Tanaelva

Fluss in Norwegen und Finnland

Die Tanaelv (norwegisch Tana oder Tanaelva (-a = weiblicher bestimmter Artikel)) bzw. Tenojoki (finnisch; kurz: Teno, nordsamisch: Deatnu (wörtlich „großer Fluss“)) ist der norwegisch-finnische Grenzfluss.

Tanaelv
Tenojoki, Teno, Tana, Deatnu
Der Tanaelva nahe Nuorgam, vom finnischen Ufer gesehen

Der Tanaelva nahe Nuorgam, vom finnischen Ufer gesehen

Daten
Gewässerkennzahl NO: 234.Z, FI: 68
Lage Troms og Finnmark (Norwegen),
Lappland (Finnland)
Flusssystem Tanaelv
Zusammenfluss von Kárášjohka und Anárjohka
69° 26′ 6″ N, 25° 48′ 24″ O
Quellhöhe 125 m[1] 
(Kárášjohka 520 m[2], Anárjohka 520 m[2])
Mündung bei Tana in den Tanafjord (Barentssee)Koordinaten: 70° 31′ 11″ N, 28° 22′ 12″ O
70° 31′ 11″ N, 28° 22′ 12″ O
Mündungshöhe m
Höhenunterschied 125 m
Sohlgefälle 0,58 ‰
Länge 214 km 
(mit Kárášjohka 369 km[3])
Einzugsgebiet 16.394 km²[3] 
(ca. 2/3 in Norwegen[1]
ca. 1/3 in Finnland)
Abfluss an der Mündung[3]
AEo: 16.394 km²
MQ
Mq
195 m³/s
11,9 l/(s km²)
Rechte Nebenflüsse Utsjoki, Vetsijoki
Gemeinden Tana, Utsjoki, Pulmankijoki

Sie entsteht am Zusammenfluss von Kárášjohka und Anárjohka nahe Karigasniemi. Die Länge des Flusssystems inklusive des Quellflusses Kárášjohka wird mit 369 km[3] angegeben. Auf einer Strecke von 283 km[1] markiert das Flusssystem der Tana die Staatsgrenze zwischen den Gemeinden Karasjok und Tana auf norwegischer und Utsjoki auf finnischer Seite. Sie mündet am Tanafjord in das Eismeer. Das ist die nördlichste Flussmündung Europas.

Am Quellfluss Anárjohka befindet sich der Øvre-Anárjohka-Nationalpark. Das Mündungsgebiet der Tana ist als eines der größten Flussdeltas Europas ein wichtiger Lebensraum für Feuchtgebietsvögel und steht unter Naturschutz. Der Flusslauf ist der größte unregulierte Wasserlauf Norwegens und wurde 1980 vor der Nutzung zur Energiegewinnung geschützt.[1]

Die Tana ist einer der weltweit besten Fischgründe für Lachse. Ein 36 kg schweres Exemplar, das 1929 in der Tana gefangen wurde, ist bis heute der größte jemals gefangene Atlantische Lachs.

BrückenBearbeiten

Die Tana wird von zwei Brücken überspannt. Die 1948 erbaute Brücke Tana bru (deutsch „Tana-Brücke“) befindet sich in der gleichnamigen Ortschaft Tana bru der Gemeinde Tana. Sie ist mit einer Spannweite von 195 m die längste ganz in Norwegen befindliche Brücke über den Fluss.

Die zweite Brücke, Samelandsbrua, verbindet das Gemeindezentrum des finnischen Utsjoki mit dem Ort Roavvegieddi in Tana.

WeblinksBearbeiten

Commons: Tanaelva – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d 234/1 Tana - NVE. Abgerufen am 2. Oktober 2021 (norwegisch).
  2. a b Quellen Anárjohka und Kárášjohka. NVE Temakart, abgerufen am 2. Oktober 2021 (norwegisch, Kárášjohka: Einzugsgebiet 234.GG7, Anárjohka: Einzugsgebiet 234.L8).
  3. a b c d NVE Atlas. Abgerufen am 2. Oktober 2021 (norwegisch, Suche: 234.Z, Nedbørfelt til hav).