Hauptmenü öffnen
Stele von Topzawa im Iraq Erbil Civilization Museum in Arbil/Irak.

Die Stele von Topzawa (auch Topzawä, 25 km südwestlich von Kel-i-Schin) in den Bergen südwestlich des Urmiasees ist eine in urartäischer und akkadischer Sprache abgefasste Bilingue des urartäischen Königs Rusa I. (Regierungszeit 735 v. Chr. bis ca. 714 v. Chr.). Sie ist schlecht erhalten.

Der Text berichtet, wie Urzana von Muṣaṣir vor Rusa erschien, vielleicht, wie H. F. Russell vermutet[1], um nach Hilfe gegen die Assyrer nachzusuchen. Rusa griff die Assyrer an und setzte Urzana wieder auf den Thron seiner Väter. Den Göttern von Muṣaṣir wurden Opfer dargebracht. Am Schluss der Inschrift werden demjenigen, der sie zerstört, die üblichen Strafen der Götter angedroht. Die meisten Forscher nehmen an, dass Muṣaṣir in der Umgebung von Topzawa lag.

LiteraturBearbeiten

  • C. J. Edmonds: Some Ancient Monuments on the Iraqi-Persian Boundary. In: Iraq 28/2, 1966, Taf. XLVI.
  • Г. А. Меликишвили: Урартские клинообразные надписи. Москва: Издательство АН СССР, 1960, Nr. 264.
  • H. F. Russell: Shalmaneser's campaign to Urartu in 856 B.C. and the historical geography of Eastern Anatolia according to the Assyrian sources. In: Anatolian Studies 34. 1984, S. 171–201.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Russell 1984, 176.

WeblinksBearbeiten