Hauptmenü öffnen

Stoffenrieder Forst

gemeindefreies Gebiet im Landkreis Neu-Ulm in Bayern

Koordinaten: 48° 20′ 2″ N, 10° 15′ 11″ O

Karte: Deutschland
marker
Stoffenrieder Forst
Magnify-clip.png
Deutschland
Der Stoffenrieder Forst am östlichen Rand des Landkreises Neu-Ulm

Der Stoffenrieder Forst ist ein 15,79 km² großes gemeindefreies Gebiet im Landkreis Neu-Ulm in Bayerisch Schwaben. Das Gebiet ist komplett bewaldet und unbewohnt.

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Der Stoffenrieder Forst liegt an der östlichen Grenze des Landeskreises Neu-Ulm zum Landkreis Günzburg. An der südlichen Grenze des Gebietes entspringt die Kötz, welche das Gebiet nach Norden durchfließt. Von West nach Ost wird das Gebiet von der Kreisstraße NU 2 durchquert. Im nördlichen Teil befinden sich die Weihergehauteiche. Die höchste Erhebung ist bei Wallenhausen der Rauher Berg mit 540 m ü. NN.

Im nördlichen Teil des Gebietes befinden sich einige Grabhügel sowie eine mittelalterliche Siedlung und ein mittelalterlicher Burgstall, welche als Bodendenkmäler ausgewiesen sind. Am Unteregger Berg befindet sich ein Baudenkmal, die Kapelle Vierzehn Nothelfer.

NachbargemeindenBearbeiten

Markt
Pfaffenhofen a.d.Roth
Stadt
Ichenhausen
Markt
Waldstetten
Stadt
Weißenhorn
  Gemeinde
Ellzee
Gemeinde
Roggenburg
gemeindefreies Gebiet
Unterroggenburger Wald
Gemeinde
Wiesenbach

NutzungBearbeiten

Das Gebiet wird hauptsächlich forstwirtschaftlich genutzt. Am westlichen Rand des Gebietes in Höhe Wallenhausen befinden sich Brunnen und ein Hochbehälter des Zweckverbandes zur Wasserversorgung Rauher-Berg-Gruppe. Im südöstlichen Teil des Gebietes ist eine Fläche als Wasserschutzgebiet ausgewiesen.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Stoffenrieder Forst – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien