Taylor Vause

kanadischer Eishockeyspieler

Taylor Vause (* 28. September 1991 in Calgary, Alberta) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit Juni 2021 beim EC Bad Nauheim aus der DEL2 unter Vertrag steht und dort auf der Position des Centers spielt. Zuvor war Vause unter anderem fünf Spielzeiten für die Vienna Capitals in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) bzw. ICE Hockey League aktiv und absolvierte 130 Spiele in der American Hockey League (AHL), wo er im Jahr 2014 mit den Texas Stars den Calder Cup gewann.

Kanada  Taylor Vause

Geburtsdatum 28. September 1991
Geburtsort Calgary, Alberta, Kanada
Größe 177 cm
Gewicht 83 kg

Position Center
Schusshand Rechts

Karrierestationen

2008–2012 Swift Current Broncos
2012–2014 Texas Stars
2014–2015 Adirondack Flames
Colorado Eagles
2015–2016 HC Bozen
2016–2021 Vienna Capitals
seit 2021 EC Bad Nauheim

Karriere Bearbeiten

 
Vause im Trikot der Vienna Capitals (2016)

Vause spielte in seiner Jugend zwischen 2008 und 2012 bei den Swift Current Broncos in der Western Hockey League (WHL). Dort wurde der Stürmer am Ende der Saison 2011/12 mit der Doug Wickenheiser Memorial Trophy ausgezeichnet.[1] Er machte sein Profidebüt bei den Texas Stars in der American Hockey League (AHL) am Ende der AHL-Spielzeit 2011/12 und gewann zwei Jahre später mit dem Team den Calder Cup.[2]

Nach der Saison 2014/15 bei den Adirondack Flames, dem Farmteam der Calgary Flames, und den Colorado Eagles wechselte Vause nach Europa zum HC Bozen in die Erste Bank Eishockey Liga (EBEL).[3] Zur folgenden Saison wechselte der Kanadier innerhalb der EBEL zum österreichischen Hauptstadtklub Vienna Capitals, wo er zunächst einen Einjahres-Vertrag unterschrieb.[4] Im Frühjahr 2017 gewann er mit den Capitals die Österreichische Meisterschaft und war in der Saison 2017/18 der Spieler mit der besten Plus/Minus-Statistik der gesamten Liga. Aufgrund mehrerer Vertragsverlängerungen[5] stand Vause letztlich fünf Jahre bis zum Sommer 2021 bei den Capitals unter Vertrag und erzielte in 328 Spielen für die Wiener insgesamt 248 Scorerpunkte.

Im Juni 2021 verließ Vause die Capitals und erhielt einen Vertrag beim EC Bad Nauheim aus der DEL2.[6]

Erfolge und Auszeichnungen Bearbeiten

Karrierestatistik Bearbeiten

Stand: Ende der Saison 2022/23

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2007/08 Swift Current Broncos WHL 8 0 1 1 2 2 0 0 0 0
2008/09 Swift Current Broncos WHL 66 10 20 30 29 7 4 1 5 4
2009/10 Swift Current Broncos WHL 65 14 15 29 20 4 3 0 3 0
2010/11 Swift Current Broncos WHL 62 18 29 47 8
2011/12 Swift Current Broncos WHL 72 37 46 83 12
2011/12 Texas Stars AHL 5 1 1 2 0
2012/13 Texas Stars AHL 55 4 13 17 6 3 0 0 0 0
2013/14 Texas Stars AHL 24 3 6 9 2 2 0 0 0 2
2013/14 Idaho Steelheads ECHL 21 10 4 14 10
2014/15 Adirondack Flames AHL 41 6 8 14 4
2014/15 Colorado Eagles ECHL 30 20 21 41 22 4 0 4 4 0
2015/16 HC Bozen EBEL 44 14 23 37 10 6 1 4 5 2
2016/17 Vienna Capitals EBEL 49 13 15 28 6 12 6 4 10 4
2017/18 Vienna Capitals EBEL 53 13 25 38 6 11 3 4 7 6
2018/19 Vienna Capitals EBEL 49 16 29 45 4 18 6 14 20 14
2019/20 Vienna Capitals EBEL 33 9 14 23 10 3 0 1 1 4
2020/21 Vienna Capitals ICEHL 40 8 24 32 18 10 2 0 2 2
2021/22 EC Bad Nauheim DEL2 43 15 36 51 20 8 5 6 11 0
2022/23 EC Bad Nauheim DEL2 51 22 22 44 24 15 6 10 16 6
WHL gesamt 273 79 111 190 71 13 7 1 8 4
ECHL gesamt 51 30 25 55 32 4 0 4 4 0
AHL gesamt 125 14 28 42 12 5 0 0 0 2
EBEL/ICEHL gesamt 268 73 130 203 54 60 18 27 45 32
DEL2 gesamt 94 37 58 95 44 23 11 16 27 6

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation; Kursiv: Statistik nicht vollständig)

Weblinks Bearbeiten

Commons: Taylor Vause – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Designer prospect:Taylor Vause. 3. Februar 2013, abgerufen am 9. Juni 2017.
  2. Vause reflects on Calder Cup win, looks forward to future. 2. Mai 2014, abgerufen am 9. Juni 2017.
  3. Erster Neuzugang des HCB: Taylor Vause. 23. August 2015, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 24. Juni 2016; abgerufen am 9. Juni 2017.
  4. Sharp bleibt ein Cap, Vause und Bowman kommen neu. 1. Juni 2016, abgerufen am 9. Juni 2017.
  5. Taylor Vause verlängert bei Vienna Capitals. In: eishockey.at. 2019, abgerufen am 1. Oktober 2021.
  6. Markus Rinner: ICEHL: Der neue Arbeitgeber von Caps-Stürmer Taylor Vause steht fest! In: hockey-news.info. 27. Juni 2021, abgerufen am 1. Oktober 2021.