Terrell McIntyre

US-amerikanischer Basketballspieler
Basketballspieler
Terrell McIntyre
Spielerinformationen
Voller Name Lance Terrell McIntyre
Geburtstag 18. Oktober 1977
Geburtsort Fayetteville, Vereinigte Staaten
Größe 175 cm
Position Point Guard
College Clemson University
Vereine als Aktiver
1995–1999 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Clemson University Tigers (NCAA)
1999–2000 FrankreichFrankreich BCM Gravelines
2000–2001 DeutschlandDeutschland Metabox Braunschweig
2001–2003 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Fayetteville Patriots
2003–2004 ItalienItalien Carife Ferrara
2004–2005 ItalienItalien Upea Capo d'Orlando
2005–2006 ItalienItalien Bipop Carire Reggio Emilia
2006–2010 ItalienItalien Montepaschi Siena
2010–2011 SpanienSpanien Unicaja Málaga
000002011 ItalienItalien Virtus Bologna

Lance Terrell McIntyre (* 18. Oktober 1977 in Fayetteville, North Carolina) ist ein US-amerikanischer ehemaliger Basketballspieler. Bei einer Körpergröße von 1,75 m war er auf der Position des Point Guards aktiv.

LaufbahnBearbeiten

McIntyre, ein 1,75 Meter großer Aufbauspieler, wechselte 1995 von der in Raeford (US-Bundesstaat North Carolina) gelegenen Hoke County High School an die Clemson University nach South Carolina. Er erzielte bis 1999 1839 Punkte für die Hochschulmannschaft und kam auf 577 Korbvorlagen. Damit platzierte er sich in der ewigen Bestenliste der Clemson University ebenso auf den vorderen Rängen wie mit seinen 259 erfolgreichen Dreipunktewürfen und 194 Ballgewinnen.[1]

Er begann seine Karriere als Berufsbasketballspieler in Frankreich, dort verstärkte er in der Saison 1999/2000 den Erstligisten BCM Gravelines-Dunkerque und überzeugte mit 18,9 Punkten je Begegnung. Des Weiteren gab er pro Partie im Schnitt 5,6 Vorlagen, die von Mitspielern zu Korberfolgen genutzt wurden.[2] McIntyre wurde in der Sommerpause 2000 vom deutschen Bundesligisten Braunschweig unter Vertrag genommen. Er war mit 18,5 Punkten und 7 Vorlagen in beiden statistischen Werten Mannschaftsbester,[3] verließ die Niedersachsen aber im Laufe der Saison, nachdem Braunschweig aufgrund wirtschaftlicher Schwierigkeiten des Namens- und Hauptgeldgebers Metabox AG erheblich ins Wanken geraten war und den Spielern deutliche Gehaltskürzungen in Aussicht gestellt hatte.[4]

Von 2001 bis 2003 spielte er in seinem Heimatland bei den Fayetteville Patriots in der NBA Development League.[5] Zur Saison 2003/04 ging der Spielmacher nach Europa zurück, stand 2003/04 beim italienischen Zweitligisten Carife Ferrara unter Vertrag, 2004/05 verstärkte er in derselben Spielklasse die Mannschaft Orlandina Basket.[6] 2005 gelang ihm der Sprung in die erste Liga Italiens. Er stand 2005/06 in Diensten von Bipop Carire Reggio Emilia, erzielte 16,9 Punkte je Begegnung für die Mannschaft.[7]

Zwischen 2006 und 2010 stand McIntyre in Diensten von Montepaschi Siena. 2007, 2008, 2009 und 2010 wurde er mit der Mannschaft italienischer Meister, 2009 und 2010 gewann man des Weiteren den Pokalwettbewerb des Landes. Der US-Amerikaner wurde in den Spielzeiten 2006/07 und 2008/09 als bester Spieler der italienischen Liga ausgezeichnet. Seine statistische beste Saison in Siena war 2007/08, als er im Schnitt 14 Punkte sowie 5,3 Korbvorlagen erreichte.[7] Zwischen 2007 und 2010 trat er mit Siena auch in der EuroLeague an. Seine überzeugendsten Punktwerte verbuchte McIntyre in dem Wettbewerb im Spieljahr 2008/09 (17,3/Spiel).[8]

2010 unterschrieb McIntyre bei Unicaja Málaga, wo er jedoch nach einer Verletzung nicht mehr zu alter Leistungsstärke zurückfand. In 29 Einsätzen in der Liga ACB erzielte er 6,9 Punkte je Partie.[9] Nach einigen Spielen für Virtus Bologna beendete er im November 2011 schließlich aufgrund von Hüftproblemen seine Karriere.[10]

McIntyre ging in sein Heimatland zurück und holte an der Clemson University seinen Hochschulabschluss nach, welchen er 2015 erlangte.[1] 2017 wurde er Mitglied des Trainerstabs an der Clemson University und bekam die Aufgabe, sich hauptverantwortlich um die Spielerentwicklung zu kümmern.[11]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Terrell McIntyre. In: clemsontigers.com. 1. Mai 2018, abgerufen am 31. Dezember 2020 (amerikanisches Englisch).
  2. McINTYRE Terrell | LNB.fr. Abgerufen am 31. Dezember 2020 (französisch).
  3. Das Team 00/01. In: Ute Berndt, Henning Brand, Ingo Hoffmann, Christoph Matthies (Hrsg.): Dunke-Schön. 25 Jahre 1. Bundesliga Basketball in Braunschweig. Klartext Verlag, 2015, ISBN 978-3-8375-1505-3, S. 140, 141.
  4. Die Metabox-Pleite und die Wiederauferstehung dank SSB. In: Ute Berndt, Henning Brand, Ingo Hoffmann, Christoph Matthies (Hrsg.): Dunke-Schön. 25 Jahre 1. Bundesliga Basketball in Braunschweig. Klartext Verlag, 2015, ISBN 978-3-8375-1505-3, S. 139.
  5. Terrell McIntyre Statistics on StatsCrew.com. Abgerufen am 31. Dezember 2020 (englisch).
  6. MCINTYRE, TERRELL - Welcome to EUROLEAGUE BASKETBALL. Abgerufen am 31. Dezember 2020.
  7. a b Mc Intyre Terrell - Statistiche INDIVIDUALI. In: LEGABASKET SERIE A. Abgerufen am 31. Dezember 2020.
  8. MCINTYRE, TERRELL - Welcome to EUROLEAGUE BASKETBALL. Abgerufen am 31. Dezember 2020.
  9. TERRELL MCINTYRE: TEMPORADA A TEMPORADA. In: Liga ACB. Abgerufen am 31. Dezember 2020.
  10. Two-time All-Euroleague guard McIntyre retires Meldung auf euroleague.net vom 24. November 2011
  11. Scott Keepfer: Former star McIntyre joins Clemson basketball staff. Abgerufen am 31. Dezember 2020 (amerikanisches Englisch).

WeblinksBearbeiten