Susan Oliver

US-amerikanische Schauspielerin, Filmregisseurin und Pilotin

Susan Oliver (* 13. Februar 1932 in New York City als Charlotte Gercke; † 10. Mai 1990 in Woodland Hills, Kalifornien) war eine US-amerikanische Filmschauspielerin und Filmregisseurin sowie Pilotin.

Susan Oliver (1971)

LebenBearbeiten

Oliver wurde als Tochter der in Hollywood bekannten Astrologin Ruth Hale Oliver und des Zeitungsverkäufers George Gercke geboren.

Ihr Filmdebüt gab sie 1956 in einer Episode der Fernsehserie Studio One. Weitere Angebote folgten. So war sie die erste weibliche Gastdarstellerin der Science-Fiction-Serie Raumschiff Enterprise. Im erst später ausgestrahlten Pilotfilm Der Käfig sollte sie mit ihrem Charme noch nicht Captain Kirk, sondern seinem Vorgänger Captain Christopher Pike (Jeffrey Hunter) den Kopf verdrehen, was ihr allerdings misslang.

Einen Flugzeugabsturz ihrer eigenen Piper Comanche im Jahr 1966 überlebte sie. Als Pilotin gewann sie das Powder Puff Derby von 1970. Sie sollte die erste Frau werden, die in einem Ein-Personen-Flugzeug von New York nach Moskau fliegt. Doch über Dänemark endete die Reise, nachdem die sowjetischen Behörden den Überflug über die UdSSR verboten hatten. Oliver publizierte ihre Erfahrungen als Pilotin in ihren Memoiren Odyssey.

Susan Oliver verstarb im Alter von 58 Jahren an Lungenkrebs.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

FernsehserienBearbeiten

SpielfilmeBearbeiten

  • 1957: The Green-Eyed Blonde
  • 1960: Telefon Butterfield 8 (Butterfield 8)
  • 1959: Jazz-Ekstase
  • 1963: Frauen, die nicht lieben dürfen (The Caretakers)
  • 1964: Der Tölpel vom Dienst (The Disorderly Orderly)
  • 1964: Looking for Love
  • 1964: Your Cheatin' Heart
  • 1965: …Und Knallten Ihn Nieder (Guns of Diablo)
  • 1967: The Love – Ins
  • 1968: Sein Name war Gannon (A Man Called Gannon)
  • 1969: Change of Mind
  • 1969: The Monitors
  • 1970: Helden werden nicht Geboren (Carter's Army)
  • 1970: Company of Killers
  • 1970: Death in Space
  • 1971: Do You Take This Stranger?
  • 1974: Der Morgen, als Ginger kam (Ginger in the Morning)
  • 1976: Amelia Earhart
  • 1980: Dan August: Once Is Never Enough
  • 1980: Alles in Handarbeit (Hardly Working)
  • 1982: Das Zukunftsbaby (Tomorrow’s Child)
  • 1985: International Airport

Als RegisseurinBearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

Für ihre letzte Broadway-Rolle in Patate gewann Susan Oliver 1959 den Theatre World Award. Im Jahr 1977 war sie für ihre Darstellung der Neta Snook in der Verfilmung des Lebens von Amelia Earhart mit einem Emmy nominiert.

WeblinksBearbeiten

Commons: Susan Oliver – Sammlung von Bildern