Hauptmenü öffnen
Synagogendenkmal in Nürnberg

Das Synagogendenkmal in Nürnberg erinnert an die Hauptsynagoge am Hans-Sachs-Platz, die am 10. August 1938, also noch vor den Novemberpogromen, auf Geheiß von Julius Streicher, abgebrochen wurde. Das Denkmal an der Spitalbrücke bei der Abzweigung des Leo-Katzenberger-Weg besteht im Wesentlichen aus einem Relief der nicht mehr vorhandenen Synagoge von Reinhard Heiber (1988) und einer davor aufgestellten Gedenkstele von August Hofmann (1970).[1]

Links neben dem Synagogendenkmal wurde eine Gedenktafel angebracht, die an die Ermordung von Leo Katzenberger erinnert.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Synagogendenkmal (Spitalbrücke) (Memento des Originals vom 23. Juli 2009 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.historische-meile.nuernberg.de auf www.historische-meile.nuernberg.de

WeblinksBearbeiten

  Commons: Synagogenmahnmal (Nürnberg) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 49° 27′ 11,8″ N, 11° 4′ 50,6″ O