Steffen Bartscher

deutscher Biathlet
Steffen Bartscher Biathlon
Verband DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 15. Juli 1992
Geburtsort Winterberg
Karriere
Beruf Soldat
Verein SK Winterberg
Trainer Peter Sendel
Debüt im Europacup/IBU-Cup 2013
Europacup-/IBU-Cup-Siege 1 (Mixed)
Status aktiv
Medaillenspiegel
Deutsche Jugend-
und Juniorenmeisterschaft
4 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
EYOF 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
JWM-Medaillen 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Europäisches Olympisches Jugendfestival
0Gold0 2009 Slask Beskidy Mixed-Staffel
0Silber0 2009 Slask Beskidy Sprint
IBU Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften
0Gold0 2011 Nové Město na Moravě Staffel
0Silber0 2011 Nové Město na Moravě Einzel
Weltcupbilanz
letzte Änderung: 16. März 2014

Steffen Bartscher (* 15. Juli 1992 in Winterberg) ist ein deutscher Biathlet.

Inhaltsverzeichnis

WerdegangBearbeiten

Steffen Bartscher entstammt einer sportlichen Familie aus Olsberg-Bruchhausen. Mit 3 Jahren stand Bartscher das erste Mal auf Alpinskiern. Zwei Jahre später begann er mit dem Langlauf und kam mit sechs Jahren schließlich zum Biathlon. Er wurde national schnell erfolgreich und ist heute vierfacher Gesamtsieger des Deutschen Schülercups und hat drei Mal in Folge den ersten Platz in der Gesamtwertung des Deutschlandpokals geholt.

Seit 2009 ist Bartscher international aktiv. Beim Europäischen Olympischen Winter-Jugendfestival 2009 in Schlesien gewann er mit der Mixed-Staffel mit Christina Maierhofer, Jennifer Horn und Johannes Kühn die Gold Medaille und im Sprint die Silbermedaille.[1] Mit der Teilnahme an den Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften 2011 in Nové Město na Moravě holte er mit der Staffel Gold, Silber im Einzel, erreichte den vierten Platz bei der Verfolgung und den fünften Platz beim Sprint.

Seit der Saison 2013/14 startet Bartscher bei den Männern im IBU-Cup. Sein erstes Rennen, ein Einzel, beendete er als 45. in Osrblie noch außerhalb der Punkte. In Ruhpolding kam er als 35. im Verfolgungsrennen im weiteren Saisonverlauf erstmals in die Punkteränge. Zum Saisonfinale in Martell konnte er als 12. des Sprintsund 16. der Verfolgung erste gue Resultate erreichen. Beim letzten Rennen der Saison, einem Mixed-Staffelrennen, gewann er an der Seite von Karolin Horchler, Maren Hammerschmidt und Matthias Bischl sein erstes Rennen im IBU-Cup.

Schule und BerufBearbeiten

Steffen Bartscher besuchte zunächst das Sportgymnasium in Winterberg, im Sommer 2012 machte er dann sein Abitur am Sportgymnasium in Oberhof und ist seit September 2012 als Sportsoldat bei der Bundeswehr in Oberhof beschäftigt.[2]

AuszeichnungenBearbeiten

  • HSK Sportler des Jahres 2007[3]
  • Vize HSK Sportler des Jahres 2008[4]
  • HSK Sportler des Jahres 2009[5]
  • HSK Sportler des Jahres 2010[6]
  • Nominierung zum Newcomer des Jahres des Jahres 2011 bei den Felix Awards[7]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nadine Gärtner: Abschließende Mixed-Staffel bei EYOF: Deutsches Team deklassiert Konkurrenz vom 20. Februar 2009, Abgerufen am 13. Dezember 2012
  2. Biathlon2b Redaktion: Portrait (Memento vom 1. September 2011 im Internet Archive) – Steffen Bartscher (GER), 30. März 2009. Abgerufen am 13. Dezember 2012
  3. KreisSportBund Hochsauerlandkreis e.V.: Sportler des Jahres 2007. Abgerufen am 18. Dezember 2012.
  4. KreisSportBund Hochsauerlandkreis e.V.: Sportler des Jahres 2008. Abgerufen am 18. Dezember 2012.
  5. JSG Sauerland gewinnt vor A-Jugend des SC Neheim, 21. März 2010. Abgerufen am 18. Dezember 2012.
  6. KreisSportBund Hochsauerlandkreis e.V.: Sportler des Jahres 2010. Abgerufen am 18. Dezember 2012.
  7. Steffen Bartscher als Newcomer des Jahres nominiert, 28. Oktober 2011. Abgerufen am 18. Dezember 2012.