The Fragile Art of Existence

The Fragile Art of Existence ist das einzige Album der Metal-Band Control Denied.

The Fragile Art of Existence
Studioalbum von Control Denied

Veröffent-
lichung(en)

1999

Label(s) Nuclear Blast

Genre(s)

Power Metal, Progressive Metal

Titel (Anzahl)

8

Länge

50:39

Besetzung
  • E-Gitarre: Shannon Hamm
  • Gesang: Tim Aymar

Produktion

Jim Morris

Studio(s)

Morrisound Studio

EntstehungsgeschichteBearbeiten

Nach dem offiziell letzten Death-Album The Sound of Perseverance wandte sich Chuck Schuldiner – gelangweilt vom Gesangsstil im Death Metal – seiner neuen Band Control Denied zu und veröffentlichte mit The Fragile Art of Existence das erste und einzige Album dieser Band. Mit Shannon Hamm an der Gitarre und Richards Christy am Schlagzeug fand Schuldiner Unterstützung aus der letzten Besetzung von Death. Nach dem von Schuldiner noch selbst eingesungenen Demo A Moment of Clarity fand er mit Tim Aymar einen Sänger, der das Album einsang und fester Bestandteil der Band wurde.

BedeutungBearbeiten

Das Album wurde von der weltweiten Presse durchgehend positiv rezensiert und wohlwollend aufgenommen. Es gilt unter Fans und Kritikern als hochwertiger Beitrag des Power-Metal-Genres. Als letztem musikalischen Output von Chuck Schuldiner kommt dem Werk besondere Bedeutung zu.

TitellisteBearbeiten

  1. Consumed – 7:23
  2. Breaking the Broken – 5:40
  3. Expect the Unexpected – 7:16
  4. What If...? – 4:29
  5. When the Link Becomes Missing – 5:16
  6. Believe – 6:09
  7. Cut Down – 4:50
  8. The Fragile Art of Existence – 9:36