Hauptmenü öffnen

Teco-Werke

ehemaliger Automobilhersteller
Teco-Werke G.m.b.H.
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gründung 1920
Auflösung 1926
Sitz Stettin, Pommern
Branche Kraftfahrzeughersteller

Die Teco-Werke G.m.b.H. waren ein deutscher Motorrad- und Automobilhersteller, der zwischen 1920 und 1926 in Stettin ansässig war.

MotorräderBearbeiten

Ab 1920 wurden Fahrrad-Hilfsmotoren und Leichtmotorräder gebaut, die mit einem gegengesteuerten Einzylindermotor mit 148 cm³ Hubraum ausgestattet waren. 1924 wurde dieser durch eine oben gesteuerte Variante ersetzt. 1925 gab es ein Modell mit dem 348-cm³-Motor von Kühne.

AutomobileBearbeiten

Neben Motorrädern entstanden von 1924 bis 1925 Personenwagen, die mit 5/30-PS-Vierzylindermotoren ausgerüstet waren. Die oben gesteuerten Motoren wurden von Selve zugeliefert und leisteten 30 PS (22 kW) bei einem Hubraum von 1,3 l.

QuellenBearbeiten

  • Erwin Tragatsch: Motorräder – Deutschland, Österreich, Tschechoslowakei, 1894–1976. 6. Auflage. Motorbuch Verlag. Stuttgart (1985). ISBN 3-87943-213-9. Seite 314
  • Werner Oswald: Deutsche Autos 1920–1945. 10. Auflage. Motorbuch Verlag. Stuttgart (1996). ISBN 3-87943-519-7. Seite 459