Hauptmenü öffnen

Koordinaten: 35° 54′ N, 14° 30′ O

Ta’ Xbiex
Wappen Karte
Wappen
AttardBalzanBirkirkaraBirżebbuġaCospicuaDingliFguraFlorianaFontanaGħajnsielemGħajnsielemGħarbGħargħurGħasriGħaxaqGudjaGżiraĦamrunIklinKalkaraKerċemKirkopLijaLuqaMarsaMarsaskalaMarsaxlokkMdinaMellieħaMġarrMostaMqabbaMsidaMtarfaMunxarQalaNaxxarPaolaPembrokePietàNadurQormiQrendiRabatSafiSan ĠiljanSan ĠwannSan LawrenzSan Pawl il-BaħarSannatSanta LuċijaSanta VeneraSengleaSiġġiewiSliemaSwieqiTarxienTa’ XbiexVallettaVictoriaVittoriosaXagħraXewkijaXgħajraŻabbarŻebbuġŻebbuġŻejtunŻurrieqKarte
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat: Malta
Gzejjer: Malta Majjistral (Nordwest-Malta)
Distretti: Northern Harbour
Fläche: 0,291.943 km²
Einwohner: 1837
(31. Dezember 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 6292 Einw./km²
ISO 3166-2: MT-58

Ta’ Xbiex [taʃbiɛʃ] ist ein Ort im Nordosten der Insel Malta. Er hat seinen eigenen Gemeinderat.

BeschreibungBearbeiten

In dieser Gemeinde gibt es eine Reihe ausländische Botschaften, z. B. die von Ägypten, Italien, Frankreich und des Vereinigten Königreichs. Zusätzlich haben sich dort Siedlungen entwickelt, die von der Regierung ausgewiesen wurden und im 21. Jahrhundert haben sich ebenfalls Versicherungsgesellschaften, Dienstleistungsbetriebe für EDV und Schiffsagenturen angesiedelt. Auch ein Teil des Jachthafens des Nachbarortes Msida gehört zum Gemeindegebiet.

 
Johanneskirche

Der Name Ta’ Xbiex leitet sich von dem Wort tbexbix (dt.: Sonnenaufgang) ab, was auf die geografische Lage des Ortes hinweist. Eine andere Theorie bringt ihn mit dem Wort xbiek (dt.: Netz) in Verbindung, da der Ort früher ein Fischerdorf war. 1969 wurde Ta’ Xbiex eine eigene Gemeinde.

Bauwerke (Auswahl)Bearbeiten

  • Die Pfarrkirche (St John of the cross) ist dem hl. Johannes vom Kreuz geweiht. Sie wird von den Unbeschuhten Karmeliten betreut.
  • Im 21. Jahrhundert wurde hier in Ta'Xbiex in der Enrico Mizzi Street eine Synagoge für die rund 200 Juden im Inselstaat neu gebaut. Sie löste das zuvor in Valletta vorhandene Gotteshaus ab, das 1979 zerstört worden war. Außerdem eröffnete im Jahr 2013 in der Nachbarschaft ein Chabbad-Haus.[2]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Ta' Xbiex – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  Wikivoyage: Ta’ Xbiex – Reiseführer

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. National Statistics Office Malta: Population Statistics (Revisions): 2012-2016, Table 12. Total population by region, district and locality as at 31 December 2016 (XLS-Datei; 1,09 MB)
  2. The Jewish Community in Malta (englisch), abgerufen am 28. Februar 2019.