Hauptmenü öffnen

Stephanie Stumph

deutsche Schauspielerin und Fernsehmoderatorin
Stephanie Stumph, 2017

Stephanie Stumph (* 7. Juli 1984 in Dresden) ist eine deutsche Schauspielerin, Moderatorin und Komponistin.

LebenBearbeiten

Stephanie Stumph wurde in Dresden als Tochter des Schauspielers und Kabarettisten Wolfgang Stumph geboren; sie hat noch einen Bruder. Bereits in der Kindheit sang Stephanie Stumph in einem Chor und wirkte im Ballett mit, es folgten Tanzkurse.

In der Spielzeit 2000/2001 sammelte Stumph erste Bühnenerfahrung. In der Komödie Dresden spielte sie die Rolle der Carmencita in der Komödie Das Haus in Montevideo von Curt Goetz. Nach ihrem Abitur 2003 am Gymnasium Dresden-Plauen studierte sie Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig. Am Staatsschauspiel Dresden absolvierte sie im Rahmen des Studiums ihre weitere Ausbildung zur Diplom-Schauspielerin. Im Kleinen Haus in Dresden legte sie 2006 erfolgreich ihre praktische Diplomprüfung ab.

Von 1995 bis 2014 war Stephanie Stumph in 50 Folgen der ZDF-Krimireihe Stubbe – Von Fall zu Fall als mittlerweile erwachsene Filmtochter Christiane an der Seite ihres Vaters Wolfgang Stumph zu sehen. Die Reihe erhielt 2004 den Bayerischen Fernsehpreis, die Folge Tod des Models war 2004 Premiere-Krimi des Jahres. Daneben wirkte Stephanie Stumph auch in anderen Fernsehproduktionen mit. 2006 spielte sie in der zweiteiligen Rosamunde-Pilcher-Verfilmung Die Muschelsucher an der Seite von Maximilian Schell, Vanessa Redgrave und Sebastian Koch.

Stephanie Stumph war von 2010 bis 2015 mit dem Keyboarder der Rock-Band Stanfour, Alexander Rethwisch, liiert.[1] Das Paar lebte gemeinsam in Hamburg und in Dresden.[2][3]

Seit 2014 ist sie bei Kaum zu glauben! fester Bestandteil des Rateteams.

Seit Oktober 2015 ist sie als Kommissarin Annabell Lorenz in der seit 1977 laufenden ZDF-Krimiserie Der Alte zu sehen. Sie ist die erste Frau, die an der Seite des Alten ermittelt.

Ab Januar 2017 moderierte sie zusammen mit Jörg Pilawa die Sendung Riverboat im MDR, abwechselnd mit Kim Fisher und Susan Link. Im Jahr 2019 wurden beide Teams abgelöst und durch das feste Moderatorenduo Jörg Kachelmann und Kim Fisher ersetzt.[4]

Im Mai 2017 trat Stumph erstmals als Komponistin und Liedtexterin in Erscheinung. Sie schrieb für Helene Fischer das Lied Herzbeben für das Album Helene Fischer.[5] Es wurde auch zur ersten Singleauskopplung und erreichte Chartplatzierungen in allen D-A-CH-Staaten. In Deutschland gelang sogar ein Top-10-Erfolg.

Seit 2019 moderiert sie als Nachfolgerin von Kim Fisher gemeinsam mit Wigald Boning die Musik- und Talksendung Privatkonzert[6], eine Koproduktion der Deutschen Welle und des Mitteldeutschen Rundfunks. Sie moderiert auch die englischsprachige Version der Sendung, die unter dem Titel "Night Grooves" bei der Deutschen Welle gezeigt wird[7].

FilmografieBearbeiten

TheaterBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Stephanie Stumph – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. bunte.de: Stephanie Stumph: „Ich habe den Mann fürs Leben gefunden“. bunte.de, 15. September 2010, abgerufen am 10. Dezember 2012.
  2. Super-Illu, Nr. 41/2012, 4. Oktober 2012.
  3. Nach vier Jahren Beziehung - TV-Star Stephanie Stumph hat sich getrennt. t-online.de. 18. November 2015. Abgerufen am 18. November 2015.
  4. Kim Fisher und Jörg Kachelmann moderieren künftig gemeinsam MDR-Talkshow RIVERBOAT. MDR, Riverboat, vom 22. Oktober 2018, abgerufen am 22. Oktober 2018.
  5. Bunte TV-Star hat ihren neuen Hit geschrieben von 13. Mai 2017, abgerufen am 1. Juni 2019
  6. Deutsche Welle (www.dw.com): Stephanie Stumph | DW | 21.12.2018. Abgerufen am 8. Februar 2019 (deutsch).
  7. Deutsche Welle (www.dw.com): Night Grooves | DW. Abgerufen am 8. Februar 2019 (britisches Englisch).