Hauptmenü öffnen

Stine Marg

deutsche Politikwissenschaftlerin

Stine Marg (* 1983 in Rostock) ist eine deutsche Politikwissenschaftlerin.

LebenBearbeiten

Nach dem Abitur 2003 am Gymnasium Sanitz studierte sie von 2003 bis 2008 Politikwissenschaft, Mittlere und Neuere Geschichte an der Georg-August-Universität Göttingen (M.A.).

Seit 2009 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin in der AG Parteien- und Politische Kulturforschung am Göttinger Institut für Demokratieforschung. 2013 wurde sie bei Franz Walter mit der Dissertation Vorstoß in die Mitte. Fokusgruppen als Instrument zur Erkundung der funktionsbedürftigen sozialen Mitte zum Dr. disc. pol. promoviert. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Politische Kulturforschung, Qualitative Sozialforschung, Protestforschung und Soziale Formationen.

Seit 2013 ist sie Geschäftsführende Leiterin des Göttinger Instituts für Demokratieforschung. Im Wintersemester 2017/18 vertritt Marg ihren Vorgänger Franz Walter in Professur und Leitung des Institutes, da sich Walter aus gesundheitlichen Gründen in den Vorruhestand begeben hat.

Schriften (Auswahl)Bearbeiten

  • mit Franz Walter (Hrsg.): Göttinger Köpfe und ihr Wirken in die Welt. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen u. a. 2012, ISBN 978-3-525-30036-7.
  • mit Franz Walter: Von der Emanzipation zur Meritokratie. Betrachtungen zur 150-jährigen Geschichte von Arbeiterbewegung, Linksintellektuellen und sozialer Demokratie. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2013, ISBN 978-3-525-38001-7.
  • mit Lars Geiges, Felix Butzlaff, Franz Walter (Hrsg.): Die neue Macht der Bürger. Was motiviert die Protestbewegungen? BP-Gesellschaftsstudie. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 2013, ISBN 978-3-498-07254-4.
  • mit Katharina Trittel, Bonnie Pülm: Weißkittel und Braunhemd. Der Göttinger Mediziner Rudolf Stich im Kaleidoskop. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen u. a. 2014, ISBN 978-3-525-30056-5.
  • Mitte in Deutschland. Zur Vermessung eines politischen Ortes (= Studien des Göttinger Instituts für Demokratieforschung zur Geschichte politischer und gesellschaftlicher Kontroversen. Bd. 8). Transcript, Bielefeld 2014, ISBN 978-3-8376-2728-2.
  • mit Lars Geiges, Franz Walter: Pegida. Die schmutzige Seite der Zivilgesellschaft? (= X-Texte). Transcript, Bielefeld 2015, ISBN 978-3-8376-3192-0.

WeblinksBearbeiten