Hauptmenü öffnen
Das Mary G. Steiner Egyptian Theatre in Park City

Das 34. Sundance Film Festival fand vom 18. bis zum 28. Januar 2018 in Park City, Utah statt. Es wurde mit einer Vorstellung des Films Loveling von Gustavo Pizzi eröffnet. Bei dem elftägigen Festival wurden insgesamt 110 Spielfilme aus 29 Ländern gezeigt, darunter im World Cinema Documentary Competition die deutsch-brasilianische Koproduktion The Cleaners von Moritz Riesewieck und Hans Block. Ebenfalls konkurrierte der deutsch-syrisch-libanesische Dokumentarfilm Of Fathers and Sons des in Syrien geborenen und in Berlin lebenden Regisseur Talal Derki in dieser Sparte, der bereits im Jahr 2014 für seine Dokumentation Return to Homs beim Sundance Film Festival ausgezeichnet wurde.[1] Zu den Filmen, die dort ihre Premiere feierten, zählt auch eine Reihe von Regiedebüts. So erfolgte eine Vorstellung des teilweise in Deutschland gedrehten Historiendramas The Happy Prince von Rupert Everett, Paul Dano stellte im U.S. Dramatic Competition das Filmdrama Wildlife vor[2] und Idris Elba im World Cinema Dramatic Competition den Kriminalfilm Yardie. Zudem feierte der Dokumentarfilm Believer von Don Argott im Rahmen des Festivals seine Weltpremiere, der Dan Reynolds, dem Sänger der US-Band Imagine Dragons, gewidmet ist und von dessen Leben als Mormone berichtet. Als Abschlussfilm wurde Hearts Beat Loud gezeigt.[3]

Inhaltsverzeichnis

Wettbewerbsfilme und Programm der offiziellen SektionenBearbeiten

Beim Sundance Film Festival werden in verschiedenen Sektionen und Kategorien Preise verliehen. Dokumentationen und Spielfilme gehen getrennt in den Wettbewerb, ebenso wie US-amerikanische und ausländische Produktionen. Hierdurch entstehen die vier Hauptwettbewerbe U.S. Dramatic Competition, U.S. Documentary Competition, World Cinema Dramatic Competition und der World Cinema Documentary Competition. Darüber hinaus gibt es noch einige weitere Kategorien außer Konkurrenz. Ein großer Teil der vorgestellten Filme wurde am 29. November 2017 bekanntgegeben.[4]

U.S. Dramatic CompetitionBearbeiten

 
Die Filmcrew von Tyrel

U.S. Documentary CompetitionBearbeiten

World Cinema Dramatic CompetitionBearbeiten

World Cinema Documentary CompetitionBearbeiten

Weitere PremierenBearbeiten

 
Die Filmcrew von What They Had

NEXTBearbeiten

 
Jemaine Clement und Aubrey Plaza bei der Vorstellung von An Evening With Beverly Luff Linn

MidnightBearbeiten

 
Maia Mitchell bei der Premiere des Films Never Goin' Back

SpotlightBearbeiten

KidsBearbeiten

Prämierte FilmeBearbeiten

Die Preisverleihung fand am 27. Januar 2018 in Park City statt.[5]

JurymitgliederBearbeiten

U.S. Documentary Jury

World Cinema Documentary Jury

  • Joslyn Barnes
  • Billy Luther
  • Paulina Suárez

U.S. Dramatic Jury

World Cinema Dramatic Jury

Alfred P. Sloan Prize Jury

WeblinksBearbeiten

  Commons: Sundance Film Festival 2018 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.fnp.de/nachrichten/kultur/Deutsche-Filme-im-Sundance-Wettbewerb;art46564,2840385
  2. http://www.mediabiz.de/film/news/sundance-gibt-gas-in-2018/424537?rss=1&premium=N&navi=00000000&t=1
  3. https://www.parkrecord.com/entertainment/sundance-adds-new-events-and-films/
  4. https://www.sundance.org/blogs/news/2018-sundance-film-festival--feature-films-announced
  5. Kate Erbland: 2018 Sundance Film Festival Awards Winners: 'The Miseducation of Cameron Post' and 'Kailash' Win Grand Jury Prizes In: indiewire.com, 27. Januar 2018.