Streitkräfte Surinames

Militär der Republik Suriname

Die Streitkräfte Surinames (niederländisch Nationaal Leger) bilden mit 2200 Soldaten das Militär der Republik Suriname. Sie gliedern sich in Heer, Luftwaffe, Marine, zu der auch die Küstenwache gehört und die Militärpolizei. Im Hinblick auf ihre militärische Stärke und der verfügbaren Feuerkraft belegt Suriname 2020 nach einem Bericht von Global Fire Power (GFP) den 135. Rang von 139 Nationen.[4]

SurinameSuriname Streitkräfte Surinames
Nationaal Leger
Coat of arms of Suriname.svg
Führung
Oberbefehlshaber
de jure:
Der Präsident der Republik Suriname
Oberbefehlshaber de facto: Kolonel Robert Kartodikromo[1]
Verteidigungsminister: Krishna Mathoera[2]
Sitz des Hauptquartiers: Paramaribo
Militärische Stärke
Aktive Soldaten: 2200
Wehrpflicht: nein
Wehrtauglichkeitsalter: 18 Jahre
Haushalt
Militärbudget: US$ 60 Mio. (2021)[3]
Geschichte
Gründung: 25. November 1975

HeerBearbeiten

Das etwa 1400 Soldaten starke Heer gliedert sich in ein Infanteriebataillon (33ste Bataljon der Infanterie), welches im Jahr 1987 aufgestellt wurde, einer Spezialeinheit, einem Unterstützungsbataillon (Staf verzorgings Bataljon) und einer Militärpolizeieinheit. Es stehen 55 gepanzerte Fahrzeuge zur Verfügung.[4]

LuftwaffeBearbeiten

Die 200 Soldaten starke Luftwaffe verfügt über eine Britten-Norman BN-2 Islander, eine Cessna 172 und drei HAL Chetak. Des Weiteren gehören je zwei Islander und CASA C-212 zur Reserve.

Kokarde der surinamischen Luftwaffe:  

MarineBearbeiten

Die 220 Soldaten starke Marine einschließlich Küstenwache verfügt über drei Patrouillenboote aus niederländischen Beständen und mehrere Hilfsboote.

MilitärpolizeiBearbeiten

Die für einreisende Personen am meisten sichtbare Aufgabe der Militärpolizei sind die Passkontrollen am Johan Adolf Pengel International Airport.

KasernenBearbeiten

  • Memre-Buku-Kazerne in Paramaribo.
  • Marinestützpunkt in Wanica.
  • Luftwaffenstützpunkt in Zorg en Hoop
  • Ayoko-Kazerne Ausbildungszentrum für Rekruten und das Detachement in Zanderij.
  • Akontoe-Velantie-Kazerne in Albina, dem östliche Grenzposten.
  • Prof. Dr. Ali-Kazerne in Nickerie, dem westlichen Grenzposten.
  • Sergeant 1-Martowidjojo-Kazerne am Kennedy Highway in Concordia.[5]

MilitärakademieBearbeiten

Am 20. September 2019 wurde die erste Militärakademie in Suriname, Paramaribo an der Verlengde Keizerstraat 30 eröffnet. Das 8 Millionen SRD Projekt wurde zu einem Großteil durch Spenden finanziert.

In dem Gebäude ist neben der Akademie zur Offiziersausbildung auch eine Militär-Schule zur Ausbildung von Unteroffizieren untergebracht.[6]

WeblinksBearbeiten

Commons: Military of Suriname – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ministerie van Defensie, Verteidigungsministerium niederländisch, abgerufen am 2. Mai 2020.
  2. Mathoera: weinig middelen en toch goede resultaten StarNieuws vom 22. Juli 2020 niederländisch, abgerufen am 6. Februar 2021.
  3. Global Firepower. Abgerufen am 5. Februar 2021 (englisch).
  4. a b Global Fire Power (GFP) englisch, abgerufen am 6. Februar 2021.
  5. Nationaal Leger, Regierungs-Website niederländisch, abgerufen am 3. Mai 2020.
  6. SRD 8 miljoen Militaire Academie via donatie gerealiseerd. StarNieuws vom 22. September 2019 niederländisch, abgerufen am 2. Mai 2020.