Hauptmenü öffnen

Stammheim (Florstadt)

Stadtteil von Florstadt

Stammheim ist ein Stadtteil von Florstadt im hessischen Wetteraukreis.

Stammheim
Stadt Florstadt
Koordinaten: 50° 18′ 39″ N, 8° 54′ 59″ O
Höhe: 148 (145–162) m ü. NHN
Fläche: 8,53 km² [LAGIS]
Einwohner: 1282 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 150 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. August 1972
Postleitzahl: 61197
Vorwahl: 06035

Geografische LageBearbeiten

Stammheim liegt in der Wetterau (naturräumliche Teileinheit Heldenbergener Wetterau). Durch das Dorf führt die Landesstraße 3188. Die Europastraße 41 führt östlich am Ort vorbei.

GeschichteBearbeiten

 
Schloss in Stammheim

Von der frühen Besiedlung zeugt ein Hügelgrab. Im 1. Jahrhundert wurde der Limes gebaut, zu dem ein Kleinkastell in der Stammheimer Gemarkung (siehe Kleinkastell Stammheim) gehört. Erstmals schriftlich erwähnt wurde Stammheim im Jahre 1244. Im südlichen Ortsbereich befindet sich das Schloss Stammheim, das wohl auf eine ältere Wasserburg zurückgeht. Die heutige Form erhielt es 1587.

Seit dem 11. September 1819 gehört das Dorf zum Großherzogtum Hessen bzw. dessen Nachfolgestaaten.

Am 1. August 1972 wurde Stammheim im Zuge der Gebietsreform in Hessen kraft Landesgesetz in die Gemeinde Florstadt eingegliedert.[2][3]

InfrastrukturBearbeiten

VerkehrBearbeiten

Stammheim liegt an der Landesstraße 3188 (Rodheim (Hungen) – Florstadt-Stammheim). Über sie und die Bundesstraße 275 ist die Autobahnauffahrt 38 (Florstadt) der Bundesautobahn 45 drei Kilometer entfernt.

Den öffentlichen Personennahverkehr stellt die Verkehrsgesellschaft Oberhessen GmbH im Rahmen des Rhein-Main-Verkehrsverbundes sicher.

RadfernwegeBearbeiten

Der Deutsche Limes-Radweg führt durch den Ort. Dieser folgt dem Obergermanisch-Raetischen Limes über 818 km von Bad Hönningen am Rhein nach Regensburg an der Donau.

Öffentliche EinrichtungenBearbeiten

  • Städtische Kindertagesstätte "Sonnenschein"
  • Bürgerhaus Stammheim.
  • Mediathek im Bürgerhaus Stammheim.
  • Grundschule Stammheim.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. „Einwohner Statistik“ im Internetauftritt der Stadt Florstadt, abgerufen im August 2016.
  2. Der Hessische Minister des Innern: Gesetz zur Neugliederung der Landkreise Büdingen und Friedberg (GVBl. II 330-19) vom 11. Juli 1972. In: Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Hessen. 1972 Nr. 17, S. 230, § 13 (Online beim Informationssystem des Hessischen Landtags [PDF; 1,2 MB]).
  3. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 361.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Stammheim (Florstadt) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien