Steve Cardenas (Musiker)

amerikanischer Musiker

Steve Cardenas (* 5. Februar 1959) ist ein US-amerikanischer Jazzgitarrist.

Steve Cardenas auf dem INNtöne Jazzfestival 2019

Leben und WirkenBearbeiten

Cardenas lebt in New York, wo er u. a. mit Bands unter Paul McCandless, Mark Isham und Jeff Beal, Marc Johnson und John Patitucci, Madeleine Peyroux und Norah Jones arbeitete. Er ist Mitglied von Paul Motians Band, Charlie Hadens Liberation Music Orchestra, Joey Barons Gruppe Killer Joey und des Ben Allison Quartet. Als Sideman nahm er u. a. mit Steve Million, Maria Muldaur, Mark Isham, Paul McCandless und der Rocksängerin Tracy Bonham auf. 2010 arbeitete er mit eigenem Trio aus Ben Allison und Mark Ferber, 2019 mit Ben Street und Anthony Pinciotti.

Cardenas tourte mehrfach durch Europa und trat dreimal beim Montreux Jazz Festival in der Schweiz auf. Er unterrichtete u. a. an der New School in New York, dem Musician's Institute in Hollywood, bei den Jamey Aebersold Summer Jazz Camps und an der University of Missouri. In den 2010er-Jahren arbeitete er weiterhin mit Adam Cruz, Eliane Elias, Chris Cheek, Ben Allison, Adam Kolker, Bria Skonberg, Adam Nussbaum, Mike Holober, Ted Nash und Kandace Springs. Im Bereich des Jazz war er laut Tom Lord zwischen 1978 und 2019 an 82 Aufnahmesessions beteiligt.[1] In seinem Album Charlie and Paul (2017) interpretierte er Kompositionen von Charlie Haden und Paul Motian, von denen drei noch nie veröffentlicht wurden, und vier von Haden. „Die Interpretationen sind von nuancierter Understatement und Zartheit, aber nicht ohne ernstes Rückgrat“, schrieb Geoff Winston in London Jazz News. „Man spürt die tiefste Wertschätzung, die sich aus den individuellen Erfahrungen jedes Musikers ergibt, und die Erkenntnisse, die durch die einzigartige und nachhaltige Auseinandersetzung mit zwei so bedeutenden Persönlichkeiten gewonnen werden.“[2]

 
Steve Cardenas

Diskographische HinweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Steve Cardenas (musician) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Tom Lord The Jazz Discography (online, abgerufen 16. September 2020)
  2. Steve Cardenas – Charlie & Paul. London Jazz News, 26. Mai 2018, abgerufen am 22. November 2019 (englisch).