Das Tegernseer Volkstheater ist eine bayerische Heimatbühne, die Einrichtungen in Tegernsee und Bad Wiessee bespielt.

Tegernseer Volkstheater, Ludwig Thoma Saal, 2018

Geschichte Bearbeiten

Das Tegernseer Volkstheater wurde 1898 von Hans Lindner in Gmund am Tegernsee gegründet und gab zunächst vornehmlich im Schwarzwald und im Raum Heilbronn Vorstellungen. Während des 1. Weltkrieges wurde die Bühne von Lindners Frau Adele geleitet, aufgrund der wirtschaftlichen Verhältnisse in Deutschland trat man nach 1918 zunächst hauptsächlich in der Schweiz auf. 1922 ging das Unternehmen an den Sohn Lindners, Otto-Hermann Lindner, über, der neben den bis dahin überwiegend gespielten Schwänken auch Komödien und ernste Stücke ins Programm aufnahm. Zwischen den Weltkriegen spielte das Tegernseer Volkstheater nicht nur auf deutschen Bühnen, sondern gab auch Gastspiele in Belgien, Italien, den Niederlanden, Österreich, Schweiz und der damaligen Tschechoslowakei. Während des 2. Weltkrieges verpflichtete sich die Bühne als so genanntes "Fronttheater" mit Vorstellungen in Frankreich.[1]

Nach dem Tod Otto-Hermann Lindners übernahm dessen Neffe Lothar Kern die Direktion, von 1991 bis 2008 wurde das Theater von Florian Kern geleitet, seit 2009 liegt die Leitung in den Händen von dessen Bruder Andreas Kern, der 27 Jahre dem Chiemgauer Volkstheater angehört hatte.[1]

Sonstiges Bearbeiten

Das Tegernseer Volkstheater hat keine eigene Bühne, sondern bespielt vornehmlich das Schalthaus und den Ludwig-Thoma-Saal in Tegernsee sowie das Hotel zur Post in Bad Wiessee. Auf dem Programm stehen neben Volksstücken mit Lokalkolorit auch aus dem Englischen übersetzte Komödien.[1]

Ensemble Bearbeiten

Neben Andreas Kern setzt sich das Ensemble aktuell (2016) aus folgenden Schauspielern zusammen: Barbara Kutzer, Claudia Loy, Claudia Mabell, Hanno Sollacher, Christina Kern, Nicola Pendelin und Peter Fischer.[1]

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. a b c d Website des Tegernseer Volkstheaters, abgerufen am 23. März 2016