Hauptmenü öffnen

Stepan Timofejewitsch Njaga (* 24. November 1900 in Kischinjow; † 30. Mai 1951 ebenda) war ein moldauischer Komponist.

Njaga studierte in Budapest und Paris. 1940 wurde er Lehrer am Konservatorium von Kischinjow, 1942 am Konservatorium von Moskau. Seit 1946 war er Vorsitzender des moldauischen Komponistenverbandes.

Er komponierte zwei Sinfonien, eine Doina für Oboe und Orchester und eine Doina für Sopran und Orchester, ein Violinkonzert, eine Moldauische Fantasie, Klavierwerke, ein Oratorium, Chorwerke, Lieder und Volksliedbearbeitungen und war der Komponist der Hymne der Moldauischen Sozialistischen Sowjetrepublik.

QuelleBearbeiten

  • Alfred Baumgartner: Propyläen Welt der Musik. Die Komponisten. Band 4: Mendelssohn – Sarti. Propyläen-Verlag, Berlin u. a. 1989, ISBN 3-549-07834-X, S. 176.