Ted King (Radsportler)

US-amerikanischer Radrennfahrer
Ted King Straßenradsport
Ted King (2015)
Ted King (2015)
Zur Person
Vollständiger Name Edward King
Spitzname Ted
Geburtsdatum 31. Januar 1983
Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Disziplin Straßenradsport
Karriereende 2015
Team(s)
2006–2008
2009–2010
2011–2012
2013–2014
2015
Priority Health
Cervélo TestTeam
Liquigas-Cannondale
Cannondale Pro Cycling
Team Cannondale-Garmin

Edward „Ted“ King (* 31. Januar 1983 in Exeter) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Radrennfahrer.

Ted King begann mit dem Radsport erst, als er das College besuchte. Zunächst fuhr er ausschließlich Rennen in den USA. 2005 gehörte er zum U23-Nationalteam der USA.

2006 wurde King Profi beim Team Priority Health. Im Jahr darauf gewann er die Three Village Tour, 2008 das Hanes Park Classic sowie die Tour of the Hilltowns, 2009 das Lake Auburn Road Race sowie 2010 das Housatonic Hills Road Race. 2010 startete er bei den Straßen-Weltmeisterschaften. Von 2011 fuhr er für das Cannondale Pro Cycling-Team (früher Liquigas-Cannondale); in diesem Jahr belegte er Rang drei der nationalen Straßenmeisterschaft. 2013 gehörte er zum Aufgebot seines Teams für die Tour de France, schied aber bei seinem ersten Tourstart nach der vierten Etappe wegen Überschreitung des Zeitlimits aus, nachdem er sich die Schulter verletzt hatte. Im Jahr darauf stürzte er erneut zweimal und musste vorzeitig aufgeben. Ende der Saison 2015 beendete er seine aktive Radsportlaufbahn.[1]

King stellte in mehrfacher Hinsicht eine Besonderheit im Team Cannondale dar: Er war der einzige US-Amerikaner, der zudem mit einer Größe von fast 1,90 Metern die meisten seiner Mannschaftskameraden, viele davon Italiener, überragte. Zudem war er der einzige mit einem Universitätsabschluss (in Wirtschaftswissenschaft), der auch Kolumnen für Zeitschriften und andere Websites verfasste.[2]

Nach Ende seiner Laufbahn als Elite-Rennfahrer bestreitet Ted King weiterhin Radrennen im Amateur-Bereich; so gewann er 2016 sowie 2018 das Dirty Kanza.[3][4]

Grand-Tour-PlatzierungenBearbeiten

Grand Tour 2009 2010 2011 2012 2013 2014
  Giro d’Italia 106 114 - - - -
  Tour de France - - - - DNF DNF
  Vuelta a España - - - - - -

WeblinksBearbeiten

Commons: Ted King – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ted King given custom Cannondale bike to celebrate retirement. In: Cycling News. 17. Oktober 2015, abgerufen am 10. September 2017 (englisch).
  2. Emil Bischofberger: Eine Tour der blutigen Laken. In: tagesanzeiger.ch. 15. Juli 2014, abgerufen am 10. September 2017.
  3. Ted King is King of the 2018 Dirty Kanza 200. In: cxmagazine.com. 4. Juni 2018, abgerufen am 10. September 2018 (englisch).