Ein Tchitcherik oder Tchitcherik Sakwa (plural: Tchitcheri Sakab) ist eine Statue der Moba in Nord-Togo und Ghana.

Tchitcheri Sakab

Die Tchitcheri Sakab sind Holzskulpturen unterschiedlicher Größe (in der Regel um einen Meter), die Abbildungen von Vorfahren darstellen. Das Wort Sakab bedeutet „Vorfahren“ in Moba-Sprache. Sie werden in den Boden gepflanzt, manchmal bis die Leistengegend, was erklärt, warum die Beine oft von Insekten zerfressen werden. Die Tchitcheri werden nach dem Namen des Clans der Vorfahren benannt, die sie ehren sollen.[1] Nur die Wahrsager können die Steuerung einer solchen Skulptur anordnen, sie bestimmen deren Größe und Geschlecht.[2] Die Tchitcheri sind minimalistische Skulpturen, die an die abstrakte Kunst erinnern, ein zylindrischer Stamm mit geraden Armen und Beinen, und rundem Kopf und ohne Hals.[3]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. African Arts, Volume 20, 1986, p.54
  2. Alisa LaGamma, John Pemberton, Art and Oracle: African Art and Rituals of Divination, Metropolitan Museum of Art (New York, N.Y.), 2000, p. 63
  3. Frederick Lamp, See the Music, Hear the Dance: Rethinking African Art at the Baltimore Museum of Art, 2004, p.184

LiteraturBearbeiten

  • Dieter Gleisberg, Merkur & die Musen: Schätze der Weltkultur aus Leipzig, 1989
  • Mein Afrika: die Sammlung Fritz Koenig, 2000
  • Douglas Newton, African and Oceanic Art in Jerusalem : The Israel Museum, Muzeʼon Yiśraʼel (Jerusalem), 2001
  • Annie Dupuis , Jacques Ivanoff, Ethnocentrisme et création, 2014

WeblinksBearbeiten

Commons: Tchitcherik – Sammlung von Bildern