Susan Band Horwitz

US-amerikanische Biochemikerin und Pharmakologin

Susan Band Horwitz (geboren 1937 in Boston) ist eine US-amerikanische Biochemikerin und Molekularpharmakologin am Albert Einstein College of Medicine in New York City. Sie ist vor allem für ihre Beiträge zur Erforschung des Chemotherapeutikums Paclitaxel (Taxol) bekannt.

Leben und WirkenBearbeiten

 
Strukturformel von Taxol

Horwitz studierte zunächst am Bryn Mawr College Biologie (Bachelor 1958) und erwarb 1963 bei Nathan O. Kaplan an der Brandeis University einen Ph.D. in Biochemie. Als Postdoktorandin arbeitete sie in den Abteilungen für Pharmakologie an der Tufts University, an der Emory University und am Albert Einstein College of Medicine. Hier ist sie seit 1970 Mitglied des Lehrkörpers und ist dort heute (Stand 2016) Rose C. Falkenstein Professor für Krebsforschung in der Abteilung für molekulare Pharmakologie.

Horwitz interessiert sich für Naturstoffe als Ausgangspunkte für neue Medikamente mit einer Wirksamkeit gegen Krebs. Über mehrere Jahrzehnte erforschte sie Wirkstoffe, die als Leitsubstanz für wichtige Chemotherapeutika dienen. So konnte sie wesentlich zur Aufklärung der Wirkmechanismen von Camptothecin, der Epipodophyllotoxine und von Bleomycin beitragen. Als wichtigste Leistung Horwitz’ wird die Aufklärung des Wirkmechanismus von Paclitaxel (Taxol) angesehen, einem Taxan, das in der Pazifischen Eibe (Taxus brevifolia) vorkommt. Weitere Arbeiten befassen sich mit der erworbenen Resistenz von Tumorzellen gegen bestimmte Medikamente, darunter Taxol (siehe Multiple Drug Resistance).

Horwitz ist seit 1960 verheiratet und sie ist Mutter von Zwillingen.

Auszeichnungen (Auswahl)Bearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Book of Members 1780–present. (PDF, 1,4 MB) der American Academy of Arts and Sciences (amacad.org); abgerufen am 3. Dezember 2016.
  2. Presidents of the AACR. In: aacr.org. 3. Dezember 2016, abgerufen am 3. Dezember 2016 (englisch).
  3. Susan Band Horwitz. In: warrenalpert.org. Abgerufen am 3. Dezember 2016 (englisch).
  4. Susan Horwitz. In: nasonline.org. Abgerufen am 3. Dezember 2016.
  5. GRANTS AND AWARDS PROGRAM – FACT SHEET (PDF, 506 kB) bei Bristol-Myers Squibb (bms.com); abgerufen am 3. Dezember 2016.
  6. AACR Award for Lifetime Achievement in Cancer Research. In: aacr.org. 17. April 2016, abgerufen am 3. Dezember 2016 (englisch).
  7. American Philosophical Society – Member History. In: amphilsoc.org. Abgerufen am 3. Dezember 2016.
  8. Canada Gairdner International Award 2019