The Marine 2

Film von Roel Reiné (2009)

The Marine 2 (Originaltitel: The Marine 2) ist ein amerikanischer Actionfilm aus dem Jahr 2009. Die Hauptrolle spielt der Wrestler Ted DiBiase junior. Der Film ist die Fortsetzung von The Marine aus dem Jahr 2006.

Film
Deutscher Titel The Marine 2
Originaltitel The Marine 2
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2009
Länge 95 Minuten
Altersfreigabe FSK 18[1]
Stab
Regie Roel Reiné
Drehbuch Christopher Borrelli,
John Chapin Morgan
Produktion Michael Lake
Musik Trevor Morris
Kamera Joost van Starrenburg
Schnitt Michael Trent
Besetzung

HandlungBearbeiten

Der Marine Joe Linwood wird mit seiner Frau Robin in eine Ferienanlage eingeladen, auf der Robin eine Party organisiert. Während der Party stürmen Terroristen die Anlage, besetzen diese, und halten Geiseln fest. Sie wollen Lösegeld. Joe stürmt das Gebäude im Alleingang, wird allerdings von einem Vertreter der dortigen Regierung verraten. Dieser wird wiederum von den Terroristen verraten und stirbt. Joe kann sich und die Geiseln befreien und tötet die Terroristen.

KritikBearbeiten

„Hier prügelt und schießt sich […] Ted DiBiase Jr. erstmals durch einen Actionreißer – […] ungelenk und hölzern, aber mit sauber choreografierten Fights. Fazit: Hirnloser Machomurks, der durchaus unterhält.“

Bei Moviesection vergibt Thomas Ays vier von fünf möglichen Sternen und meint: „Aus ‚The Marine 2‘ ist ein sehenswerter Actionstreifen geworden, der viele Explosionen, eine traumhafte Kulisse und wenig Pathos zu bieten hat. Wer über die ‚Ich bin ein Marine, ich schaffe alles!‘-Dialoge hinwegsehen kann, wird mit diesem zweiten Teil der Reihe bestens bedient.“[3]

Auch Julio Sacchi von Movie-Pilot ist recht angetan und schreibt: „Der große Gewinn und auch einzige Grund für die überraschend hohe Qualität von ‚The Marine 2‘ ist Regisseur Roel Reiné. […] Daß hier ein Könner im Klappstuhl sitzt, ist von den ersten Szenen an überdeutlich; spätestens wenn die Handlung in die Südsee wechselt, ist klar, daß hier nicht nur ein ungewohnt zünftiges Budget genehmigt wurde, sondern auch ein Filmemacher den Anspruch hat, es auch bestmöglich auf die Leinwand/den Bildschirm zu bringen.“[4]

Björn Becher von Filmstarts vergibt drei von fünf möglichen Sternen und meint: „der [Film] bietet natürlich keine einfallsreiche Story, ist aber verdammt unterhaltsam, bietet Action satt und ist in der richtigen Stimmung ein wahres Freudenfest für Fans der trashigen Unterhaltung und des (un-)freiwilligen Humors.“[5]

Bei Actionfreunde.de urteilt McClane etwas verhalten: „‚The Marine 2‘ ist handelsübliche B-Actionkost, der leider der locker-ironische Ton des Vorgängers abgeht und dem Robert Patricks Fieslingsdarbietung fehlt. Dank reichlich derber Action, famoser Kameraarbeit und des überraschend guten Ted DiBiase Jr. ist jedoch auch ‚The Marine 2‘ kurzweilige Genreunterhaltung, der noch ein Stück zum Genrehighlight fehlt.“[6]

HintergrundBearbeiten

Der Film wurde in Thailand gedreht und hatte seine Premiere am 29. Dezember 2009 in den Vereinigten Staaten. Die Produktionsfirma waren die WWE Studios.

FortsetzungenBearbeiten

Der dritte Teil The Marine 3: Homefront mit dem Wrestler The Miz in der Hauptrolle wurde 2013 veröffentlicht. Es folgten 2015 The Marine 4: Moving Target und 2017 The Marine 5: Battleground bei denen erneut The Miz in der Hauptrolle zu sehen war.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Freigabebescheinigung für The Marine 2. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, November 2009 (PDF; Prüf­nummer: 120 247 V).
  2. The Marine 2. In: cinema. Abgerufen am 11. April 2022.
  3. Thomas Ays: Filmkritik (Memento vom 8. September 2014 im Internet Archive) bei moviesection.de, abgerufen am 27. Dezember 2020.
  4. Julio Sacchi: Filmkritik bei moviepilot.de, abgerufen am 7. September 2014.
  5. Björn Becher: Filmkritik bei filmstarts.de, abgerufen am 7. September 2014.
  6. TMcClane: Filmkritik bei actionfreunde.de, abgerufen am 7. September 2014.