Hauptmenü öffnen

Tamala (Pensa)

Siedlung städtischen Typs in der Oblast Pensa (Russland)

Tamala (russisch Тамала́) ist eine Siedlung städtischen Typs in der Oblast Pensa in Russland mit 7476 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Siedlung städtischen Typs
Tamala
Тамала
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Wolga
Oblast Pensa
Rajon Tamalinski
Gegründet 1870
Siedlung städtischen Typs seit 1966
Bevölkerung 7476 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 205 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 84169
Postleitzahl 442900
Kfz-Kennzeichen 58
OKATO 56 258 551
Geographische Lage
Koordinaten 52° 33′ N, 43° 15′ OKoordinaten: 52° 32′ 40″ N, 43° 15′ 0″ O
Tamala (Pensa) (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Tamala (Pensa) (Oblast Pensa)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Pensa

GeographieBearbeiten

Der Ort liegt etwa 140 km Luftlinie südwestlich des Oblastverwaltungszentrums Pensa unweit der Quelle der namensgebenden Tamala, eines rechten Nebenflusses der Chopjor. Tamala befindet sich unweit der Grenzen zu den Nachbaroblasten Saratow und Tambow.

Die Siedlung ist Verwaltungszentrum des Rajons Tamalinski sowie Sitz und einzige Ortschaft der Stadtgemeinde (gorodskoje posselenije) Rabotschi possjolok Tamala.

GeschichteBearbeiten

Der Ort entstand 1870 im Zusammenhang mit dem Bau der Eisenbahnstrecke Tambow – Saratow der damaligen Rjasan-Uralsker Eisenbahn, als dort eine nach dem Fluss und einem nahen Dorf benannte Station errichtet wurde.

Bis in die 1920er-Jahre wuchsen Dorf und Stationssiedlung Tamala zusammen. Am 16. Juli 1928 wurde der Ort Verwaltungssitz eines neu geschaffenen, nach ihm benannten Rajons. 1966 erhielt Tamala den Status einer Siedlung städtischen Typs.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner
1926 1825
1939 4191
1959 4590
1970 6670
1979 8109
1989 8577
2002 8062
2010 7476

Anmerkung: Volkszählungsdaten

VerkehrBearbeiten

Tamala besitzt einen Bahnhof bei Kilometer 612 der auf diesem Abschnitt (und durchgängig) 1871 eröffneten Eisenbahnstrecke Moskau – Rjasan – Tambow – Saratow.

Sechs Kilometer südlich besteht Anschluss an die der Bahnstrecke folgende Regionalstraße Kirsanow – Rtischtschewo – Saratow. Nach Norden führt eine Regionalstraße in das 50 km entfernte Belinski an der föderalen Fernstraße R208 Tambow – Pensa, sowie nach Nordosten eine Straße zur 40 km entfernt verlaufenden Regionalstraße Kamenka – Bekowo.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)