Hauptmenü öffnen

Technisches Ausbildungszentrum der Luftwaffe

Das Technische Ausbildungszentrum der Luftwaffe (abgek. TAusbZLw) ist eine am 1. Januar 2014 aufgestellte Ausbildungseinrichtung der Luftwaffe der Bundeswehr in Faßberg.[1][2]

Technisches Ausbildungszentrum der Luftwaffe
— TAusbZLw —
COA TAusbZLw.svg

Verbandsabzeichen
Aufstellung 1. Januar 2014
Land DeutschlandDeutschland Deutschland
Streitkräfte Bundeswehr Kreuz.svg Bundeswehr
Teilstreitkraft Logo Luftwaffe Luftwaffe
Typ Ausbildungseinrichtung
Unterstellung Luftwaffentruppenkommando
Fliegerhorst Faßberg Faßberg
Kommandeur
Kommandeur Oberst Georg von Harling
Abteilung Nord Oberst Ralf Kaumanns
Abteilung Süd Oberst Dirk Niedermeier

GeschichteBearbeiten

Im Rahmen der Neuausrichtung der Bundeswehr wurde am 17. Dezember 2013 in Faßberg die Auflösung der Technischen Schule der Luftwaffe 1 (TSLw1) und der Technischen Schule der Luftwaffe 3 (TSLw3) vollzogen. Gleichzeitig wurde das Technische Ausbildungszentrum der Luftwaffe, bestehend aus der Abteilung Nord (Flugplatz Faßberg) und der Abteilung Süd (Kaufbeuren), neu aufgestellt und im Kommando Unterstützungsverbände Luftwaffe (KdoUstgVbdeLw) dem Kommandeur Logistikverbände unterstellt.[3] Der Aufstellungsappell erfolgte ebenfalls am 17. Dezember 2013. Am 23. Juni 2015 wurde die Ausbildungsverantwortung für die Hubschrauber NH90 und UH Tiger an das Heer abgegeben.[4] Zum 1. Juli 2015 wurde das Kommando Unterstützungsverbände aufgelöst und die Schule wurde nun dem neuen Luftwaffentruppenkommando unterstellt. Im Januar 2017 wurde die Fluglotsenausbildung in Kaufbeuren von der DFS übernommen.[5]

AusbildungsauftragBearbeiten

Das Technische Ausbildungszentrum der Luftwaffe ist das Kompetenzzentrum für die technisch-logistische Ausbildung an fliegenden Waffensystemen für Luftwaffe, Heer und Marine.

Die Ausbildung vermittelt die Grundlagen der Luftfahrzeugtechnik/-elektronik, das praktische Arbeiten an Hubschraubern (CH-53G), Transportflugzeugen (Transall, A400M) und strahlgetriebenen Kampfflugzeugen (Eurofighter und Panavia Tornado), sowie deren Bewaffnung bis hin zu modernen Ausbildungstechnologien und der computergestützten Technische Betriebsführung.

Außerdem gehören die fachliche Qualifizierung von Offizieranwärtern des militärfachlichen Dienstes an der Fachschule der Luftwaffe in Faßberg zum Auftrag des TAusbZLw.

GliederungBearbeiten

  • Technisches Ausbildungszentrum der Luftwaffe, Abt. Süd in Kaufbeuren (Fliegerhorst Kaufbeuren), Umzug nach Untermeitingen (Fliegerhorst Lechfeld) bis zum Jahr 2022 geplant.
    • AusbGrp IV Radargerätetechnik und Radarelektronik
    • AusbGrp V Luftfahrzeugavionk/ Luftfahrzeugmechanik Eurofighter, Prüfoffiziere Avionik/ Mechanik Eurofighter, Allgemeine Grundschulung Eurofighter
    • AusbGrp VI Luftfahrzeugavionk/ Luftfahrzeugmechanik Tornado
    • AusbGrp VII Grundlagen/Technische Betriebsführung/Moderne Ausbildungstechnologien (MAT)
    • AusbUstgGrp II

KommandeureBearbeiten

Name von bis
Oberst Georg von Harling[6] Februar 2017
Oberst Gerhard Hewera April 2015 Februar 2017
Oberst Peter Kraus 1. Januar 2014 April 2015

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Technisches Ausbildungszentrum der Luftwaffe aus der Taufe gehoben. CelleHeute, 18. Dezember 2013, abgerufen am 28. Dezember 2013.
  2. Paul Hicks: Technisches Ausbildungszentrum der Luftwaffe aus der Taufe gehoben. Luftwaffe.de, 17. Dezember 2013, abgerufen am 2. Januar 2014.
  3. Karl Müllner: Realisierungsplan für die Einnahme der Luftwaffenstruktur. (PDF; 670 kB) Bundesministerium der Verteidigung, 12. Juni 2012, abgerufen am 24. August 2013.
  4. Abgabe NH90 und Tiger
  5. Niklas Engelking: Neue Ära: DFS übernimmt Fluglotsenausbildung. www.luftwaffe.de, 13. Januar 2017, abgerufen am 23. Januar 2017.
  6. Christopher Menge: Kommandoübergabe auf Fliegerhorst Faßberg: Oberst Hewera tritt ab. In: Cellesche Zeitung. 1. Februar 2017, abgerufen am 11. März 2017: „Hewera wird als Kommandeur der Unterstützungsverbände in das Luftwaffenkommando nach Köln versetzt.“