Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Stefan Wannenwetsch

deutscher Fußballspieler

Stefan Wannenwetsch (* 19. Januar 1992 in Langenau) ist ein deutscher Fußballspieler.

Stefan Wannenwetsch
Wannenwetsch, Stefan 1860 12-13 WP.JPG
Wannenwetsch (2013)
Spielerinformationen
Geburtstag 19. Januar 1992
Geburtsort LangenauDeutschland
Größe 178 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1997–2002
2002–2009
2009–2011
SF Rammingen
SSV Ulm 1846
TSV 1860 München
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2011–2014
2012–2014
2014–2016
2014–2016
2016–
TSV 1860 München II
TSV 1860 München
FC Ingolstadt 04
FC Ingolstadt 04 II
Hansa Rostock
57 (3)
13 (0)
6 (0)
12 (0)
52 (2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 10. Dezember 2017

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

JugendBearbeiten

Er begann mit fünf Jahren bei den Bambini des SF Rammingen mit dem Fußballspielen.[1] Als Zehnjähriger wechselte er 2002 in die Nachwuchsabteilung des ehemaligen Bundesligisten SSV Ulm 1846. Dort durchlief er in den folgenden Jahren die Nachwuchsklassen bis hin zur B-Jugend, mit der er in der Spielzeit 2008/09 in der U-17-Bundesliga antrat. Nach der Saison wechselte er nach München-Giesing zum TSV 1860 und spielte dort unter Trainer Alexander Schmidt in der U19. In den folgenden beiden Spielzeiten 2009/10 und 2010/11 spielte er für die U19 der Münchner Löwen in der A-Jugend-Bundesliga Süd/Südwest. Insgesamt kam er in beiden Jahren in 36 Ligaspielen zum Einsatz, zusätzlich spielte er im ersten der beiden Halbfinalspiele um die deutsche A-Jugend-Meisterschaft 2011, wo die Sechzger dem 1. FC Kaiserslautern unterlagen. Schon im März 2011 war Wannenwetsch erstmals für die Profimannschaft aufgelaufen, er war in zwei Testspielen zum Einsatz gekommen.

Anfänge im JuniorenfußballBearbeiten

2011 rückte Wannenwetsch in den Kader der U23 auf, die in der Regionalliga Süd spielte. In der Spielzeit 2011/12 wurde er 24-mal eingesetzt und erzielte ein Tor. Nach der im Sommer 2012 umgesetzten Ligareform trat die Zweitvertretung des TSV 1860 in der neuen Regionalliga Bayern an. Dabei wurde auch die U23 zu einer U21 verjüngt und fortan von Alexander Schmidt trainiert. In der Saison 2012/13 wurde er in den ersten 21 Spielen fast immer eingesetzt, nur einmal fehlte er aufgrund einer Gelbsperre. In diesen 20 Einsätzen traf er zweimal ins Tor.

Nachdem Alex Schmidt am 18. November 2012 Nachfolger von Reiner Maurer als Trainer der Zweitligamannschaft der Sechzger geworden war, übernahm er einige Spieler der U21, unter ihnen Wannenwetsch, in den Profikader.[2] Am 24. November 2012 gab dieser sein Debüt in der 2. Bundesliga, als er beim Spiel bei Union Berlin in der Startaufstellung stand. Am 14. Dezember 2012 unterschrieb Wannenwetsch schließlich einen Profivertrag bis zum 30. Juni 2016.[3] Bis Saisonende kam er insgesamt sechsmal in der 2. Bundesliga zum Einsatz und einmal im DFB-Pokal. Die U21 führte er in der Rückrunde zumeist als Kapitän an und holte mit der Mannschaft den Meistertitel in der Regionalliga Bayern. Auch im ersten der beiden Aufstiegsspiele gegen die SV Elversberg führte er die kleinen Löwen an. Nach einer roten Karte in diesem Spiel war er für das Rückspiel gesperrt, in dem die Sechzger den Rückstand aus dem Hinspiel nicht mehr aufholen konnten und somit den Saarländern unterlagen.

In der Folgesaison kam er bis zum Winter in sieben Spielen zum Einsatz. Im Jahr 2014 saß er mehrmals auf der Bank, eingesetzt wurde er allerdings nicht mehr. Insgesamt spielte er 13 Mal für die Sechzger in der 2. Liga und zweimal im DFB-Pokal. Für die zweite Mannschaft kam er in 57 Regionalligaspielen zum Einsatz, dabei schoss er drei Tore.

Wechsel nach IngolstadtBearbeiten

Eine Woche vor dem ersten Spieltag der Saison 2014/15 wechselte Wannenwetsch zum Ligakonkurrenten FC Ingolstadt 04.[4] Sein Bundesligadebüt gab er am 12. Dezember 2015 (16. Spieltag) bei der 0:2-Niederlage im Auswärtsspiel gegen den FC Bayern München mit Einwechslung für Almog Cohen in der 53. Minute.[5]

Wechsel zu Hansa RostockBearbeiten

Im Februar 2016 wechselt er zum Drittligisten Hansa Rostock, wo er einen bis Juni 2017 gültigen Vertrag unterschrieb.[6] Zu seinem ersten Einsatz für die Hanseaten kam Wannenwetsch am 24. Spieltag gegen die Stuttgarter Kickers. Er ging hierbei über die volle Distanz von 90 Minuten. Unter Trainer Christian Brand wurde Wannenwetsch auch zwei Mal im Landespokal Mecklenburg-Vorpommern eingesetzt, so auch im Finale gegen den FC Schönberg 95, welches nach Elfmeterschießen (4:3) gewonnen wurde.[7] Die "Kogge" sicherte sich somit die Teilnahme am DFB-Pokal 2016/17. Wannenwetsch und Hansa verloren jedoch in der 1. Runde gegen Fortuna Düsseldorf mit 0:3. Das erste Pflichtspieltor für die Hanseaten erzielte er am 10. Spieltag der Saison 2016/17 zum 1:0 gegen den SC Paderborn 07 in der 62. Spielminute. Im Juni 2017 verlängerte Wannenwetsch seinen Vertrag in Rostock um zwei weitere Jahre.[8]

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wannenwetsch: „Ulm war wichtig für meine Entwicklung“, www.transfermarkt.de vom 5. Februar 2011
  2. Wannenwetsch vor Profi-Debüt? "Traue ihm das zu" auf fussball-vorort.de. 23. November 2012, abgerufen am 24. November 2012
  3. Wannenwetsch und Wood unterschreiben Profiverträge auf tsv1860.de. 14. Dezember 2012, abgerufen am 14. Dezember 2012
  4. Neuzugang Wannenwetsch zum FCI. FC Ingolstadt; abgerufen am 25. Juli 2014.
  5. Spielbericht auf Kicker.de
  6. Melvin Platje und Stefan Wannenwetsch wechseln an die Küste / Christer Youssef besteht Medizincheck fc-hansa.de, am 1. Februar 2016, abgerufen am 1. Februar 2016
  7. Spielbericht Landespokalfinale Mecklenburg-Vorpommern 2016. In: Transfermarkt.de. 28. Mai 2016; abgerufen am 11. September 2016.
  8. 15. Juni 2016: Vertrag verlängert: Stefan Wannenwetsch bleibt beim F.C. Hansa. In: Hansa.de. Abgerufen am 21. Juni 2017.