The Sign (Lied)

Lied von Ace of Base

The Sign ist ein Popsong der schwedischen Gruppe Ace of Base aus dem Jahr 1993, der zu einem weiteren Charthit der Band avancierte. Musik und Text stammen von Jonas Berggren, Produzenten waren Douglas Carr, Jonas Berggren und Denniz PoP.

The Sign
Ace of Base
Veröffentlichung 29. Oktober 1993[1]
Länge 3:11
Genre(s) Pop, Dance, Reggae
Autor(en) Jonas Berggren
Produzent(en) Douglas Carr, Jonas Berggren, Denniz PoP
Album Happy Nation/The Sign

Veröffentlichung und ErfolgBearbeiten

Das Lied wurde in Deutschland im Oktober 1993 veröffentlicht, während es in den USA und Großbritannien erst im Februar 1994[2][3] erschien. Der Titel wurde zu einem weltweiten Hit und wurde aus dem Album Happy Nation ausgekoppelt, das in den USA allerdings unter dem Namen The Sign vertrieben wurde.

Nach wenigen Wochen erreichte die Singleauskopplung The Sign Platz zwei in den britischen Charts, Platz eins in Deutschland und Österreich und für sechs unterbrochene Wochen Platz eins in den US-amerikanischen Billboard Hot 100. The Sign wurde der erste Nummer-eins-Hit für Ace of Base in den USA. Außerdem war es die erste Single nach Men at Works Down Under aus dem Jahre 1982, die mehrmals Platz eins erreichte.

Das Lied erreichte ebenfalls Platz eins der US-amerikanischen Jahrescharts 1994. Das Lied wurde auf Platz 51 der Billboard Hot 100 All-Time Top Songs, der bestplatzierten Songs von 1958 bis 2008, gelistet.[4]

MusikvideoBearbeiten

Die Regie zum Musikvideo führte Mathias Julin. Es zeigt die Gruppe vor großen Bildeinblendungen singend, eine Fahne wird geschwenkt. Das „Sign“, also das Zeichen, wird als ein digitalisiertes, goldenes und sich drehendes Anch mit einem darin befindlichen Djed-Pfeiler dargestellt.

Zudem wird in einzelnen Szenen eine Geschichte von einem Mann und einer Frau erzählt, bei der diese auf zwei Stühlen nebeneinander sitzen, bis der Mann geht. Er kommt mit einer Rose zurück, die er der Frau gibt und die sie auch annimmt. Die beiden halten sich kurz bei den Händen. Ein Licht scheint jedoch der Frau ins Gesicht, sie wird weggezogen. Die Rose fällt auf den zurückbleibenden Stuhl.

WeiterverwendungBearbeiten

Das Lied wurde von The Mountain Goats gecovert. Es wurde auch in einer Episode von American Dad, der letzten der fünften Staffel, verwendet. Ausschnitte des Liedes sind darüber hinaus im Film Pitch Perfect als A Capella-Version zu hören.

MitwirkendeBearbeiten

  • Gesang – Linn Berggren, Jenny Berggren und Jonas Berggren
  • Backgroundgesang – Jenny Berggren, Linn Berggren, Jonas Berggren und Douglas Carr
  • Songwriting – Jonas Berggren
  • Produktion – Denniz Pop, Douglas Carr and Jonas Berggren
  • Aufgenommen in den Cheiron Studios

Charts und VerkaufszahlenBearbeiten

ChartsBearbeiten

The Sign erreichte in Deutschland die Chartspitze der Singlecharts und platzierte sich drei Wochen an ebendieser sowie 13 Wochen in den Top 10 und 29 Wochen in den Charts. Die Single wurde zum vierten Chart- und Top-10-Erfolg sowie nach All That She Wants zum zweiten Nummer-eins-Hit der Band in Deutschland.[5] In den deutschen Airplaycharts konnte sich das Lied ebenfalls neun Wochen an der Chartspitze platzieren, hier ist es nach All That She Wants und Wheel of Fortune der dritte Nummer-eins-Erfolg binnen eines Jahres.[6] 1994 platzierte sich The Sign auf Rang elf der deutschen Single-Jahrescharts.[7]

Chartplatzierungen
Charts Höchst­platzie­rung Wo­chen
Chart­plat­zie­rungen
  Deutschland (GfK)[5] 1 (29 Wo.) 29
  Österreich (Ö3)[5] 3 (18 Wo.) 18
  Schweden (GLF)[5] 2 (21 Wo.) 21
  Schweiz (IFPI)[5] 4 (26 Wo.) 26
  Vereinigte Staaten (Billboard)[5] 1 (41 Wo.) 41
  Vereinigtes Königreich (OCC)[5] 2 (16 Wo.) 16
Jahrescharts
Charts (1994) Platzie­rung
Jahres­charts (1994)
  Deutschland (GfK)[7] 11
  Österreich (Ö3)[7] 9
  Schweiz (IFPI)[7] 22
  Vereinigte Staaten (Billboard)[7] 1
Dekadencharts
Charts (1990–1999) Platzie­rung
Jahres­charts (1990–1999)
  Vereinigte Staaten (Billboard)[8] 11

Auszeichnungen für MusikverkäufeBearbeiten

Land/Region Aus­zeich­nung Ver­käu­fe
Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnung, Verkäufe)
  Deutschland (BVMI)[9]   Platin 500.000
  Neuseeland (RMNZ)[10]   Platin 15.000
  Österreich (IFPI)[11]   Gold 25.000
  Vereinigte Staaten (RIAA)[12]   Platin 1.000.000
  Vereinigtes Königreich (BPI)[13]   Gold 400.000
Insgesamt   2× Gold
  3× Platin
1.940.000

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. release date
  2. release date UK
  3. VÖ-Daten
  4. The Billboard Hot 100 Chart 50th Anniversary, The Billboard Hot 100 All-Time Top Songs (60-51) (Memento vom 13. September 2008 im Internet Archive), Billboard.com
  5. a b c d e f g Chartquellen: DE AT CH UK US SE
  6. Oldiefan50: Deutsche Airplaycharts. In: germancharts.de. 28. Dezember 2020, abgerufen am 10. Januar 2021.
  7. a b c d e Jahrescharts: DE AT CH US
  8. Geoff Mayfield: 1999 The Year in Music Totally '90s: Diary of a Decade - The listing of Top Pop Albums of the '90s & Hot 100 Singles of the '90s. Billboard. 25. Dezember 1999. Abgerufen am 15. Oktober 2010.
  9. German certifications, database. Musikindustrie. Abgerufen am 17. April 2010.
  10. NZ Music Charts. Recorded Music New Zealand Limited. Abgerufen am 16. Juni 2019.
  11. Austrian certifications, database. Ifpi. Abgerufen am 17. April 2010.
  12. U.S. certifications. Riaa. Abgerufen am 17. April 2010.
  13. UK certifications, database. Bpi. Abgerufen am 17. April 2010.