Hauptmenü öffnen

Stefan Klos (* 16. August 1971 in Dortmund) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Stefan Klos
Stefan Klos 2005.jpg
Personalia
Geburtstag 16. August 1971
Geburtsort DortmundDeutschland
Größe 181 cm
Position Torwart
Junioren
Jahre Station
TuS Eving-Lindenhorst
0000–1988 TSC Eintracht Dortmund
1988–1990 Borussia Dortmund
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1990–1998 Borussia Dortmund 254 (0)
1998–2007 Glasgow Rangers 208 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1986–1987 Deutschland U-15 2 0(0)
1987–1988 Deutschland U-16 3 0(0)
1988–1989 Deutschland U-17 9 0(0)
1989–1990 Deutschland U-18 5 0(2)
1990–1991 Deutschland U-20 2 0(0)
1991–1993 Deutschland U-21 17 (0)
1992 Olympia-Auswahlmannschaft 2 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Inhaltsverzeichnis

Leben und KarriereBearbeiten

Klos besuchte die Theodor-Heuss-Realschule in Eving von 1982 bis 1988. Danach machte er zusammen mit seiner damaligen Freundin und heutigen Ehefrau das Abitur am Gymnasium.

Als junger Torwart kam Klos 1988 vom TuS Eving-Lindenhorst über TSC Eintracht Dortmund zu Borussia Dortmund. Dort gab er am 4. Mai 1991 in der 1. Bundesliga sein Profidebüt gegen den SG Wattenscheid 09.[1] In seiner zweiten Saison 1991/92 wurde er Stammspieler und verdrängte den Publikumsliebling „Teddy“ de Beer, da sich de Beer zuvor einige Patzer geleistet hatte. Seit dem Rückspiel des UEFA-Pokal-Halbfinals 1993 im Stade de l’Abbé-Deschamps in Auxerre gilt er unter den Dortmund-Anhängern als der „Held von Auxerre“, da er im Elfmeterschießen gegen AJ Auxerre einen Strafstoß hielt und somit für das Erreichen des Finales beim UEFA-Pokal sorgte. Klos verpasste kaum ein Spiel bis zu seinem Weggang im Dezember 1998 zu den Glasgow Rangers nach Schottland. Mit den Rangers wurde Klos viermal schottischer Meister. 2004 wurde er zum Mannschaftskapitän gewählt. Nach mehreren Verletzungen beendete er seine Karriere zum Abschluss der Saison 2006/07.

Klos war zwar kein Nationalspieler, galt aber dennoch als einer der zuverlässigsten Torleute der Fußball-Bundesliga seiner Zeit. Sein größter Erfolg nach zwei deutschen Meisterschaften 1995 und 1996 war 1997 der Gewinn der Champions League mit Borussia Dortmund unter Trainer Ottmar Hitzfeld im Finale gegen Juventus Turin. Am 2. Dezember 1997 gewann er mit Dortmund den Weltpokal in Tokio. 1996 sollte er als dritter Torhüter zur Fußball-Europameisterschaft 1996 in England mitfahren, aber ein Daumenbruch am 33. Spieltag der Saison 1995/96 verhinderte dies.[2][3] Für ihn wurde Oliver Reck nominiert, der im Rahmen der Nominierung sein einziges Länderspiel bestritt und Europameister wurde.

Vom 24. November 2013 bis zum 20. November 2016 war Klos Kassenprüfer bei Borussia Dortmund e. V.[4][5]

TitelBearbeiten

Borussia Dortmund
International
National
Auszeichnungen
Glasgow Rangers

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Spielstatistik: Borussia Dortmund gegen SG Wattenscheid 09 2:2 (1:1) - Bundesliga 1990/1991 - Der 28. Spieltag. Fussballdaten - Die Fußballdatenbank. Abgerufen am 21. November 2014.
  2. 11 Freunde Nr. 157, S. 120.
  3. Roland Katzer: Der Held von Auxerre' wird 40 - herzlichen Glückwunsch, Stefan Klos! Gib mich DIE KIRSCHE, 16. August 2011. Abgerufen am 13. Februar 2014.
  4. Der „Held von Auxerre“ prüft die Kasse bvb.de, abgerufen am 4. Dezember 2013
  5. Überwältigende Mehrheit für BVB-Präsident Dr. Reinhard Rauball bvb.de, abgerufen am 20. November 2013