Tatort: Tod eines Einbrechers

Episode der Fernsehserie Tatort

Tod eines Einbrechers ist eine Folge der ARD-Krimireihe Tatort. Die vom Südwestfunk (SWF) produzierte Episode wurde erstmals am 16. März 1975[1] in der ARD ausgestrahlt. Es ist der dritte Fall mit Kommissar Gerber aus Baden-Baden.

Episode der Reihe Tatort
OriginaltitelTod eines Einbrechers
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Produktions-
unternehmen
SWF
Länge 79 Minuten
Einordnung Episode 49 (Liste)
Erstausstrahlung 16. März 1975 auf Deutsches Fernsehen
Stab
Regie Rolf von Sydow
Drehbuch Rolf von Sydow nach einer Idee von Herbert Lichtenfeld
Produktion Gig Malzacher
Musik Rolf-Hans Müller
Kamera Siegfried Blohm,
Johannes Hollmann
Schnitt Renate Struve
Besetzung

sowie: Annette Roland, Helena Elcka, Emma Schwarz, Dinah Faust, Gerd May, Wolfgang Schmidt-Kessler, Andre Pomerat, Robert Rathke, Klaus Dieter König

HandlungBearbeiten

Während Harald Oppermann auf Dienstreise ist, lässt seine Frau Birgit ihren Liebhaber Siegmar Frick, einen Geschäftspartner ihres Mannes, bei sich in ihrer Villa übernachten. Als sie von einem Einbrecher überrascht werden und dieser Birgit Oppermann angreift, töten sie ihn, bringen den Leichnam weg und vertuschen den Einbruch. Später fordert ein anonymer Erpresser 50.000 DM von Harald Oppermann. Er scheint etwas von dem Einbruch zu wissen und fälschlicherweise Harald Oppermann damit in Zusammenhang zu bringen. Als dieser die Forderungen ignorieren will, beschließen Birgit Oppermann und Frick das Geld selber zu zahlen, Harald umzubringen und die Tat dem Erpresser anzuhängen. Nach dem Mord müssen sie jedoch feststellen, dass Harald Oppermann selbst der vermeintliche Erpresser war. Er kam durch Ungereimtheiten bei dem vertuschten Einbruch dem heimlichen Paar auf die Schliche und wollte die beiden auf diese Weise testen. Da Harald Oppermann das Geld mit einem entsprechenden Vermerk auf das Konto Fricks zurückgezahlt hat, kann Gerber die beiden überführen.

SonstigesBearbeiten

Bei ihrer Erstausstrahlung erreichte die Folge einen Marktanteil von 57,00 %.[2]

KritikBearbeiten

TV Spielfilm gab den Daumen nach oben und bemerkte: „Immer noch kein Fall für die Mottenkiste.“[3]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Tod eines Einbrechers auf daserste.de
  2. Tod eines Einbrechers bei tatort-fundus.de
  3. Tatort: Tod eines Einbrechers bei TV Spielfilm (mit Bildern zum Film)