party, Neighborhood Watch, and His Untitled Cancer Dramedy. Collider. 18. Januar 2011. Archiviert vom Original am 20. Juli 2012. Abgerufen am 2. Oktober 2011.
  10. Borys Kit: Akiva Schaffer Has Offer to Direct 'Neighborhood Watch'; Ben Stiller Circling. In: The Hollywood Reporter, Prometheus Global Media, 14. Juni 2011. Archiviert vom Original am 20. Juli 2012. Abgerufen am 2. Oktober 2011. 
  11. a b Brendan Bettinger: Set Photos from Neighborhood Watch, Lovelace, Dog Fight, and Filth. Collider. 23. Januar 2012. Archiviert vom Original am 20. Juli 2012. Abgerufen am 24. Januar 2012.
  12. Drew McWeeny: 'Neighborhood Watch' officially gets a title change from Fox, HitFix. 4. Mai 2012. Archiviert vom Original am 20. Juli 2012. 
  13. 20th Century Fox Debuts Red Band Trailer for The Watch on IGN.COM. In: MarketWatch, Dow Jones & Company, 4. Mai 2012. Archiviert vom Original am 20. Juli 2012. 
  14. Steve Weintraub: Shawn Levy Talks Neighborhood Watch; Says ‘It’s Hands-Down Top Three Funniest Scripts I’ve Ever Read’. Collider. 1. Oktober 2011. Archiviert vom Original am 20. Juli 2012. Abgerufen am 2. Oktober 2011.
  15. Eric Eisenberg: Neighborhood Watch Cast Adds Hellboy's Doug Jones. Cinema Blend. 7. Oktober 2011. Archiviert vom Original am 20. Juli 2012. Abgerufen am 8. Oktober 2011.
  16. Melissa Kory: Watch Out for the Filming of Neighborhood Watch. In: Marietta Patch. Patch Network. 21. Oktober 2011. Archiviert vom Original am 23. Oktober 2011. Abgerufen am 23. Oktober 2011.
  17. Adam Murphy, Rebekka Schramm: Movie filming shuts down parts of Marietta Square. In: CBS. CBS Corporation. 20. Oktober 2011. Archiviert vom Original am 23. Oktober 2011. Abgerufen am 23. Oktober 2011.
  18. Melissa Kory: Video: On 'Neighborhood Watch' Set. In: Marietta Patch. Patch Network. 25. Oktober 2011. Archiviert vom Original am 19. Februar 2012. Abgerufen am 26. Oktober 2011.
  19. Jennifer Brett: “Neighborhood Watch” needs lots of extras next week. In: The Atlanta Journal-Constitution. Cox Media Group. 25. Oktober 2011. Archiviert vom Original am 19. Februar 2012. Abgerufen am 26. Oktober 2011.
  20. Ben Stiller Auctions Off Extra Role In 'Neighborhood Watch' At $23,000 For Charity. In: The Huffington Post. AOL. 23. November 2011. Archiviert vom Original am 20. Juli 2012. Abgerufen am 23. November 2011.
  21. Walk-on Role in Neighborhood Watch in Atlanta, Starring Ben Stiller, Vince Vaughn and Jonah Hill. In: Charity Buzz. Charitybuzz Inc.. 23. November 2011. Archiviert vom Original am 20. Juli 2012. Abgerufen am 23. November 2011.
  22. Carla Caldwell: New Costco store in Norcross is actually movie set. In: Atlanta Business Chronicle, American City Business Journals, 29. November 2011. Archiviert vom Original am 19. Februar 2012. 
  23. Jacki McDonald: Old BJ's Being Used as Movie Set. In: Norcross Patch, Patch Network, 29. November 2011. Archiviert vom Original am 19. Februar 2012. 
  24. The Watch - Nachbarn der 3. Art bei rottentomatoes.com, abgerufen am 1. Mai 2016.
  25. The Watch - Nachbarn der 3. Art bei metacritic.com, abgerufen am 1. Mai 2016.
  26. The Watch - Nachbarn der 3. Art bei cinema.de, abgerufen am 1. Mai 2016.
  27. Christoph Petersen: Filmkritik bei filmstarts.de, abgerufen am 1. Mai 2016.
  28. The Watch – Nachbarn der 3. Art im Lexikon des internationalen Films Vorlage:LdiF/Wartung/Zugriff verwendet, abgerufen am 1. Mai 2016.
  29. Jacki McDonald: Ben Stiller, Vince Vaughn Movie Films in Brookhaven. In: Marietta Patch. Patch Network. 1. November 2011. Archiviert vom Original am 20. Juli 2012. Abgerufen am 1. November 2011.
  30. Borys Kit: Vince Vaughn Joining Ben Stiller in 'Neighborhood Watch'. In: The Hollywood Reporter, Prometheus Global Media, 30. Juni 2011. Archiviert vom Original am 20. Juli 2012. Abgerufen am 2. Oktober 2011. 
  31. Jordan Riefe: Stiller, Vaughn reunite in 'The Watch'. London Free Press. 24. Juli 2012. Abgerufen am 25. Juli 2012.
  32. Mike Fleming: Jonah Hill Joins Stiller & Vaughn In Fox Pic. In: Deadline.com. PMC. 23. August 2011. Archiviert vom Original am 20. Juli 2012. Abgerufen am 2. Oktober 2011.
  33. Dave Itzkoff: Jonah Hill’s Expanding Comfort Zone. In: The New York Times, The New York Times Company, 30. November 2011. Archiviert vom Original am 20. Juli 2012. Abgerufen am 2. Dezember 2011. 
  34. Matt Goldberg: Jonah Hill Joins Django Unchained. Collider.com. 15. Juni 2012. Archiviert vom Original am 17. Juni 2012. Abgerufen am 17. Juni 2012.
  35. Nisha Gopalan: Akiva Schaffer on Directing The Watch, His SNL Shorts, and Being Deprived of TV As a Kid. In: Vulture. New York. 24. Juli 2012. Abgerufen am 25. Juli 2012.
  36. Justin Kroll: Newcomer gets 'Neighborhood Watch' shift. In: Variety. Reed Business Information. 28. September 2011. Archiviert vom Original am 20. Juli 2012. Abgerufen am 2. Oktober 2011.
  37. Justin Kroll: Nicholas Braun joins 'Neighborhood Watch'. In: Variety, Reed Business Information, 12. September 2011. Archiviert vom Original am 20. Juli 2012. Abgerufen am 2. Oktober 2011. 
  38. Borys Kit: 'Hellboy' Actor to Play an Alien in 'Neighborhood Watch'. In: The Hollywood Reporter, Prometheus Global Media, 7. Oktober 2011. Archiviert vom Original am 20. Juli 2012. Abgerufen am 8. Oktober 2011. 
  39. Exclusive: Doug Jones Talks John Dies at the End, Neighborhood Watch, Frankenstein and Miming. In: Dread Central. CraveOnline. 10. April 2012. Archiviert vom Original am 20. Juli 2012. Abgerufen am 11. April 2012.
  40. Borys Kit: Billy Crudup Joins Ben Stiller in 'Neighborhood Watch' (Exclusive). In: The Hollywood Reporter, Prometheus Global Media, 4. Oktober 2011. Archiviert vom Original am 20. Juli 2012. Abgerufen am 5. Oktober 2011. 
  41. Andrea Mandell: Red carpet report: 'The Watch', USA Today. 24. Juli 2012. Archiviert vom Original am 25. Juli 2012. Abgerufen am 25. Juli 2012. 
  42. a b c The Watch – Nachbarn der 3. Art. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 31. August 2014.
  43. Amy Kaufman: 'Dark Knight Rises' will win at box office, but some may avoid it. In: Los Angeles Times, Tribune Company, 26. Juli 2012. Archiviert vom Original am 27. Juli 2012. 
  44. Pamela McClintock: Box Office Preview: Many Americans Hesitant to See a Movie After Colorado Shooting. In: The Hollywood Reporter, Prometheus Global Media, 26. Juli 2012. Archiviert vom Original am 27. Juli 2012. Abgerufen am 27. Juli 2012. 
  45. Nikki Finke: 25% Of Moviegoers Still Very Hesitant This Weekend; ‘Dark Knight Rises’ Still Less Than Expected But Passes $337.1M Global. In: Deadline.com. PMC. 26. Juli 2012. Archiviert vom Original am 27. Juli 2012. Abgerufen am 26. Juli 2012.
  46. McClintock Pamela: Box Office Report: Ticket Sales Tumble in Wake of Shooting, Olympics. In: The Hollywood Reporter, Prometheus Global Media, 28. Juli 2012. Archiviert vom Original am 20. Juli 2012. 
  47. a b Benjamin Svetkey: Box office report: 'Dark Knight Rises' wins again. In: Entertainment Weekly, Time Inc., 29. Juli 2012. Archiviert vom Original am 30. Juli 2012. Abgerufen am 30. Juli 2012. 
  48. a b The Watch. In: Box Office Mojo. Amazon.com. 2012. Abgerufen am 28. Oktober 2012.
  49. Webmaster: The Watch Blu-ray. Blu-ray.com. 11. September 2012. Abgerufen am 15. September 2012.
  50. Internet Movie Database: Nominierungen und Auszeichnungen, abgerufen am 31. August 2014.