The Lone Ranger (Fernsehserie)

Fernsehserie

The Lone Ranger ist eine US-amerikanische Westernserie, die zwischen 1949 und 1957 erstausgestrahlt wurde. Sie basiert auf der gleichnamigen Hörspielreihe des US-Radiosenders WXYT von 1933.[1][2]

Seriendaten
Deutscher TitelThe Lone Ranger
OriginaltitelThe Lone Ranger
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Jahr(e)1949–1957
Länge30 Minuten
Episoden221 in 5 Staffeln
GenreWestern
IdeeGeorge W. Trendle
Fran Striker
ProduktionJack Chertok
Erstausstrahlung15. September 1949 (USA) auf ABC
Besetzung
Synchronisation

HandlungBearbeiten

John Reid ist der einzige Überlebende einer Gruppe von Texas Rangers, die bei der Verfolgung einer Verbrecherbande in einen Hinterhalt gerieten. Der Indianer Tonto findet den schwer verletzten Ranger, der Tonto vor Jahren das Leben gerettet hatte, und pflegt ihn gesund. Nach seiner Genesung beschließt der Ranger, der offiziell für tot erklärt wurde, fortan als maskierter Rächer Lone Ranger gegen das Verbrechen zu kämpfen. Neben Tonto ist sein treuer Begleiter der weiße Hengst Silver.

Ein alter Freund Reids, der als einziger neben Tonto die wahre Identität des Rangers kennt, betreibt eine Silbermine. Er versorgt ihn mit dessen Markenzeichen, Silberkugeln.

Besetzung und SynchronisationBearbeiten

Eine deutschsprachige Synchronisation wurde von 1991 bis 1993 nach den Dialogbüchern von Lioba Schmid, Karl Zimmering, Susanne König, Detlef Siebert, Christian Fiebig, Martina Manecke, Gabriele Günther, Andreas Thieck, Vera Giese sowie Detlef Gieß und unter der Dialogregie von Uwe Paulsen von der Synchronfirma Deutsche Synchron in Berlin durchgeführt.[3]

Rolle Schauspieler Synchronsprecher[3]
The Lone Ranger Clayton Moore (Staffeln 1–2, 4–5)
John Hart (Staffel 3)
Uwe Paulsen
Tonto Jay Silverheels Raimund Krone (Staffeln 1–4)
Detlef Bierstedt (Staffel 5)
Dan Reid Chuck Courtney Peter Flechtner
Erzähler Gerald Mohr Andreas Thieck

HintergrundBearbeiten

Nach der Produktion der ersten 78 Folgen besetzte die Produktionsgesellschaft offiziell wegen zu hoher Gehaltsforderungen den Hauptdarsteller Clayton Moore durch John Hart. Mit ihm in der Hauptrolle entstanden weitere 52 Folgen. Obgleich der Lone Ranger stets eine Maske trug, wurde Hart vom Publikum nicht gleichermaßen angenommen, so dass Moore letztlich die Rolle zurückerhielt. Bis 1957 entstanden weitere 91 Folgen, wovon die letzte Staffel erstmals in Farbe gedreht wurde.

Deutsche Ausstrahlung und TitelBearbeiten

In manchen Informationsquellen findet man die Angaben, einige Folgen von „The Lone Ranger“ sind in Deutschland ab 2. Mai 1959 bei der ARD unter dem Titel Die Texas Rangers ausgestrahlt worden. Diese Informationen entstammen dem Lexikon der britischen und amerikanischen Serien, Fernsehfilme und Mehrteiler und sind nachweislich falsch. Dort wird irrtümlich angegeben, dass die in Deutschland gezeigte Serie Die Texas Rangers (die Geschichte einer berühmten Polizeitruppe) im Original The Lone Ranger geheißen habe.[4] Tatsächlich war der Originaltitel dieser Serie Tales of the Texas Rangers. In der Hörzu vom 2. Mai 1959 wird die Folge Die schwarzen Banditen vom El Dorado besprochen und es gibt zwei Bilder der Schauspieler Harry Lauter und Willard Parker.[5]

FilmeBearbeiten

TitelmusikBearbeiten

Die Titelmusik basiert auf Rossinis Wilhelm-Tell-Ouvertüre[2]

DVDBearbeiten

Die ersten beiden Staffeln der Serie wurden in den Vereinigten Staaten am 11. November 2008 veröffentlicht. Eine deutsche Veröffentlichung der ersten Staffel auf DVD liegt seit 2010 in deutsch vor.[11]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gore Verbinski plündert die Genrefilmgeschichte, Deutschlandfunk Kultur, 7. August 2013
  2. a b The Lone Ranger debuts on Detroit Radio History.com (englisch), 16. November 2009
  3. a b The Lone Ranger. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 9. August 2019.
  4. Imela Schneider/ Christian W. Thomsen/Andreas Nowak: Lexikon der britischen und amerikanischen Serien, Fernsehfilme und Mehrteiler in den Fernsehprogrammen der Bundesrepuplik Deutschland 1953-1985 In: Band 1 ARD, 1991, S. 35.
  5. Sieh fern mit Hör Zu, Ausgabe 17 1959, Seite 61, abgerufen 12. August 2019
  6. Der weisse Reiter auf Fernsehserien.de, abgerufen 9. August 2019
  7. Der weisse Reiter auf Moviepilot, abgerufen 9. August 2019
  8. Der Held mit der Maske in der IMDb, abgerufen 9. August 2019
  9. Die Legende vom Lone Ranger auf Repro-Film.de, 5. Juni 2019
  10. The Lone Ranger (2003) in der IMdB, abgerufen 10. August 2019
  11. Freigabebescheinigung der FSK, 10. Februar 2010