Hauptmenü öffnen
Théodore Steeg

Jules Joseph Théodore Steeg (* 19. Dezember 1868 in Libourne, Département Gironde; † 19. Dezember 1950 in Paris) war ein französischer Politiker.

LebenBearbeiten

Steeg, ein Sohn des evangelischen Pfarrers und späteren Politikers Jules Steeg (1836–1898), studierte Rechtswissenschaft und Philosophie und arbeitete ab 1892 als Lehrer. 1904 wurde er bei einer Nachwahl als Abgeordneter für das 14. Pariser Arrondissement in die Abgeordnetenkammer gewählt und 1906 und 1910 wieder gewählt. Neben seinem Mandat arbeitete er als Rechtsanwalt in Paris. In der Zeit von 1911 bis 1930 war Steeg mehrfach Regierungsmitglied und leitete mehrfach das Bildungs-, Innen- und Justizministerium. Von 1914 bis 1921 gehörte er dem Senat an. In den Jahren von 1921 bis 1925 war er Generalgouverneur von Algerien. Danach bekleidete er vom 4. Oktober 1925 bis zum 1. Januar 1929 in Französisch-Marokko das Amt des Generalresidenten. Steeg war vom 13. Dezember 1930 bis 22. Januar 1931 als Président du Conseil französischer Regierungschef. Sein Vorgänger war André Tardieu, sein Nachfolger Pierre Laval. 1936 wurde er erneut in den Senat gewählt, 1938 hatte er noch einmal kurzzeitig Ministerposten inne.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Théodore Steeg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien