Stille Nacht – Ein Fest der Liebe

Film von Dani Levy (1995)

Stille Nacht ist ein deutsch-schweizerischer Film von Dani Levy aus dem Jahr 1995.

Filmdaten
Deutscher TitelStille Nacht – Ein Fest der Liebe
OriginaltitelStille Nacht
ProduktionslandDeutschland, Schweiz
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr1995
Länge83 Minuten
AltersfreigabeFSK 16
Stab
RegieDani Levy
DrehbuchKlaus Chatten,
Dani Levy,
Maria Schrader
ProduktionStefan Arndt,
Dani Levy,
Rolf Schmid
MusikNiki Reiser
KameraCarl-Friedrich Koschnick
SchnittGebhard Henke,
Martin Schmassmann,
Andreas Schreitmüller
Besetzung

HandlungBearbeiten

Eine Frau, Anfang Dreißig, ist schwanger. Zwei Männer kommen als Väter in Betracht. Mit Christian, einem Tai-Chi-erfahrenen Kripobeamten, lebt sie in dessen Wohnung zusammen, mit dem jüngeren Barkeeper Frank teilt sie seit geraumer Zeit das Bett. Ein Zustand, der keinen so recht glücklich macht, weshalb alle drei ausgerechnet an Weihnachten versuchen, die Dinge zurechtzurücken. Christian ist nach Paris geflohen und hat sich in jenem Hotel einquartiert, in dem er mit Julia einst glückliche Stunden verbrachte. Dort setzt er sich eine Frist von acht Stunden, innerhalb derer er seine Geliebte via Telefon zurückgewinnen will. Julia erwartet Frank zu einer Art Abschiedsessen, um ihm das Ende der Affäre zu eröffnen, während Frank den Heiligen Abend für den geeignetsten Termin hält, ihr endlich seine Liebe zu gestehen. Doch so richtig gelingt weder das eine noch das andere, weil ständig das Telefon klingelt, die Leitung gekappt wird oder die Situation viel zu verfahren ist, als dass sich die Protagonisten freistrampeln könnten. (Vorläufige) Ruhe finden sie nach dieser so ganz und gar nicht stillen Nacht erst beim Morgengrauen, wenn auf den Straßen das Leben wieder erwacht.

KritikBearbeiten

„Ein an Verweisen und Subthemen überquellendes Beziehungsdrama, das zwar durch die außergewöhnliche Bildgestaltung eine bemerkenswerte formale Geschlossenheit erreicht, die aber keine Entsprechung in einer Vertiefung der Handlung findet.“

AuszeichnungenBearbeiten

HintergrundBearbeiten

Der Film wurde in Berlin, Paris sowie im Filmstudio Babelsberg in Potsdam gedreht,

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Stille Nacht – Ein Fest der Liebe. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 2. März 2017.Vorlage:LdiF/Wartung/Zugriff verwendet