Hauptmenü öffnen

SuS Neuenkirchen

deutscher Fußballverein

Der SuS Neuenkirchen ist ein Sportverein aus Neuenkirchen im Kreis Steinfurt mit ca. 2.000 Mitgliedern.[1] Die erste Fußballmannschaft spielte von 2012 bis 2017 in der Oberliga Westfalen. Neben der Fußballabteilung gibt es noch zehn andere Abteilungen, wie zum Beispiel Badminton, Handball, Leichtathletik, Tischtennis und Volleyball.

SuS Neuenkirchen
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Spiel und Sport 09 e.V.
Neuenkirchen
Sitz Neuenkirchen, NRW
Gründung 1909
Farben schwarz-weiß
Website sus-neuenkirchen.de
Erste Mannschaft
Cheftrainer Nelson da Costa
Carlos Andrade
Spielstätte Waldstadion
Plätze 2.144
Liga Westfalenliga 1
2018/19 2. Platz
Heim
Auswärts

GeschichteBearbeiten

Der Verein wurde im Jahre 1909 gegründet. Die vom Verein genutzten Sportstätten liegen am Haarweg in der Nähe Wettringer Straße. Das Waldstadion liegt nördlich des Haarweg, während das Vereinsheim und mehrere Trainingsplätze auf der südlichen Seite liegen. Im Jahr 2014 wurde dort auch ein Kunstrasenplatz angelegt.

Die Fußballer erlebten ab den späten 1990er Jahren einen sportlichen Aufschwung, der 1997 mit dem Aufstieg in die Bezirksliga eingeleitet wurde. Bereits zwei Jahre später gelang der Aufstieg in die Landesliga Westfalen. Im Jahre 2005 gelang wegen der besseren Tordifferenz gegenüber der TSG Dülmen der Aufstieg in die Verbandsliga Westfalen, die ab 2008 Westfalenliga genannt wird. Nach einem vierten Platz im Jahre 2010 und einem dritten Platz ein Jahr später belegten die Neuenkirchener in der Saison 2011/12 den sechsten Platz.[2] Am 14. Juni 2012 machte der SuS durch einen 3:2-Sieg im Entscheidungsspiel gegen DJK TuS Hordel den Aufstieg in die wieder eingeführte Oberliga Westfalen perfekt.[3]

Nach einer schwachen Hinrunde in der Saison 2012/13 konnte sich das Team in der Rückrunde steigern und sicherte sich den siebten Platz und ein weiteres Jahr in der Oberliga. Ein Jahr später wurden die Neuenkirchener Vierter. Saisonhöhepunkt war das Derby beim FC Eintracht Rheine vor 3.522 Zuschauern.[4] In der Saison 2015/16 spielt die Mannschaft erneut in der Spitzengruppe der Oberliga mit, verzichtete aber aus finanziellen und strukturellen Gründen auf einen Lizenzantrag für die Regionalliga West.[5] Ein Jahr später stiegen die Neuenkirchener aufgrund der schlechteren Tordifferenz gegenüber dem ASC 09 Dortmund in die Westfalenliga ab.

Zurück in der Westfalenliga wurde die Mannschaft 2019 Vizemeister hinter Preußen Münster II.

ErfolgeBearbeiten

 
Eingangsbereich zu den Sportplätzen am Haarweg
  • Aufstieg in die Oberliga Westfalen 2012
  • A-Jugend-Westfalenpokalsieger: 1968, 1969[6]

PersönlichkeitenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Verein. SuS Neuenkirchen, abgerufen am 6. Januar 2014.
  2. SuS Neuenkirchen. Tabellenarchiv.info, abgerufen am 10. Mai 2019.
  3. "Fußballdorf, wie es nur wenige gibt". RevierSport, abgerufen am 10. Mai 2019.
  4. Philipp Bülter: Remis vor 3522 (!) Zuschauern. RevierSport, abgerufen am 18. August 2013.
  5. Krystian Wozniak: Drei Klubs beantragen Regionalliga-Lizenz. RevierSport, abgerufen am 10. März 2016.
  6. Westfalenpokalsieger. (Nicht mehr online verfügbar.) FLVW, archiviert vom Original am 28. Februar 2017; abgerufen am 4. August 2016.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.flvw.de

WeblinksBearbeiten