Terra X

Fernsehformat der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt ZDF für Dokumentationen

Terra X ist eine Programmmarke des Zweiten Deutschen Fernsehens für Bildungsinhalte. Ursprünglich löste Terra X 2008 die Marke ZDF Expedition für Dokumentationen und Dokumentationsreihen ab. Mit der Zeit verbreitete sich Terra X auch als Onlinemarke mit verschiedenen Medienprodukten in der eigenen ZDFmediathek sowie auf Drittplattformen. 2023 wurde zudem die von ZDF History in Terra X History umbenannte Dokumentationsreihe in die Terra-X-Markenfamilie eingegliedert.

Fernsehsendung
Titel Terra X
ZDF Expedition (bis 2008)
Produktionsland Deutschland
Genre Information und Dokumentation
Länge 45 Minuten
Episoden 1411
Ausstrahlungs-
turnus
wöchentlich (sonntags)
Premiere 17. Jan. 1982 auf ZDF

Die Dokumentationsformat unter der Dachmarke Terra X zeigt ein breites Spektrum an Themen, dazu zählen u. a. Geschichtsdokumentationen, Natur- und Tier-Dokumentationen, Archäologie-Dokumentationen, Wissenschaftsdokumentationen und auch fiktionale Dokumentationen. Fester Sendeplatz für Erstausstrahlungen von Terra X im ZDF ist der Sonntag um 19:30 Uhr. Darüber hinaus wird die Sendung mehrmals in der Woche auf ZDFneo und ZDFinfo wiederholt. Weiterhin wird die Sendung in unregelmäßigen Abständen auf Phoenix (gelegentlich im Abend- oder Nachtprogramm), Arte (im Abendprogramm) und 3sat ausgestrahlt. Vereinzelt werden Erstausstrahlungen bei Arte gesendet, jedoch ohne die Marke Terra X.

Familienmarke Bearbeiten

Dokumentationen Bearbeiten

Gottfried Kirchner gilt als Schöpfer der Terra-X-Marke:[1] Die erste Dokumentationsserie aus der späteren Reihe ZDF Expedition war das am 17. Januar 1982 gestartete Terra X. Diese Geschichts- und Archäologie-Dokumentationssendung bildete die Grundlage für weitere Dokumentationsreihen wie Sphinx, Imperium, Tag X und Schliemanns Erben, die zusammengefasst unter der Marke ZDF Expedition sonntags jeweils um 19:30 Uhr im ZDF ausgestrahlt wurden.[2]

Während zu Beginn Terra X als Titel für Dokumentationen von Fernreisezielen war, wandelte sich die Sendung mit der Zeit. Seit den 1980er Jahren arbeitet die Sendung mit CGI-Effekten, seit den 1990er Jahren mit Reenactment-Elementen, bei denen Schauspieler historische Ereignisse rekonstruierten, und war eines der ersten Dokumentationssendungen, die auf HD-Fernsehen umstellte. Oft war Terra X Pionier im deutschen Fernsehen für diese Entwicklungen und wird heute durch seine Gestaltung vom ZDF zum Genre der „Hochglanzdokumentationen“ gezählt.[3]

 
Mirko Drotschmann beim Dreh zur Sendung Warum wurde Caesar ermordet?

Nachdem zu Beginn die Dokumentationen aus dem Off erzählt wurden, war erstmals 2004 mit Maximilian Schell ein Moderator vor der Kamera zu sehen. Während diese Erzählart zunächst eine Ausnahme war, haben neuere Terra-X-Sendungen oft einen Erzähler vor der Kamera. Während diese Rolle zunächst insbesondere Prominente wie Hape Kerkeling oder Frank Schätzing einnahmen, nehmen heute für die Authentizität vor allem Experten eines Themengebietes wie beispielsweise Mai Thi Nguyen-Kim für Chemie, Christopher Clark und Mirko Drotschmann für Geschichte, Uli Kunz für Meeresbiologie oder Harald Lesch für Astronomie diese Rolle ein.[3]

Mit der Ausstrahlung vom 13. Juli 2008 übernahm die Dachmarke den Titel Terra X von ihrer ältesten Sendereihe und löste damit ZDF Expedition ab.[4] Seitdem werden manche Dokumentationen nur unter der Marke Terra X ausgestrahlt oder auch als Teil einer Sendereihe wie Imperium. Während Terra X zunächst insbesondere die Themen Archäologie und Expeditionen abdeckte, erweiterte das ZDF die Marke insbesondere mit der Zusammenlegung mit den anderen Dokumentationsreihen die Sendung um die Themenkategorien Geschichte, Natur, Wissenschaft und Tiere, für die Terra X mit der BBC-Redaktion Natural History Unit international zusammenarbeitet.[3] Somit werden pro Jahr etwa 50 Terra-X-Dokumentationen veröffentlicht, die im Wochenrhythmus sonntags um 19:30 Uhr ausgestrahlt werden.[5]

Der Terra-X-Vorspann, Titelmelodie sowie das Logo von Terra X wurde 1984, 1986, 1991, 1992, 1994, 2002 und 2016 modifiziert.[3] Seit Oktober 2017 wird die für die Sendung verantwortliche Redaktion von Friederike Haedecke geleitet.[6] Das ZDF vergibt dabei Dokumentationsaufträge an externe Unternehmen mit Themen, die in der Regel zwischen 12 und 18 Monate vor der Fertigstellung von einer zentralen Terra-X-Redaktion vordefiniert werden. Darünber hinaus werden zur Qualitätssicherung alle Folgen von Fachredakteuren des ZDF betreut und auch Experten von Forschungseinrichtungen hinzugezogen, die die Korrektheit der Sendungen prüfen. Das durchschnittliche Produktionsbudget liegt dabei bei etwa 320.000 Euro pro Folge.[5] Die Dokumentationen werden weltweit verkauft und ausgestrahlt, z. B. die Reihe Universum der Ozeane beim US-amerikanischen National Geographic Channel.[7]

Onlineauftritt Bearbeiten

Erklärvideo des ZDF zur Nutzung seines Creative-Commons-Angebots

Mit Popularitätsgewinn des Internets und sozialer Medien wird die Marke Terra X auch online vom ZDF genutzt.[3] Neben dem Onlineauftritt in der ZDFmediathek, auf dem neben Filmen auch Podcasts von Terra X publiziert werden, betreibt Terra X Kanäle auf den externen Plattformen YouTube, TikTok, Instagram und Facebook. Über das Creative-Commons-Angebot bietet Terra X darüber hinaus Clips, die zum Teil auch in der Wikipedia eingebunden sind, zur freien Weiternutzung an.[8] Auch werden erfolgreiche Onlinejournalisten als neue Moderatoren rekrutiert. So wurde neben Mai Thi Nguyen-Kim ebenfalls Mirko Drotschmann zunächst über soziale Medien bekannt.[3]

Das ZDF veröffentlicht zahlreiche Terra-X-Dokumentationen bereits vorab in der ZDFmediathek, wo auch etliche ältere Dokumentationen zu finden sind. Neben den Terra-X-Dokumentationen stellt das ZDF in der Mediathek unter Terra X Kurzformate, das Lehrangebot Terra X plus Schule, unter Creative Commons lizenzierte Clips, Podcasts und Kolumnen sowie Hintergrundinformationen über Terra X bereit.[9] Terra-X-Podcasts werden seit 2021 veröffentlicht. Hierin führten die Moderatoren Dirk Steffens, Harald Lesch und Thora Schubert Experteninterviews zu aktuellen Herausforderungen und möglichen Lösungen.[8]

Darüber hinaus publiziert das ZDF unter der Marke Terra X Inhalte auf in Deutschland viel genutzten Internet- und Social-Media-Plattformen. Unter anderem betreibt das ZDF eigene Kanäle und Accounts auf YouTube, Instagram, Facebook und TikTok, wodurch das ZDF ein junges Publikum erreichen möchte. Über die Creative-Commons-Clips sind Terra-X-Inhalte darüber hinaus auf weiteren Seiten wie Wikipedia zu finden.[8]

Bereits seit 2011 startete Terra X auf Facebook, das als Rückmeldeplattform für das Fernsehprogramm dient. Darüber hinaus sind dort Inhalte von ZDF-Wissenssendungen und Webvideos zu finden. Im Mai 2016 folgte der Instagram-Auftritt, wo Inhalte zu Natur-, Tier- und Nachhaltigkeitsthemen als Bild- und Videoreels und -storys publiziert werden. Seit Juli 2022 ist Terra X auch auf TikTok zu finden, wo Lehrclips und -bilder zu verschiedenen Themen veröffentlicht werden.[8]

Obwohl das ZDF unter der Marke Terra X auf YouTube die meisten Kanäle betreibt, tragen alle Kanäle mittlerweile den Namen von Einzelmarken. Das ursprünglich im Dezember 2016 gestartete Kanal Terra X, das mit den Fernsehformaten Terra X und Terra X History eng verbunden ist, wurde im Januar 2023 in Terra X History umbenannt.[10] Dieser Kanal folgte als zweiten Terra-X-Kanal auf YouTube dem im Februar 2016 gestarteten Format Terra X Lesch & Co, das Astronomie- und Wissenschaftsthemen behandelt. Beide Kanäle haben mittlerweile über eine Million Abonnenten. Ergänzt werden die beiden Kanäle seit März 2020 um das Schulangebot Terra X plus, das mit dem Format Terra X plus Schule eng verbunden ist.[8] Zudem werden das im Mai 2021 gestartete,[11] heutige Reportageformat Terra Xplore. Auch das ursprüngliche funk-Format MrWissen2goGeschichte wird seit 2023 zur Terra-X-Familie gezählt.[8]

Einzelmarken Bearbeiten

Aktuelle Marken Bearbeiten

Terra X History Bearbeiten

Im März 2023 wurde auch die seit 2000 laufende Dokumentationsreihe ZDF History in Terra X History umbenannt und wird seitdem der Terra-X-Marke zugerechnet. Zugleich wurden der Terra-X-Kanal auf YouTube in Terra X History umbenannt[10] und das durch das ZDF von funk übernommene, seit 2019 bestehende Instagramformat MrWissen2goGeschichte in Terra X History umbenannt, wo Geschichtsthemen zu finden sind.[8] sowie der Geschichtspodcast von Terra X in diese Marke eingegliedert.[10] Der Ableger des Terra-X-Podcasts zu historischen Themen wird von Mirko Drotschmann moderiert.[8]

Die große Terra X-Show Bearbeiten

Das Terra Quiz war eine Spielshow aus dem Jahr 2009 zum Miträtseln. Das Terra Quiz präsentierte Fragen zu Terra-X-Dokumentationen aus mehreren Jahren. Während der Show wurden Einspieler mit Prominenten gezeigt, die versuchten, die Fragen zu beantworten.[12]

Seit 2019 heißt die Quizshow Die große Terra X-Show und wird von Johannes B. Kerner moderiert. Prominente spielen jetzt direkt in der Show zu einem bestimmten Themenkomplex. Terra-X-Presenter wie Dirk Steffens, Harald Lesch, Mai Thi Nguyen-Kim, Insa Thiele-Eich, Mirko Drotschmann, Uli Kunz, Sally Özcan oder Samantha Cristoforetti sind ebenfalls im Studio anwesend und erklären die richtige Lösung.

Seit 2021 gibt es zudem den Ableger Terra X-Show Kids, der im selben Studio produziert, von Jessica Schöne moderiert und bei KiKA ausgestrahlt wird. Auch hier steht jede Sendung unter einem bestimmten Thema, die Kandidatenteams bestehen jedoch aus Kindern. Außerdem wirken auch Prominente mit.

Terra X Lesch & Co Bearbeiten

 
Harald Lesch im Studio von Lesch & Co

Auf dem YouTube-Kanal Terra X Lesch & Co wird jeden Mittwoch Wissenswertes aus Naturwissenschaft und Technik als Webspecial veröffentlicht. Die Reihe ist eine Produktion des ZDF in Zusammenarbeit mit objektiv media.[13] Moderiert werden die einzelnen Videos von Harald Lesch, Jasmina Neudecker und Suzanna Randall. Am Beginn waren noch Philip Häusser und Mai Thi Nguyen-Kim beteiligt, die nach einiger Zeit ausstiegen. Mai Thi Nguyen-Kim kehrte zu Beginn des März 2021 zu Terra X zurück.[14] Zu Beginn des Projekts war neben Drotschmann auch Stefan Erpelding als Regisseur und Producer in das Projekt involviert[15], der zuvor für den Unterhaltungsbereich bei Mediakraft Networks zuständig war. Im April 2023 erreichte der Kanal eine Million Abonnenten.[16]

Für seine Bevorzugung von Autos mit Brennstoffzelle gegenüber E-Autos mit Lithium-Ionen-Akku in einem Video bei Terra X Lesch & Co wurde Lesch kritisiert, weil ein Auto mit Brennstoffzelle weniger energieeffizient ist als ein Auto mit Lithium-Ionen-Akku.[17]

Terra X plus Schule Bearbeiten

Aufgrund des ersten Lockdowns der COVID-19-Pandemie 2020 startete Terra X als Ersatz zum Schulunterricht, der in der Zeit ausgesetzt wurde, den YouTube-Kanal Terra X statt Schule.[18] Nach dem ersten Lockdown baute Terra X das Angebot unter dem Namen Terra X plus Schule in der ZDF-Mediathek bzw. Terra X plus auf YouTube aus. Neben Material aus Terra-X-Dokumentationen werden auch Videos von PUR+ veröffentlicht.[19]

Terra Xplore Bearbeiten

 
Jasmina Neudecker (2020), Moderatorin von Terra Xplore

Seit dem 10. Mai 2021 gibt es den YouTube-Kanal Terra Xplore, der zunächst von Jasmina Neudecker moderiert wurde. Dieser beschäftigt sich mit Themen aus den Bereichen Psyche und Bewusstsein, Gesundheit und Ernährung, Technik und Digitalisierung, Umwelt und Nachhaltigkeit.[11]

Im Rahmen einer Neuausrichtung wurde Terra Xplore 2023 zu einem Reportageformat weiterentwickelt. Es wird seitdem neben Neudecker auch von Leon Windscheid präsentiert. Die einzelnen Folgen werden seit dem 16. April 2023 auch sonntags um 18:30 Uhr im ZDF ausgestrahlt.[20] Ab 2024 kommen auch Eric Mayer und Lisa Budzinski als Presenter zum Einsatz.[21]

Eingestellte Marken Bearbeiten

Terra XXL Bearbeiten

Terra XXL (Langform: Terra XXL: Die lange Terra X-Nacht[22]) widmet sich mit drei bis vier Folgen von Terra X einem bestimmten Thema. Zuletzt wurde Terra XXL in der Nacht von Sonntag auf Montag im ZDF ausgestrahlt.

Terra Xpress Bearbeiten

Das Wissensmagazin Terra Xpress wurde von 2011 bis 2023 sonntags um 18:30 Uhr im ZDF ausgestrahlt und zunächst von Dirk Steffens moderiert.[23] Am 1. November 2015 trat Lena Ganschow die Nachfolge von Steffens an.[24] Ab 2018 wurde sie gelegentlich von Yve Fehring vertreten.

Peer Schader von der FAZ verglich 2011 das Wissensmagazin in seiner Rezension 2011 mit dem ProSieben-Format Galileo.[25] Schon 2015 beklagte Hans Hoff auf DWDL.de, dass es manchmal bei Terra Xpress „plumpe Quotenheischerei“ gebe.[26] 2017 sah Timo Niemeier von DWDL.de bei Terra Xpress Verwechslungsgefahr „mit einem der bekannten Blaulichtformate von RTL oder Sat.1“ und meinte, dass es „überhaupt nichts mit dem eigentlichen Mutterformat“ Terra X zu tun habe.[27]

Das Konzept von Terra Xpress sah vor, Protagonisten und deren Probleme in den Fokus zu rücken. Dazu ergaben jeweils drei Beiträge eine Folge.

Terra MaX Bearbeiten

 
Das Futuro in Berlin: Drehkulisse für Terra MaX

Die Sendung Terra MaX wurde von 2012 bis 2015 in 32 Episoden im Kinderprogramm ZDFtivi ausgestrahlt.[28][29] In der Rahmenhandlung holen Opa Max und sein Enkel Paul beziehungsweise seine Enkelin Hannah mit einer Zeitmaschine Personen für einen kurzen Zeitraum aus der Vergangenheit in die Gegenwart.[30] In die Folgen wurde Material aus alten Terra-X-Dokumentationen integriert und mit neuen Texten und Moderationen versehen, um es jungen Zuschauern verständlich zu machen.[31]

Sendereihen Bearbeiten

Innerhalb der Dokumentationen der Dachmarke Terra X werden ein Teil der Filme als Reihen zusammengefasst. Hier findet sich eine Übersicht:

Aktuell wiederkehrend Bearbeiten

  • Abenteuer Freiheit – Dokumentation über Reisende, die den Alltag hinter sich gelassen haben und kulturelle und historische Highlights erleben
  • Ein Tag in … – Die Reihe schildert den Alltag der durchschnittlichen Bevölkerung in verschiedenen historischen Epochen.
  • Faszination Deutschland[32][33]
  • Faszination Erde – Die Reihe präsentiert unterschiedliche Regionen der Erde und stellt verschiedene Kulturen vor.
  • Faszination Universum – Die Reihe zeigt neue Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung.
  • Kieling – Natur- und Tierdokumentationen mit Andreas Kieling und Expeditionen rund um die Welt.
  • Welten-Saga – Geschichts-Dokumentationen mit Christopher Clark[34][35][36].
  • Zeitreise – Dokumentationen über das Leben vor mehreren Jahrhunderten.
  • Faszination Wasser – Dokumentationen über die Meere, Seen und Flüsse, Tauch-Expeditionen und Unterwasserwelten, präsentiert von Uli Kunz[37]

Ehemals wiederkehrend Bearbeiten

Übersicht ehemaliger Sendereihen, die bei Terra X bzw. bei ZDF Expedition ausgestrahlt wurden:

  • Ein Fall für Lesch und Steffens
  • Terra X – Die Sendereihe ging Rätseln alter Weltkulturen nach.
  • Mission X – Die Reihe präsentierte entscheidende Durchbrüche in der Wissenschaft. Wird seit 2008 fortgesetzt ohne eigenen Titel, im Internet zusammengefasst als Geniale Forscher und Erfinder.
  • Tag X (2005) – Die dreiteilige Reihe präsentierte ereignisreiche Tage der Weltgeschichte, die einen Wendepunkt darstellten.
  • Sphinx (1994–2005)
  • Imperium – Diese Terra-X-Reihe zeigt den Aufstieg und Fall von Imperien (2004–2011).
  • Metropolis
  • Schliemanns Erben – Archäologische Dokumentationen (1996–2010)
  • Schliemanns Gold (2005–2006)
  • Humboldts Erben (2001–2002)
  • Tropenfieber (2003–2007)
  • Troja ist überall (2007–2008)
  • Deutschland von oben – Die Reihe zeigt Deutschland aus der Luft, aufgeteilt in die Themen Stadt, Land und Fluss. In der Folge Stadt werden u. a. städtebauliche Formen und die Entstehung der Städte dargestellt. (2010–2016)
  • Schneller als das Auge – Dokumentationen mit Aufnahmen in Zeitlupe und Zeitraffer (2012–2013)
  • Superbauten – Architektur, bedeutende Bauwerke und ihre Entstehungsgeschichte (2010–2012)
  • Supertiere – Erstaunliches, Wissenswertes und Skurriles aus der Welt der Tiere (2010–2015)
  • Unsere Kontinente (2022)[38]
  • Wilder Planet – Naturkatastrophen und Naturphänomene (2006–2014)

Einmalig Bearbeiten

 
Mai Thi Nguyen-Kim, Moderatorin von Wunderwelt Chemie

Moderatoren Bearbeiten

Die Dokumentationen unter der Dachmarke Terra X sind meistens unmoderiert, bei manchen Reihen führen jedoch Erzähler durch die Sendung.

Aktuell Bearbeiten

 
Moderator Christopher Clark

Mit Stand 2023 wird die Dokumentationsreihe Terra X von folgenden Moderatoren moderiert:[45]

  • Antje Boetius (Unsere Kontinente – Australien)
  • Christopher Clark (Deutschland-Saga, Australien-Saga, Europa-Saga, Welten-Saga, Exodus? – Die Geschichte der Juden in Europa)
  • Colin Devey (Unsere Kontinente-Asien, Expedition Deutschland, Expedition Europa)
  • Mirko Drotschmann (Europa in …, Ein Moment in der Geschichte, Deutschland in …, Eine kurze Geschichte über …!)
  • Daniel Gerlach (Die letzten Geheimnisse des Orients)
  • Florian Huber (Geheimnisse aus der Tiefe)
  • Andreas Kieling (Kielings wilde Welt, Kielings wildes Deutschland)
  • Uli Kunz (Faszination Wasser)
  • Harald Lesch (Die großen Fragen, Faszination Universum, Deutschlands Städte, Supercodes – Die geheimen Formeln der Natur, Ungelöste Fälle der Archäologie, Der große Anfang – die Reformation, Verlorenes Wissen, Die Vermessung der Erde, Drogen – Eine Weltgeschichte, Ein Fall für Lesch und Steffens, Faszination Universum, Deutschlands Städte, Unsere Kontinente)[46]
  • Jasmina Neudecker (Faszination Deutschland, Unsere Kontinente – Südamerika)[47]
  • Mai Thi Nguyen-Kim (Wunderwelt Chemie, Unsere Kontinente, MaiBrain – Reise ins Gehirn)[44][48]

Ehemalige Bearbeiten

 
Dirk Steffens während der Dreharbeiten für Terra X in Brasilien, 2014

Ehemalige Moderatoren der Dokumentationssendung Terra X sind:[45]

Rezeption Bearbeiten

Kritik Bearbeiten

Medial werden oft Natur- und Tierdokus mit Terra X in Verbindung gebracht. Greta Hüllmann meint in der Süddeutschen Zeitung, dass durch Sendungen wie Terra X das Interesse an biologischen Themen generell größer wird.[49] Dagny Lüdemann beurteilte die 2017 ausgestrahlte Serie Eine Erde, viele Welten in der Zeit als eine „Natur, inszeniert wie in Hollywood: dramatisch, extrem, wunderschön, teils auch grausam, aber immer kraftvoll, bunt und extrem anpassungsfähig.“ Dabei kritisierte sie, dass kontroverse Aspekte wie das Artensterben und die Zerstörung des Lebensraums der Tiere zu wenig hervorgehe.[50]

An manchen Dokumentationen von Terra X entzündete sich Kritik. So wurde an der Sendung über den Chiemgau-Kometen 2006 bemängelt, dass in dieser Sendung nur die spekulativen Thesen von Hobbyarchäologen des Chiemgau Impact Research Teams dargestellt wurden, Wissenschaftler aber nicht zu Wort gekommen seien.[51] Zur Reihe Die Bernsteinstraße wurde 2012 von Sidney Schering auf Quotenmeter.de geäußert, dass die „Mischung aus Fakt und Spekulation, Dokumentation und Historienfilm-Anleihen durchaus reizvoll“, jedoch „gleichwohl eine unausgewogene Mischung“ sei.[52]

Das Lehrangebot Terra X plus Schule, das Schüler in der Schule unterstützen soll, wird von Jörg Thomann in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung einerseits positiv aufgefasst, da es ein übersichtliches, nach Fächer und Altersgruppe aufgeteiltes Angebot umfasst. Zugleich bemängelt er, dass wenn man aufgrund der Sortierung „seinem Kind [...] aus den passenden Sendungen einen Stundenplan zusammenzustellen versucht, [man] am Ende [...] auch wieder nicht zum Arbeiten“ kommt.[53]

Auszeichnungen Bearbeiten

Bis einschließlich 2023 wurde die Sendung Terra X mit den folgenden Auszeichnungen prämiert:[54]

 
Team von Terra X mit dem Deutschen Fernsehpreis 2019
  • 2023: Eisige Welten II Wissenschaftspreis für Biodiversität beim Naturfilmfestival in Ludwigsburg
  • 2023: Bester Film beim Archaeological Film Festival, Agrigento, für die Dokumentation Mächtige Männer – Ohnmächtige Frauen? Neue Fakten aus der Vergangenheit
  • 2023: Special Award für die beste Serienproduktion: Terra X beim Green Screen Festival
  • 2022: Panda Award für die Dokumentationsreihe Unser grüner Planet als beste Serie
  • 2021: New York Festival 2021, Bronze in der Kategorie Climate Change & Sustainability, Anthropocene The rise of humans, EARTH
  • 2021: Sonderpreis der Jury des 17. Ökofilmtour Festivals, Potsdam Anthropozän – Das Zeitalter des Menschen
  • 2021: Best Film und Most Inspirational-Preis beim The Archaeology Channel International Film Festival für die Dokumentation Mächtige Männer – Ohnmächtige Frauen? Neue Fakten aus der Vergangenheit
  • 2021: China Dragon Award, Bronze, beim China International Conference of Science and Education Producers (CICSEP) für die Dokumentation Mächtige Männer – Ohnmächtige Frauen? Neue Fakten aus der Vergangenheit
  • 2021: Best European Documentary Feature Award beim Silbersalz – Science and Media Festival für die Dokumentation Mächtige Männer – Ohnmächtige Frauen? Neue Fakten aus der Vergangenheit
  • 2021: Grand Award beim Festival Internacional de Cine Arqueológico del Bidasoa (FICAB) für die Dokumentation Mächtige Männer – Ohnmächtige Frauen? Neue Fakten aus der Vergangenheit
  • 2021: Grand Agrofilm Award (Hauptpreis beim Agrofestival der Slowakischen Republik) für die Dokumentation Artensterben – die Fakten
  • 2020: Shanghai: Golden Magnolia Award: Best Documentary Series – Anthropocene
  • 2020: Silbersalz Science and Media Awards: Best International Factual Series: Anthropocene
  • 2020: International Film Festival Agrofilm: Grand Agrofilm Award for: Anthropocene – The rise of humans, EARTH
  • 2020: Cannes, Corporate Media and TV Awards: Anthropocene – Water: Silver Dolphin
  • 2020: Best Multi-Platform Factual Project Award beim World Congress of Science and Factual Producers für die Dokumentation Die letzten Tage von Pompeji
  • 2019: Goldene Kamera – beste TV-Dokumentation Natur und Umwelt für Terra X: Faszination Erde
  • 2019: Deutscher Fernsehpreis – bester Doku-Mehrteiler für Die Reise der Menschheit
  • 2019: Discovery Award des Science Film Festivals, Bangkok, für die Dokumentation Humboldt und die Neuentdeckung der Natur
  • 2018: Deutscher Fernsehpreis für Der große Anfang – 500 Jahre Reformation
  • 2018: Georg von Holtzbrinckpreis für den Dreiteiler Unsere Wälder
  • 2018: Erster Preis für die beste Wissenschaftsdokumentation des VerCiencia Projects, Brasilien, für die Dokumentation Sensationsfund in Brasilien – Die ersten Amerikaner.
  • 2016: Erster Preis Science beim UN Elephant Film Festival, Geneva/Jackson, WY/New York für die Dokumentation Wie Elefanten denken.
  • 2014: Bayerischer Fernsehpreis – blauer Panther für den Zweiteiler Expedition Deutschland
  • 2014: Bester Film beim Internationalen Filmfestival Ekofilm in Ostrava für die Produktion Wilder Planet: Stürme
  • 2012: Envirofilm – Prize for the best educational and instructive Film für die Dokumentation Supertiere
  • 2012: Bester ausländischer Film beim Blue Ocean Festival in Monterey für die Doku-Reihe Universum der Ozeane
  • 2012: Most Innovative Documentary im Bereich Nature & Environment beim Golden Panda Award für die Doku-Reihe Universum der Ozeane
  • 2011: Deutscher Kamerapreis – Sonderpreis für die Reihe Deutschland von oben
  • 2011: Goldene Kamera – Beste Information (Tierreportage) für die Dokumentation Supertiere
  • 2011: Bester Meeresfilm beim Green Screen Festival in Eckernförde für die Doku-Reihe Universum der Ozeane
  • 2010: Bester Film (Preis der Jugendjury) bei der Pariscience für die Doku-Reihe Terra X: Universum der Ozeane

Abrufzahlen online Bearbeiten

2010 wurden die Sendungen der Reihe Terra X in der ZDF-Mediathek 6,34 Millionen Mal abgerufen.[55]

Weblinks Bearbeiten

Commons: Terra X – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Zur Geschichte von Terra X. 23. Mai 2022, abgerufen am 12. Dezember 2023.
  2. Prosit, Terra X! In: wunschliste.de. imfernsehen GmbH & Co. KG, abgerufen am 26. Februar 2020.
  3. a b c d e f Peter Arens: Terra X wird 40! In: zdf.de. ZDF/Terra X, 22. Mai 2022, abgerufen am 13. November 2023.
  4. Aus „ZDF Expedition“ wird „Terra X“
  5. a b FAQ zu Terra X. In: zdf.de. 2023, abgerufen am 8. Dezember 2023.
  6. Biografie: Friederike Haedecke: ZDF Presseportal. Abgerufen am 23. Oktober 2019.
  7. ZDF setzt auf Dokumentationen (PDF).
  8. a b c d e f g h Terra X auf Social Media und anderen Plattformen. In: zdf.de. ZDF, 2023, abgerufen am 19. November 2023.
  9. Terra X Dokumentationen und Kurzclips. In: zdf.de. Abgerufen am 2. Dezember 2023.
  10. a b c Pressemitteilung. In: zdf.de. ZDF Presseportal, abgerufen am 22. Dezember 2023 (deutsch).
  11. a b Kanalinfo Terra Xplore. Abgerufen am 25. Mai 2021.
  12. Terra X Dokumentationen und Kurzclips. Abgerufen am 27. Oktober 2021.
  13. Terra X Lesch & Co. In: YouTube. Abgerufen am 17. November 2021.
  14. Terra X – YouTube. Abgerufen am 12. März 2021.
  15. ZDF Pressemitteilung. In: ZDF Mediathek. Abgerufen am 29. April 2020.
  16. Terra X Lesch & Co. - Communitybeitrag. Abgerufen am 19. April 2023.
  17. Josef Reitberger: Brennstoffzelle: Warum Professor Harald Lesch beim E-Auto falsch liegt, efahrer.chip.de, 4. April 2020
  18. ZDF startet „Terra X statt Schule“. In: Digitalfernsehen. Abgerufen am 9. Juni 2020.
  19. „Terra X plus Schule“ macht Schule, abgerufen am 20. März 2021.
  20. "Terra Xplore" im ZDF mit neuer Ausrichtung und neuem Presenter Dr. Leon Windscheid. In: ZDF Presseportal. 8. Februar 2023, abgerufen am 9. April 2023.
  21. "Bist du einsam?" – "Terra Xplore"-Dreiteiler mit Eric Mayer. In: ZDF Presseportal. 12. Dezember 2023, abgerufen am 12. Dezember 2023.
  22. Robert-Alexander Ansorg: Zwischen Reenactment und Computeranimation: Der Archäologe als Experte im Fernsehen. diplom.de, 2011, ISBN 978-3-8428-2327-3 (google.de [abgerufen am 27. Oktober 2021]).
  23. Dirk Steffens moderiert „Terra Xpress“, HORIZONT Online, 29. April 2011
  24. Lena Ganschow kommt, welt.de, 1. November 2015
  25. Peer Schader: Festgeschnallt im Windkanal: Dirk Steffens über seine neue ZDF-Reihe „Terra Xpress“, FAZ.net, 6. März 2011
  26. Das Hoff zum Sonntag: Lebensgefahr: Das ZDF lässt die Welt untergehen DWDL.de, 8. Februar 2015
  27. Nachgestellte Szenen, auswendig gelernte Dialoge: Wie „Terra Xpress“ eine starke Marke beschädigt, dwdl.de, 11. Februar 2017
  28. Terra MaX – Neues Geschichtsformat für Kinder mit acht Folgen, ZDF, Januar 2012
  29. Spuren der Vergangenheit / ZDF zeigt vierte Staffel von „Terra MaX“. Abgerufen am 27. Oktober 2021.
  30. imfernsehen GmbH & Co KG: Terra MaX. In: fernsehserien.de. Abgerufen am 7. August 2020.
  31. Selbstverpflichtungserklärung des ZDF 2011–2012
  32. Faszination Deutschland mit Jasmina Neudecker. In: ZDF.de. Abgerufen am 17. September 2023.
  33. imfernsehen GmbH & Co KG: Faszination Deutschland. In: fernsehserien.de. 12. Juni 2020, abgerufen am 17. September 2023.
  34. Pressemappe. In: ZDF-Presseportal. Abgerufen am 17. September 2023 (deutsch).
  35. Welten-Saga - mit Christopher Clark. In: zdf.de. Abgerufen am 17. September 2023.
  36. imfernsehen GmbH & Co KG: Welten-Saga. In: fernsehserien.de. 3. Mai 2020, abgerufen am 17. September 2023.
  37. Faszination Wasser. Abgerufen am 13. Oktober 2023.
  38. imfernsehen GmbH & Co KG: Unsere Kontinente. In: fernsehserien.de. 17. September 2022, abgerufen am 17. September 2023.
  39. "Unser Geschichtsbild ist überfrachtet mit Klischees" – ZDFmediathek. Abgerufen am 31. März 2020.
  40. Harald Lesch entschlüsselt für „Terra X“-Doku im ZDF die Formeln der Natur. In: presseportal.de. Abgerufen am 27. Oktober 2021.
  41. imfernsehen GmbH & Co KG: Terra X Supercodes – Die geheimen Formeln der Natur: 1. Bauplan der Erde. In: fernsehserien.de. Abgerufen am 27. Oktober 2021.
  42. imfernsehen GmbH & Co KG: Terra X Supercodes – Die geheimen Formeln der Natur: 2. Unsichtbare Kräfte. In: fernsehserien.de. Abgerufen am 27. Oktober 2021.
  43. Unsere Wälder Teil 1: Die Sprache der Bäume, ZDF, Mai 2017
  44. a b Pressemappe: Dr. Mai Thi Nguyen-Kim im ZDF und in ZDFneo: ZDF Presseportal. Abgerufen am 27. Oktober 2021.
  45. a b Moderatorinnen und Moderatoren von Terra X. 25. August 2023, abgerufen am 11. Dezember 2023.
  46. imfernsehen GmbH & Co KG: Filmografie Prof. Dr. Harald Lesch. In: fernsehserien.de. 29. August 2022, abgerufen am 17. September 2023.
  47. imfernsehen GmbH & Co KG: Filmografie Jasmina Neudecker. In: fernsehserien.de. 16. August 2023, abgerufen am 17. September 2023.
  48. imfernsehen GmbH & Co KG: Filmografie Mai Thi Nguyen-Kim. In: fernsehserien.de. 8. August 2023, abgerufen am 17. September 2023.
  49. Süddeutsche Zeitung: Das Bioptopia-Festival widmet sich dem Thema Wahrnehmung. In: sueddeutsche.de. Süddeutsche.de, 2022, abgerufen am 29. Dezember 2023.
  50. Dagny Lüdemann: "Terra X": Zu krass, um wahr zu sein. In: Zeit Online. 2017, abgerufen am 29. Dezember 2023 (deutsch).
  51. Der Komet aus dem Nichts, abendblatt.de, 6. Januar 2006
  52. Sidney Schering: Die Kritiker: «Terra X – Die Bernsteinstraße», Quotenmeter.de, 13. Oktober 2012
  53. Jörg Thomann: So gut ist das Schulfernsehen von ARD und ZDF. In: FAZ. 2021 (faz.net).
  54. Auszeichnungen und Preise von Terra X. Abgerufen am 22. Dezember 2023.
  55. Erfolgreichstes Jahr für überarbeitete ZDFmediathek