Hauptmenü öffnen

Die Tele Action war neben der TeleMatch eine der ersten deutschsprachigen Fachzeitschriften überhaupt, die exklusiv über Videospiele berichtete.[1] Aufgrund zu weniger Anzeigenkunden erschienen lediglich zwei Ausgaben – im April und Mai 1983[2] im Stuttgarter Ehapa Verlag. Chefredakteur war Harald Kaiser.

Tele Action
Tele Action logo.png
Beschreibung Computerspiele-Magazin
Verlag Ehapa Verlag GmbH
Erstausgabe April 1983
Einstellung Mai 1983
Erscheinungsweise monatlich
Chefredakteur Harald Kaiser

GeschichteBearbeiten

Die Erstausgabe erschien erstmals im April 1983 und präsentierte Spiele für die damaligen Spielkonsolen und Heimcomputer. Der Titel Tele Action ergab sich aus der Tatsache, dass Videospiele damals meist "Telespiele" genannt wurden. Abgerundet wurde der Inhalt durch Reportagen über Spielhallen, Schachcomputer, Computerclubs und Brettspiele nach Videospielen. Die letzte Ausgabe erschien bereits im Mai 1983.

InhaltBearbeiten

Das Editorial war "Am Drücker" betitelt. Das Heft unterteilte sich in die Rubriken "Aktuell", wo künftige Spielneuerscheinungen vorgestellt wurden, "Telegramm" mit Nachrichten aus der Telespiel-Szene, "Leute" mit Interviews mit Personen aus der Welt der Telespiele; In der Rubrik "Spiele" wurden Telespiele für die damals gängigen Plattformen (Atari 2600, Mattel Intellivision, Philips G7000 und CBS Colecovision) getestet, jedoch noch ohne Wertung in Zahlen. In der Rubrik "Shop" wurde neu erhältliche Hardware wie etwa Joysticks vorgestellt. "Computer" beschäftigte sich vorwiegend mit Schachcomputern während "Szene" Telespiel-Clubs vorstellte. Der Abschnitt "Report" besuchte Spielhallen und "Story" berichtete über Telespiel-assoziierte Themen. Abgerundet wurde der Inhalt durch die Rubrik "Brettspiele", wo ebensolche zu damals aktuellen Videospielen getestet wurden.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rückschau: tele action (Memento vom 2. April 2016 im Internet Archive) auf videospielgeschichten.de
  2. Tele Action auf kultboy.com