Hauptmenü öffnen
The Home Depot, Inc.

Logo
Rechtsform Incorporated
ISIN US4370761029
Gründung 1978
Sitz Atlanta Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Leitung Craig Menear (Chairman & CEO)
Mitarbeiterzahl 413.000 (2018)
Umsatz 100,9 Mrd. US-Dollar (2017)[1]
Branche Baustoffhandel
Website www.homedepot.com

Ein Baumarkt von The Home Depot in East Palo Alto, Kalifornien

The Home Depot, Inc. (börsennotiert an der NYSE, Aktiensymbol: HD, ISIN US4370761029, WKN 866953) ist eine US-amerikanische Baumarktkette mit Unternehmenssitz in Atlanta.[2]

Mit einem Umsatz von 100,9 Mrd. US-Dollar, bei einem Gewinn von 8,6 Mrd. USD, steht The Home Depot laut Forbes Global 2000 auf Platz 121 der weltgrößten Unternehmen (Stand: GJ 2017). Das Unternehmen kam Mitte 2018 auf eine Marktkapitalisierung von ca. 220 Mrd. USD.[3]

Inhaltsverzeichnis

UnternehmenBearbeiten

The Home Depot betreibt 2.284 Baumärkte (Stand April 2018) in Nordamerika (USA, Kanada, Mexiko, Puerto Rico) und beansprucht, die größte Baumarktkette der Welt zu sein. „The Home Depot“ hat 300.000 Angestellte.

The Home Depot besitzt auch Edelbaumärkte und Anwenderläden, wie das EXPO Design Center, Landscape Supply Gartencenter, und eine Reihe von spezialisierten „The Home Depot“-Läden.

Kennzahlen[4]
Jahr Umsatz
in Mrd. US-$
Bilanzgewinn
in Mrd. US-$
Preis je Aktie
in US-$
Angestellte
2005 73,094 5,001 29,12
2006 77,019 5,838 28,12
2007 79,022 5,761 27,10
2008 77,349 4,395 19,86
2009 71,288 2,260 20,14
2010 66,176 2,661 25,96
2011 67,997 3,338 30,95
2012 70,395 3,883 47,14
2013 74,754 4,535 66,88 340.000
2014 78,812 5,385 78.40 365.000
2015 83,176 6,345 109,03 371.000
2016 88,519 7,009 124,09 385.000
2017 94,595 7,957 151,88 406.000
2018 100,904 8,630 191,34 413.000

GeschichteBearbeiten

Die Firma wurde 1978 in Atlanta von Bernie Marcus und Arthur Blank gegründet. Sie wuchs schnell, bereits 1986 wurde ein Jahresumsatz von einer Milliarde US-Dollar erzielt. Im Geschäftsjahr 2017 betrug der Umsatz 100,9 Milliarden US-Dollar.

Im April 2006 gab die Firma bekannt, dass sie ihre Aktivitäten im Internethandel und Kataloggeschäft durch den Erwerb zweier Unternehmen dieser Branchen mehr als verdoppeln will.

The Home Depot hatte nach eigenem Bekunden das Ziel, auch in den europäischen Markt einzutreten. Allerdings wurde dies trotz aller hierzu geführten Kooperationsgespräche (Anfang 2000 mit Bauhaus; außerdem wurde mit einer skandinavischen Baumarktgruppe verhandelt) bzw. Übernahmeversuche (Anfang 2004 Kingfisher) bisher nicht umgesetzt.

WeblinksBearbeiten

  Commons: The Home Depot – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. [1] Annual Report 2017
  2. "Corporate and Financial Overview." The Home Depot. Abgerufen am 19. April 2012.
  3. Procter & Gamble on the Forbes Top Regarded Companies List. In: Forbes. (forbes.com [abgerufen am 20. November 2017]).
  4. Home Depot Revenue 2006-2018 | HD. Abgerufen am 22. Oktober 2018.