Sun Air of Scandinavia

dänische Fluggesellschaft

Sun Air of Scandinavia ist eine dänische Fluggesellschaft mit Sitz in Billund und Basis auf dem Flughafen Billund. Sie unterhält ein Franchise-Abkommen mit British Airways und nutzt deren Markennamen und Corporate Design für ihren Betrieb.

Sun Air of Scandinavia
Logo der Sun Air of Scandinavia
Dornier 328-300 der Sun Air of Scandinavia
IATA-Code: EZ
ICAO-Code: SUS
Rufzeichen: SUNSCAN
Gründung: 1978
Sitz: Billund,
DanemarkDänemark Dänemark
Heimatflughafen: Flughafen Billund
Unternehmensform: A/S
Leitung: Kristoffer Sundberg (CEO)
Mitarbeiterzahl: 230[1] (2016)
Allianz: Oneworld Alliance
Flottenstärke: 14 (+ 1 Bestellung)
Ziele: national und international
Website: www.sun-air.dk

GeschichteBearbeiten

Sun Air of Scandinavia wurde 1978 gegründet und begann im gleichen Jahr mit dem Flugbetrieb. Ursprünglich war Sun Air nur im Charter- und Taxi-Geschäft tätig, ab 1987 wurden auch regionale Linienflüge angeboten.

Am 1. August 1996 schlossen Sun Air of Scandinavia und British Airways ein Franchise-Abkommen. Seitdem fliegt die Gesellschaft mit der Corporate Identity der British Airways.

Sun Air of Scandinavia ist im alleinigen Besitz von Niels Sundberg, der gleichzeitig CEO und einer der Piloten war. 2017 übernahm sein Sohn Kristoffer Sundberg die Position des CEO, wobei Niels Sundberg weiterhin die Rolle des Aufsichtsratschef innehält.[2]

DienstleistungenBearbeiten

Sun Air of Scandinavia betreibt von Dänemark aus ein regionales Streckennetz im Rahmen des Franchise-Abkommens mit British Airways und fliegt europäische Ziele an. Im deutschsprachigen Raum werden Düsseldorf, Bremen und Friedrichshafen bedient.[3]

Des Weiteren werden Charter- und Taxiflüge sowie Maklergeschäfte für Flugzeuge betrieben.

FlugzieleBearbeiten

Von Oktober 2014 bis März 2016 war eine Dornier 328 in Hamburg stationiert und flog zweimal täglich nach London-City.[4] Mit Umstellung auf den Sommerflugplan 2016 wurde die Strecke von British Airways übernommen. Zum Winterflugplan 2016 stationierte Sun Air of Scandinavia zwei Flugzeuge am Flughafen Bremen und bediente London-City und Manchester zum doppelten Tagesrand.[5] Nach lediglich vier Monaten zog sich Sun Air im Februar 2017 komplett aus Bremen zurück.[6] Im März 2018 gab Sun Air bekannt, dass sie ab Juni den Bodensee-Airport Friedrichshafen mit Düsseldorf elfmal pro Woche verbindet und somit erstmals innerdeutsche Flüge anbietet.[7] In Friedrichshafen wurde ab September 2019 eine dritte Dornier stationiert, die viermal wöchentlich nach Toulouse fliegt. Davor bediente diese Strecke die französische Airline Twin Jet.[8] Eine im Januar 2019 eingerichtete Verbindung zwischen Friedrichshafen und Hamburg mit 10 wöchentlichen Flügen wurde mangels Auslastung im Februar 2020 wieder eingestellt.[9][10]

Zum Winterflugplan 2019/2020 bietet Sun Air folgende Ziele ab ihren vier Basen an:[11]

Basis Ziele
Danemark  Aarhus Schweden  Stockholm
Danemark  Billund Deutschland  Düsseldorf, England  London-City, England  Manchester, Norwegen  Oslo,Finnland  Helsinki
Deutschland  Bremen Frankreich  Toulouse
Deutschland  Friedrichshafen Deutschland  Düsseldorf, Frankreich  Toulouse[12]

FlotteBearbeiten

 
BAe Jetstream 31 der Sun Air of Scandinavia, Juni 2011, heute nicht mehr in der Flotte

Mit Stand Juni 2020 besteht die Flotte der Sun Air of Scandinavia aus 14 Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 19,4 Jahren:[13]

Flugzeugtyp Anzahl bestellt Anmerkungen Sitzplätze[14] Durchschnittsalter
Dornier 328JET 14 1 zehn inaktiv 32 19,4 Jahre
Gesamt 14 1 19,4 Jahre

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Sun Air of Scandinavia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. sun-air.dk – About Sun Air (Memento vom 1. März 2016 im Internet Archive) (englisch), abgerufen am 1. März 2016
  2. Sun AIR - About Us
  3. sun-air.dk – Destinations (englisch), abgerufen am 9. Februar 2017
  4. SUN-AIR fliegt neu von Hamburg an den London City Airport, abgerufen am 12. November 2017
  5. Sun-Air nimmt neue Strecken ab Bremen auf und eröffnet eine Basis am Flughafen Bremen
  6. Sun Air zieht sich schon wieder zurück
  7. Friedrichshafen bekommt wieder mehr Inlandflüge
  8. Flughafen Friedrichshafen: Sun Air stationiert dritte Dornier am Bodensee. In: aeroTELEGRAPH. 24. Juli 2019, abgerufen am 24. Juli 2019 (Schweizer Hochdeutsch).
  9. Sun-Air stellt den Flugbetrieb zwischen Friedrichshafen und Hamburg ein. In: Südkurier. 28. Januar 2020, abgerufen am 28. Januar 2020.
  10. Timo Nowack: Sun-Air stoppt Flüge von Friedrichshafen nach Hamburg. In: aerotelegraph.com. 28. Januar 2020, abgerufen am 6. März 2020.
  11. Sun Air Route Map (englisch), abgerufen am 24. November 2019
  12. [1], abgerufen am 24. Juli 2019
  13. Sun Air of Scandinavia Fleet Details and History. In: planespotters.net. Abgerufen am 19. Juni 2020 (englisch).
  14. sun-air.dk – Fleet abgerufen am 9. Februar 2017