Hauptmenü öffnen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Teichwitz
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Teichwitz hervorgehoben

Koordinaten: 50° 45′ N, 12° 5′ O

Basisdaten
Bundesland: Thüringen
Landkreis: Greiz
Verwaltungs­gemeinschaft: Wünschendorf/Elster
Höhe: 331 m ü. NHN
Fläche: 3,07 km2
Einwohner: 102 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 33 Einwohner je km2
Postleitzahl: 07570
Vorwahl: 036603
Kfz-Kennzeichen: GRZ, ZR
Gemeindeschlüssel: 16 0 76 074
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Teichwitz 15
07570 Teichwitz
Website: www.teichwitz.de
Bürgermeister: Steffen Wolff (Parteilos)
Lage der Gemeinde Teichwitz im Landkreis Greiz
Auma-WeidatalBad KöstritzBerga/ElsterBethenhausenBockaBrahmenauBraunichswaldeCaaschwitzCrimlaEndschützGauernGreizGroßensteinLangenwetzendorfHarth-PöllnitzHartmannsdorfHilbersdorfHirschfeldHohenleubenWeidaHundhauptenKauernKorbußenKraftsdorfKühdorfLangenwetzendorfLangenwolschendorfLederhoseLindaLindenkreuzLangenwetzendorfMohlsdorf-TeichwolframsdorfMünchenbernsdorfLangenwetzendorfNeumühlePaitzdorfPölzigReichstädtRonneburgRückersdorfSaaraWeidaSchwaaraSchwarzbachSeelingstädtWeidaTeichwitzWeidaWeißendorfLangenwetzendorfWünschendorfZedlitzZeulenroda-TriebesThüringenKarte
Über dieses Bild

Teichwitz ist eine Gemeinde im Landkreis Greiz in Thüringen. Seit 2014 gehört Teichwitz der Verwaltungsgemeinschaft Wünschendorf/Elster an.

GeographieBearbeiten

 
Teichwitz von Süden

Teichwitz liegt am Rande des Thüringer Schiefergebirges, an der Bundesstraße 92 GreizGera. Teichwitz liegt 331 m ü. NN. Die nächstgrößeren Städte sind Gera in Norden und Greiz im Süden. Das Dorf liegt im Thüringer Vogtland.

NachbargemeindenBearbeiten

Angrenzende Gemeinden sind die Stadt Berga/Elster, die Stadt Weida und Wünschendorf/Elster.

GeschichteBearbeiten

Teichwitz geht auf eine slawische Rundling-Siedlung zurück und wurde in einer Urkunde 1267 erstmals erwähnt. Vor der Erwähnung als Teichwitz hieß dieser Ort Lasan und war ein Vorwerk.[2] Teichwitz ist Amtsdorf des kursächsischen Amtes Weida gewesen, das mit dem Ort nach dem Wiener Kongress an das Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach fiel. Die Gewannflur umfasste 1905 307 ha.

Teichwitz ist seit 1991 Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Leubatal. Am 31. Dezember 2013 wurde diese aufgelöst und Teichwitz trat der Verwaltungsgemeinschaft Wünschendorf/Elster bei.

KircheBearbeiten

St. Johannes (Teichwitz)

EinwohnerentwicklungBearbeiten

 
Einwohnerentwicklung von Teichwitz von 1933 bis 2018

Entwicklung der Einwohnerzahl (ab 1994 31. Dezember):

  • 1933 – 109
  • 1939 – 118
  • 1994 – 116
  • 1995 – 120
  • 1996 – 123
  • 1997 – 132
  • 1998 – 134
  • 1999 – 134
  • 2000 – 131
  • 2001 – 130
  • 2002 – 134
  • 2003 – 128
  • 2004 – 120
  • 2005 – 119
  • 2006 – 119
  • 2007 – 117
  • 2008 – 115
  • 2009 – 110
  • 2010 – 110
  • 2011 – 101
  • 2012 – 102
  • 2013 – 099
  • 2014 – 109
  • 2015 – 103
  • 2016 – 107
  • 2017 – 107
  • 2018 – 102
Datenquelle ab 1994: Thüringer Landesamt für Statistik

PolitikBearbeiten

BürgermeisterBearbeiten

Ehrenamtlicher Bürgermeister von Teichwitz ist seit der Wahl 2016 Steffen Wolff (parteilos). Vorherige Bürgermeister waren von 1994 bis 1999 und von 2004 bis 2010 Erika Schaller sowie in den Jahren von 1999 bis 2004 Andrea Schröter und in den Jahren 2010 bis 2016 Tobias Voigt.

GemeinderatBearbeiten

Der Gemeinderat wurde bei der Kommunalwahl vom 25. Mai 2014 in einer Mehrheitswahl bestimmt. Die sechs Mitglieder gehören der Liste der Freiwilligen Feuerwehr an. Die Wahlbeteiligung lag bei 67,8 % und fiel damit 9,0 %p geringer aus als 2009.

PersönlichkeitenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bevölkerung der Gemeinden vom Thüringer Landesamt für Statistik (Hilfe dazu).
  2. Staatshandbuch für das Großherzogtum Sachsen, Ausgabe 1840, Seite 163

WeblinksBearbeiten

  Commons: Teichwitz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien