Temples of Humankind

Die Temples of Humankind (Tempel der Menschheit) sind eine Sammlung von unterirdischen Tempeln, die 30 Meter unter der Erde liegen und von der Föderation Damanhur errichtet wurden. Sie sind mit verschiedenen Motiven verziert, die die friedliche menschliche Zusammenarbeit betonen. Die Tempel befinden sich in den Voralpen in Norditalien, 50 km von Turin entfernt, im Tal von Valchiusella.[1]

Templi dell'Umanità Damanhur.jpg

Die Tempel wurden unter der Leitung von Oberto Airaudi errichtet, der im Alter von 10 Jahren Visionen von antiken Tempeln aus einem früheren Leben hatte und im August 1978 mit den Ausgrabungen und dem Bau begann. Berichten zufolge waren 1991 die meisten Kammern fertiggestellt, als die italienische Polizei aufgrund eines Hinweises von Dorfbewohnern eine Razzia bei den Tempeln durchführte. Da die Tempel jedoch so gut versteckt waren, konnte die Polizei sie nicht ausfindig machen, bis der Staatsanwalt Bruno Tinti drohte: „Zeigen Sie uns diese Tempel, oder wir werden den gesamten Hang sprengen.“ Schließlich erteilte die italienische Regierung Berichten zufolge rückwirkend Ausgrabungs- und Errichtungsprivilegien, und die Tempel sind nun für Besucher zugänglich.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nikhil Das: The Temples of Humankind. Abgerufen am 5. Juni 2022 (britisches Englisch).
  2. Damanhur - A 21st Century Renaissance. 25. November 2007, abgerufen am 5. Juni 2022.

Koordinaten: 45° 25′ 4,3″ N, 7° 44′ 50,1″ O