Subaru Levorg

Japanischer PKW
Subaru Levorg
Produktionszeitraum: seit 2014
Klasse: Mittelklasse
Karosserieversionen: Kombi
Vorgängermodell: Subaru Legacy (Europa)

Der Subaru Levorg ist ein Automobil der Mittelklasse von Subaru, das seit 2014 hergestellt wird. Das Fahrzeug basiert auf der Plattform des Impreza und des Legacy. Dieses Modell ersetzt den Legacy in Europa. Während der Legacy als Limousine in Europa nicht mehr angeboten wird, aber in Nordamerika, Asien und Mittlerer Osten weiterhin zum Modellprogramm von Subaru gehört, wird der Levorg teilweise in Asien und im Mittleren Osten auch als Subaru Legacy Touring oder als Subaru Impreza Wagon angeboten.

Der Modellname Levorg leitet sich ab von Legacy/Revolution/Touring.

1. Generation (2014–2021)Bearbeiten

1. Generation

Subaru Levorg 2.0 GT-S

Produktionszeitraum: 2014–2021
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotoren:
1,6–2,0 Liter
(110–221 kW)
Länge: 4690 mm
Breite: 1780 mm
Höhe: 1485–1490 mm
Radstand: 2650 mm
Leergewicht: 1518–1576 kg
Sterne im Euro NCAP-Crashtest (2016)[1]  
 
Heckansicht
 
Innenraum mit Performance Package
 
Motorraum
 
Subaru Levorg (2019–2021)
 
Heckansicht

In Deutschland wurde der Levorg der ersten Generation am 26. September 2015 eingeführt. Anfang 2021 wurde er ersatzlos vom Markt genommen.[2]

Ein charakteristisches Merkmal des Levorg ist die Lufthutze auf der Motorhaube, die den Ladeluftkühler des Turbomotors mit Luft versorgt. Der serienmäßige Ottomotor von Subaru hat 1,6 l Hubraum und vier Zylinder in Boxeranordnung. Er leistet 125 kW (170 PS) und ist mit einem stufenlosen Getriebe gekoppelt. Die automatische Wahl der Übersetzung lässt sich abschalten, dann kann man über Schaltwippen am Lenkrad zwischen sechs Gängen wählen. Serienmäßig ist ein Start-Stopp-System integriert.

Die Vorderräder sind an MacPherson-Federbeinen und Querlenkern aufgehängt, hinten ist eine Mehrlenkerachse eingebaut.

Das Fahrzeug hat serienmäßig Antiblockiersystem, Allradantrieb, Berganfahrhilfe, Fahrdynamikregelung, Frontairbags, Seitenairbags, Kopfairbags und Knie-Airbags. Zudem gibt es serienmäßig Licht- und Regensensor, LED-Scheinwerfer, Klimaautomatik, Rückfahrkamera, Scheibenbremsen rundum, Leichtmetallräder, Radio mit Touchscreen, elektrische Fensterheber und eine Geschwindigkeitsregelanlage. Der Kofferraum fasst 522 bis 1446 Liter, der Tank 60 Liter Kraftstoff.

Ab dem Modelljahr 2017 wurde der Subaru Levorg in Deutschland serienmäßig mit dem sogenannten Eyesight-System angeboten.

Zum Modelljahr 2018 hat der Levorg ein kleines Facelift erhalten, unter anderem mit geändertem Frontgrill und neuen Scheinwerfern, die nun auch das Tagfahrlicht in LED-Technik beinhalten. Auch das Fernlicht ist nun in LED-Technik und das Abblendlicht lenkt bei Kurvenfahrten mit. Im Innenraum wurde das Informationsdisplay überarbeitet. Dieses zeigt auch das Bild der neu eingeführten Frontkamera an. Zudem ist die Rücksitzbank nun in 40/20/40 statt 40/60 Teilen umklappbar. Das stufenlosen Getriebe hat einen siebten virtuellen Gang erhalten.

Auf dem 89. Genfer Auto-Salon im März 2019 wurde eine überarbeitete Version des Levorg vorgestellt. Um künftig die Euro 6d-TEMP-Abgasnorm einzuhalten, wurde der aufgeladene Boxermotor durch einen 110 kW (150 PS) starken Zweiliter-Boxer-Saugmotor mit Saugrohreinspritzung ersetzt. Da der Ladeluftkühler nicht mehr vorhanden ist, entfällt die Lufthutze auf der Motorhaube.[3]

Technische DatenBearbeiten

Kenngrößen 1.6 DIT (Europa und Australien) 2.0 DOHC-Motor (Europa) 2.0 GT-S DIT (nur Japan)[4] 2.0 GT-S (Australien)[5]
Bauzeitraum 2014–2021 2019–2021 2014–2020 2016–2021
Motorkenndaten
Motortyp 4-Zylinder-Boxermotor, Direkteinspritzung 4-Zylinder-Boxermotor, Saugrohreinspritzung 4-Zylinder-Boxermotor, Direkteinspritzung
Motorkennbuchstaben FB16 FB20 FA20F
Bohrung x Hub (mm) 78,8 × 82 84 × 90 86 × 86
Verdichtungsverhältnis 11,0:1 10,5:1 10,6:1
Motoraufladung Twin-Scroll-Turbolader Twin-Scroll-Turbolader
Hubraum 1600 cm³ 1995 cm³ 1998 cm³
max. Leistung bei min−1 125 kW (170 PS) bei 4800–5600 110 kW (150 PS) bei 6200 221 kW (300 PS) bei 5600 197 kW (268 PS) bei 5600
max. Drehmoment bei min−1 250 Nm bei 1800–4800 198 Nm bei 4200 400 Nm bei 2000–4800 350 Nm bei 2400–5200
Kraftübertragung
Antrieb, serienmäßig Allradantrieb
Getriebe, serienmäßig CVT-Lineartronic
Messwerte
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h 195 km/h 210 km/h k. A.
Beschleunigung, 0–100 km/h 8,9 s 11,7 s 5,5 s 6,4 s[6]
Kraftstoffverbrauch auf 100 km (kombiniert) 6,9–7,1 l Super
(AUS*: 7,4 l Super)
7,2–7,4 l Super 8,3 l Super 8,7 l Super
CO2-Emission (kombiniert) 159–164 g/km
(AUS*: 169 g/km)
165–169 g/km unbekannt 201 g/km (ADR81/02)
Abgasnorm nach EU-Klassifikation Euro 6 Euro 6d-TEMP EVAP unbekannt unbekannt
Tankinhalt 60 L 60 L 60 L 60 L
Gewichte
Leergewicht laut Hersteller (ohne Fahrer) 1556–1596 kg 1544–1564 kg 1560 kg 1582 kg
zul. Gesamtgewicht 2040 kg 2040 kg unbekannt unbekannt
Zuladung 444–484 kg 476–496 kg unbekannt unbekannt
Anhängelast
ungebr. / bis 12 % Steigung
750 kg / 1500 kg unbekannt 750 / 1500 kg

AUS* = Australien

ZulassungszahlenBearbeiten

Seit dem Marktstart bis einschließlich Dezember 2020 sind in der Bundesrepublik Deutschland insgesamt 2412 Subaru Levorg neu zugelassen worden. Mit 638 Einheiten war 2016 das erfolgreichste Verkaufsjahr.

Jahr Stück
2015
  
553
2016
  
638
2017
  
446
2018
  
294
2019
  
268
2020
  
213
Zulassungszahlen in Deutschland, Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt[7]

2. Generation (seit 2020)Bearbeiten

2. Generation

Subaru Levorg GT-H EX

Produktionszeitraum: seit 2020
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotor:
1,8 Liter
(130 kW)
Länge: 4755 mm
Breite: 1795 mm
Höhe: 1500 mm
Radstand: 2670 mm
Leergewicht: 1550–1580 kg
 
Heckansicht

Einen Ausblick auf eine neue Generation präsentierte Subaru im Oktober 2019 mit dem Levorg Prototype auf der Tokyo Motor Show.[8] Das Serienmodell debütierte schließlich im August 2020 auf dem japanischen Markt.[9] Für den australischen Markt wurde im Oktober 2021 eine sportliche WRX-Variante angekündigt.[10]

Da erneut ein 1,8 l Boxermotor mit Turbolader zum Einsatz kommt, findet auch die markentypische Lufthutze auf der Motorhaube wieder Anwendung. Durch die längere Karosserie und dem ebenfalls um zwei Zentimeter gewachsenen Radstand werden ein größeres Platzangebot im Innen- als auch im Kofferraum erreicht. Neu sind schärfer gezeichnete Linien außen als auch die beiden Displays mit 11,6 Zoll (Infotainment) und 12,3 Zoll (digitales Cockpit) im Inneren. Gerüchten zufolge könnte das neue Aggregat auch die Basis für eine WRX STi-Version sein.[11]

Technische DatenBearbeiten

Kenngrößen 1.8
Bauzeitraum seit 08/2020
Motorkenndaten
Motortyp 4-Zylinder-Boxer-Ottomotor
Motoraufladung Turbolader
Hubraum 1795 cm³
max. Leistung 130 kW (177 PS) bei 5200–5600/min
max. Drehmoment 300 Nm bei 1600–3600/min
Kraftübertragung
Antrieb, serienmäßig Allradantrieb
Getriebe, serienmäßig Lineartronic
Messwerte
Höchstgeschwindigkeit k. A.
Beschleunigung, 0–100 km/h k. A.
Kraftstoffverbrauch auf 100 km (kombiniert) 7,3–7,4 l Super
CO2-Emission (kombiniert) k. A.
Abgasnorm nach EU-Klassifikation k. A.
Tankinhalt 63 l

WeblinksBearbeiten

Commons: Subaru Levorg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ergebnis des Subaru Levorg beim Euro-NCAP-Crashtest (2016)
  2. Subaru Levorg: Auto-Rabatt - Billiges Auslaufmodell jetzt kaufen? – Auto. 9. April 2021, abgerufen am 4. Juli 2021.
  3. Bernd Conrad: Subaru Levorg 2019: Saugmotor statt Turbolader. In: auto-motor-und-sport.de. 11. Februar 2019, abgerufen am 31. März 2019.
  4. グレード・価格詳細 : グレード・価格 | レヴォーグ | SUBARU. In: SUBARU Confidence in motion オフィシャルWebサイト. (subaru.jp [abgerufen am 19. November 2017]).
  5. Subaru Levorg Specs and Features | Subaru Australia. Abgerufen am 19. November 2017 (englisch).
  6. 2017 Subaru Levorg review - GT & GT-S Spec B (video) | PerformanceDrive. In: PerformanceDrive. 8. November 2016 (com.au [abgerufen am 19. November 2017]).
  7. Neuzulassungen von Personenkraftwagen nach Marken und Modellreihen. In: Kraftfahrt-Bundesamt. Abgerufen am 10. Januar 2021.
  8. Stefan Wagner: Subaru Levorg Prototyp kommt mit neuem 1,8-Liter Turbo Boxer nach Tokio. In: Motor1.com. 23. Oktober 2019, abgerufen am 4. Juli 2021.
  9. Stefan Wagner: Subaru Levorg (2021) enthüllt, könnte auf Design des neuen WRX STI hindeuten. In: Motor1.com. 20. August 2020, abgerufen am 4. Juli 2021.
  10. Uli Baumann: Subaru WRX Sportswagon: Aussies bekommen den WRX als Kombi. In: auto-motor-und-sport.de. 15. Oktober 2021, abgerufen am 17. Oktober 2021.
  11. Tim Neumann: Subaru Levorg (2020): STi, Sport & Exclusive. In: autozeitung.de. 13. November 2020, abgerufen am 4. Juli 2021.