Hauptmenü öffnen
Taku Takeuchi Skispringen
Taku Takeuchi 2011

Taku Takeuchi 2011

Nation JapanJapan Japan
Geburtstag 20. Mai 1987 (32 Jahre)
Geburtsort Iiyama, Japan
Karriere
Verein Puijon Hiihtoseura
Kitano Kensetsu
Pers. Bestweite 240 m (Vikersund 2016)
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
WM-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 2 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
0Bronze0 2014 Sotschi Mannschaft
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
0Gold0 2013 Val di Fiemme Mixed-Team
0Bronze0 2015 Falun Mixed-Team
0Bronze0 2017 Lahti Mixed-Team
Skisprung-Weltcup / A-Klasse-Springen
 Debüt im Weltcup 24. November 2006
 Weltcupsiege (Team) 01  (Details)
 Gesamtweltcup 13. (2011/12)
 Skiflug-Weltcup 13. (2011/12)
 Vierschanzentournee 09. (2011/12)
 Raw Air 25. (2017)
 Nordic Tournament 19. (2008)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einzelspringen 0 2 2
 Teamspringen 0 2 6
 Mixed-Teamspringen 1 1 0
Skisprung-Grand-Prix
 Debüt im Grand Prix 08. August 2006
 Grand-Prix-Siege (Einzel) 03  (Details)
 Gesamtwertung Grand Prix 03. (2012, 2014)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einzelspringen 3 3 3
 Mixed-Teamspringen 0 1 0
Skisprung-Continental-Cup (COC)
 Debüt im COC 15. Januar 2005
 COC-Siege (Einzel) 02  (Details)
 Gesamtwertung COC 39. (2006/07)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einzelspringen 2 1 0
letzte Änderung: 22. September 2019

Taku Takeuchi (jap. 竹内 択, Takeuchi Taku; * 20. Mai 1987 in Iiyama in der Präfektur Nagano) ist ein japanischer Skispringer. Mit der japanischen Mannschaft gewann er bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 2013 den Mixed-Team-Wettbewerb.

WerdegangBearbeiten

Takeuchi startete bis 2006 für den finnischen Verein Puijon Hiihtoseura, 2007 wechselte er zum japanischen Werksteam Kitano Kensetsu in Nagano. Seinen ersten Einsatz im Skisprung-Continental-Cup hatte er am 15. Januar 2005 in Sapporo. In dieser Saison erreichte er mit zwei Punkten den 164. Rang, in der folgenden Saison mit 115 Punkten den 49. Rang. Am 24. November 2006 erfolgte in Kuusamo der erste Einsatz im Skisprung-Weltcup. Im Continental Cup erreichte er in dieser Saison mit 162 Punkten den 39. Platz. Beim Skisprung-Weltcup 2006/07 errang er die ersten Weltcuppunkte und belegte am Ende mit 16 Punkten den 65. Rang. In der nächsten Saison konnte er am Ende mit 180 Punkten den 28. Platz belegen.

Bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver schied Takeuchi in den Einzelspringen von der Normalschanze als 34.[1] und auf der Großschanze als 37.[2] nach dem ersten Durchgang aus. Mit der japanischen Mannschaft belegte er den fünften Rang.[3] Am 4. Januar 2012 konnte er beim Springen in Innsbruck im Rahmen der Vierschanzentournee mit Platz drei erreichen, erstmals in seiner Karriere in einem Einzelspringen des Weltcups einen Podestplatz erreichen. Im Endklassement erreichte der Vierschanzentournee wurde er Neunter.

Am 23. September 2012 konnte er beim Sommer-Grand-Prix im kasachischen Almaty erstmals ein Springen in diesem Wettbewerb gewinnen. Er profitierte dabei davon, dass das Springen wegen starker Winde nach dem ersten Wertungsdurchgang abgebrochen wurde.[4] Sein bisher bestes Weltcupergebnis erreichte er am 13. Februar 2013, als er in Klingenthal im Rahmen der FIS-Team-Tour 2013 Zweiter wurde.[5]

Bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 2013 im Val di Fiemme gewann er zusammen mit Yūki Itō, Daiki Itō und Sara Takanashi die Goldmedaille im erstmals ausgetragenen Mixed-Team-Wettbewerb.[6]

Am 6. Dezember 2013 gewann Takeuchi in Lillehammer zusammen mit Yūki Itō, Daiki Itō und Sara Takanashi den Mixed-Teamwettbewerb und erzielte damit seinen ersten Weltcupsieg. Am Folgetag konnte er im Einzelspringen mit Platz zwei hinter Gregor Schlierenzauer sein bestes Einzel-Ergebnis einstellen. Bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi belegte er im Einzelwettbewerb auf der Normalschanze den 24. Platz und auf der Großschanze den 13. Platz. Im Mannschaftswettbewerb holte er zusammen mit Reruhi Shimizu, Daiki Itō und Noriaki Kasai die Bronzemedaille.[7]

Am 21. September 2014 gewann er sein zweites Grand-Prix-Springen, wie schon vor zwei Jahren war er in Almaty siegreich. Bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 2015 in Falun belegte er auf der Normalschanze den fünften Rang im Einzelwettbewerb und im Mixed-Teamwettbewerb holte er zusammen mit Sara Takanashi, Noriaki Kasai und Yūki Itō die Bronzemedaille. Auf der Großschanze wurde er 24. im Einzel und Vierter mit der Mannschaft.

Am 21. Februar 2016 erzielte er in Lahti als Dritter die vierte Podestplatzierung seiner Karriere in einem Einzel-Weltcupspringen. Am 28. August 2016 gewann er in Hakuba sein drittes Grand-Prix-Springen. Bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 2017 in Lahti belegte er auf der Normalschanze den 20. Rang im Einzelwettbewerb. Im Mixed-Teamwettbewerb wiederholte er den Erfolg von 2015 und holte zusammen mit Sara Takanashi, Yūki Itō und Daiki Itō erneut die Bronzemedaille. Auf der Großschanze wurde er 17. im Einzel und Siebter mit der Mannschaft.

Im Februar 2018 nahm Takeuchi in Pyeongchang zum dritten Mal an den Olympischen Winterspielen 2018 teil. Er startete bei zwei von drei Wettbewerben. Im Einzelwettbewerb auf der Großschanze belegte er den 22. Platz und im Mannschaftswettbewerb auf der Großschanze wurde er Sechster.

ErfolgeBearbeiten

Weltcupsiege im TeamBearbeiten

Nr. Datum Ort Typ
1. 6. Dezember 2013 Norwegen  Lillehammer Normalschanze
Mixed-Team

Grand-Prix-Siege im EinzelBearbeiten

Nr. Datum Ort Typ
1. 23. September 2012 Kasachstan  Almaty Großschanze
2. 21. September 2014 Kasachstan  Almaty Großschanze
3. 28. August 2016 Japan  Hakuba Großschanze

Continental-Cup-Siege im EinzelBearbeiten

Nr. Datum Ort Typ
1. 21. September 2019 Osterreich  Stams Großschanze
2. 22. September 2019 Osterreich  Stams Großschanze

StatistikBearbeiten

Weltcup-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2006/07 65. 016
2007/08 28. 180
2008/09 42. 056
2009/10 49. 054
2010/11 47. 067
2011/12 13. 429
2012/13 21. 381
2013/14 22. 333
2014/15 20. 363
2015/16 18. 398
2016/17 30. 130
2017/18 31. 089
2018/19 61. 009

Grand-Prix-PlatzierungenBearbeiten

 
Taku Takeuchi 2016
Saison Platz Punkte
2006 43. 054
2007 21. 105
2008 15. 143
2009 15. 165
2010 12. 158
2011 06. 281
2012 03. 352
2013 15. 170
2014 03. 316
2015 24. 120
2016 05. 280
2017 28. 075
2018 16. 110

WeblinksBearbeiten

  Commons: Taku Takeuchi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Resultat: Skispringen Olympische Spiele Vancouver (CAN) HS106 Herren. www.sports-reference.com. Abgerufen am 10. März 2013.
  2. Olympic Winter Games - Men's HS140 in der Datenbank des Internationalen Skiverbands (englisch)
  3. Olympic Winter Games - Men's Team HS140 in der Datenbank des Internationalen Skiverbands (englisch)
  4. „Taku Takeuchi siegt in Almaty nach einem Durchgang“ bei www.skispringen.com, abgerufen am 13. Januar 2016.
  5. „Erster Weltcup für Jaka Hvala“ bei www.berkutschi.com, abgerufen am 15. Februar 2013.
  6. „Japan erster Mixed-Team-Weltmeister“ bei www.berkutschi.com, abgerufen am 25. Februar 2013.
  7. „Deutschland entthront Österreich“ bei www.berkutschi.com, abgerufen am 18. Februar 2014.