Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Bill Gates mit Ehefrau Melinda

The Giving Pledge (englisch für Das Versprechen, etwas herzugeben) ist eine philanthropische Kampagne, die im Juni 2010 von den Milliardären Bill Gates und Warren Buffett gestartet wurde. Sie soll besonders wohlhabende Menschen zum Spenden ihres Reichtums für das Gemeinwohl animieren.

Die Initiative ließ auf ihrer offiziellen Webseite verlauten, dass sie „ein Versuch ist, die reichsten Personen und Familien in Amerika und der Welt einzuladen, um den Großteil ihres Reichtums der Philanthropie zu geben.“ Auch wohlhabende Mäzene aus anderen Erdteilen schlossen sich dem Giving Pledge an, wie der deutsche SAP-Gründer Hasso Plattner, der afrikanische Mobilfunkunternehmer Mo Ibrahim, der indische Unternehmer Azim Premji und der britische Virgin-Gründer Richard Branson.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Gates und Buffett wurden zu ihrer Initiative, bei der die US-amerikanischen Milliardäre Geld für wohltätige Zwecke spenden sollen, von dem 1889 erschienenen Essay The Gospel of Wealth von Andrew Carnegie inspiriert.[1] Nach dem Start im Juni 2010 erfuhr die Idee bereits in den ersten acht Wochen große Unterstützung.[2] Im August 2010 versprachen 40 US-Milliardäre, nach Möglichkeit mindestens die Hälfte ihres Vermögens für wohltätige Zwecke zu spenden, darunter unter anderem New Yorks damaliger Bürgermeister Michael Bloomberg sowie George Lucas, der Schöpfer der Star-Wars- und Indiana-Jones-Filmreihen.[3] Im Dezember 2010 kamen 17 weitere Milliardäre wie der Facebook-Gründer Mark Zuckerberg und der damalige Karstadt-Investor Nicolas Berggruen hinzu.[4] Bis zum Herbst 2012 haben insgesamt 91 Milliardärsfamilien das Versprechen abgegeben.[5] Bis zum 1. Februar 2014 stieg die Zahl der teilnehmenden Familien auf 122. Zum 1. August 2015 stieg diese Zahl auf 137.

Die Initiative sammelt kein Geld der Spender ein, sondern ruft lediglich die Milliardäre dazu auf, das Versprechen abzugeben, einen Teil ihres Vermögens für wohltätige Zwecke zur Verfügung zu stellen. Hierbei kann dies zu Lebzeiten, unmittelbar vor oder erst nach ihrem Tod geschehen. Buffett selbst hatte bereits versprochen, 99 Prozent seines Vermögens wohltätigen Stiftungen zu spenden, den überwiegenden Teil der Bill & Melinda Gates Foundation, die an ihren Einlagen gemessen die bisher größte Privatstiftung der Welt ist.[3]

Laut dem Forbes Magazine leben über 400 Milliardäre in den Vereinigten Staaten, womit sich mit der Giving Pledge im August 2010 bereits rund 10 Prozent aller US-Milliardäre zu der Initiative von Gates und Buffett bekannt hatten.[3]

UnterzeichnerBearbeiten

In alphabetischer Reihenfolge nach Kontinenten sind die Teilnehmer von The Giving Pledge, die einen Großteil ihres Vermögens für gemeinnützige Zwecke abgeben wollen (Stand: Juli 2015):[6]

Afrika
Asien
Australien/Ozeanien
Europa
Nordamerika
  1. Bill Ackman und Karen Ackman
  2. Paul Allen
  3. Sue Ann Arnall
  4. John Douglas Arnold und Laura Arnold
  5. Steve Bing
  6. Sara Blakely[10]
  7. Arthur Blank
  8. Nathan Blecharczyk und Elizabeth Blecharczyk[11]
  9. Michael Bloomberg
  10. Eli Broad und Edythe Broad
  11. Charles Bronfman[7]
  12. Edgar Bronfman senior († 2013)
  13. Edgar M. Bronfman
  14. Warren Buffett[12]
  15. Steve Case und Jean Case
  16. Brian Chesky[13]
  17. Tim Cook[14]
  18. Leon G. Cooperman und Toby Cooperman
  19. Joe Craft
  20. Joyce und Bill Cummings
  21. Ray Dalio und Barbara Dalio
  22. John Paul DeJoria
  23. Barry Diller und Diane von Fürstenberg
  24. John Doerr und Ann Doerr
  25. Glenn Dubin und Eva Dubin
  26. Larry Ellison
  27. Judith Faulkner
  28. Chuck Feeney
  29. Ted Forstmann († 2011)
  30. Phillip Frost und Patricia Frost
  31. Bill und Melinda Gates
  32. Joe Gebbia[15]
  33. David Gelbaum und Monica Gelbaum
  34. Dan Gilbert und Jennifer Gilbert[7]
  35. Dave Goldberg († 2015) und Sheryl Sandberg
  36. David Green und Barbara Green
  37. Jeff Greene und Mei Sze
  38. Harold Grinspoon und Diane Troderman
  39. Gordon Gund und Llura Gund
  40. Harold Hamm
  41. Reed Hastings und Patty Quillin[7]
  42. Lyda Hill
  43. Barron Hilton
  44. Jon Huntsman, Sr. und Karen Huntsman
  45. Carl Icahn
  46. Irwin M. Jacobs und Joan Jacobs
  47. John W. “Jay” Jordan II
  48. George Kaiser
  49. Brad Keywell und Kim Keywell
  50. Sidney Kimmel
  51. Richard Kinder und Nancy Kinder
  52. Seth Klarman und Beth Klarman
  53. Kenneth Langone und Elaine Langone
  54. Eric Lefkofsky und Liz Lefkofsky
  55. H. F. Lenfest und Marguerite Lenfest
  56. Peter B. Lewis[7] († 2013)
  57. Lorry I. Lokey
  58. George Lucas und Mellody Hobson
  59. Duncan MacMillan und Nancy MacMillan
  60. Alfred E. Mann
  61. Joe Mansueto und Rika Mansueto
  62. Bernie Marcus und Billi Marcus
  63. Richard Marriott und Nancy Marriott
  64. Craig und Susan McCaw
  65. Red McCombs und Charline McCombs
  66. Michael Milken und Lori Milken
  67. George P. Mitchell († 2013)
  68. Tom Monaghan
  69. Gordon Moore und Betty Moore[7]
  70. John Morgridge und Tashia Morgridge
  71. Dustin Moskovitz und Cari Tuna
  72. Jonathan M. Nelson[7]
  73. Pierre Omidyar und Pam Omidyar
  74. Paul Orfalea und Natalie Orfalea
  75. Bernard Osher und Barbro Sachs-Osher
  76. Bob Parsons
  77. Ronald Perelman
  78. Jorge M. Pérez und Darlene Perez[7]
  79. Peter George Peterson
  80. T. Boone Pickens
  81. Julian Robertson
  82. David Rockefeller(†2017)[16]
  83. Edward W. und Deedie Potter Rose
  84. Stephen M. Ross
  85. David M. Rubenstein
  86. John Sall und Ginger Sall
  87. Henry Samueli und Susan Samueli
  88. Herb († 2012) und Marion Sandler
  89. Denny Sanford
  90. Vicki und Roger Sant
  91. Lynn Schusterman
  92. Ruth und Bill Scott
  93. Walter Scott, Jr.
  94. Thomas Secunda und Cindy Secunda
  95. Craig Silverstein und Mary Obelnicki
  96. Harold Simmons († 2013) und Annette Simmons
  97. Jim und Marilyn Simons
  98. Paul E. Singer
  99. Jeff Skoll
  100. John A. Sobrato und Susan Sobrato, und ihr Sohn John Michael Sobrato
  101. Ted und Vada Stanley († 2013)
  102. Mark Stevens und Mary Stevens
  103. Tom Steyer und Kat Taylor
  104. James E. Stowers († 2013) und Virginia Stowers
  105. Tad Taube
  106. Claire († 2014) und Leonard Tow[7]
  107. Ted Turner
  108. Albert Lee Ueltschi[7]
  109. Hamdi Ulukaya
  110. Sanford Weill und Joan Weill
  111. Shelby White (Witwe von Leon Levy)
  112. Charles Zegar und Merryl Snow
  113. Mark Zuckerberg und Priscilla Chan

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Spreading Gospels of Wealth: America’s Billionaire Giving Pledgers are Forming a Movement. In: The Economist, 19. Mai 2012, zuletzt abgerufen am 19. Juli 2014.
  2. Gates und Buffett fordern Superreiche zum Spenden auf
  3. a b c 40 Superreiche spenden Hälfte ihres Vermögens
  4. Zuckerberg will sein Vermögen spenden. In: Focus vom 9. Dezember 2010.
  5. Pressemitteilung vom 18. September 2012 (pdf; 45 kB)
  6. Current Pledgers. The Giving Pledge. Abgerufen am 29. Juli 2015.
  7. a b c d e f g h i j k Erin Carlyle, „Meet the Eight Forbes 400 Billionaires Who Just Signed the Giving Pledge“, publisher, 18. September, abgerufen am 13. Oktober 2012
  8. „Azim Premji first Indian to sign up for Gates-Buffett charity“, publisher, 20. Februar 2013, abgerufen am 20. Februar 2013
  9. Alejandro Lazo: Richard Branson among non-U.S. billionaires joining Giving Pledge, The Los Angeles Times. 19. Februar 2013. 
  10. Forbes:„Spanx Mogul Sara Blakely Becomes First Female Billionaire To Join Gates-Buffett Giving Pledge“ by Clare O'Connor may 7, 2013
  11. givingpledge.org: Brief von Nathan and Elizabeth Blecharczyk (Abgerufen am 15. Oktober 2016)
  12. Warren Buffett: My Philanthropic Pledge (PDF) The Giving Pledge. Abgerufen am 22. August 2014.
  13. givingpledge.org: Brief von Brian Chesky (Abgerufen am 15. Oktober 2016)
  14. Apple CEO latest to sign The Giving Pledge. Dial2Donate. Abgerufen am 21. August 2015.
  15. givingpledge.org: Brief von Joe Gebbia (Abgerufen am 15. Oktober 2016)
  16. Wall Street Doners: David Rockefeller. Inside Philanthropy. Abgerufen am 22. August 2014.